Sat.1-Quoten weiterhin schlecht

DSDS (RTL): Castingstar zieht in den Container - Er soll "Big Brother" retten

  • Philipp Mosthaf
    vonPhilipp Mosthaf
    schließen

DSDS (RTL): Die Quoten von „Big Brother“ gehen weiter nach unten. Nun soll ein DSDS-Star in den TV-Knast ziehen und der Sat.1-Show helfen.

  • Die Quoten von „Big Brother“ sinken weiterhin
  • Nun soll ein DSDS-Star der Sat.1-Show helfen und sie retten
  • Der Sänger zieht am 9. März in den TV-Knast

Köln - Bereits seit 2003 gibt es die Castingshow DSDS auf RTL (DSDS 2020 (RTL): Alle Informationen zur Jury, den Gewinnern und Skandalen*). Kein Wunder, dass viele Sänger und Sängerinnen in ganz Deutschland bekannt sind, wie extratipp.com* berichtet. Es gibt nicht wenige Gesangstalente, die durch DSDS (DSDS (RTL): Sendetermine 2020 - Datum und Uhrzeiten der Casting-Show*) zu Stars wurden. Allen voran sind natürlich Sarah und Pietro Lombardi (DSDS (RTL): Alle Infos zu dem Ex-Paar Sarah und Pietro Lombardi*) zu nennen. Doch auch andere ehemalige DSDS-Kandidaten machen abseits der Castingshow, die sich aktuell in den Recalls befindet, Schlagzeilen.

Beim großen RTL-Konkurrenten Sat.1 läuft es mit einer Show dagegen gar nicht gut. „Big Brother“ läuft seit einigen Tagen wieder. Waren die Einschaltquoten zu Beginn noch zufriedenstellend, so befinden sie sich seit Tagen im Sinkflug. Nun reagiert der Münchner Privatsender und schickt einen ehemaligen DSDS-Kandidaten in den TV-Container. Er soll die Show retten.

DSDS (RTL): „Big Brother“ weiter auf sinkendem Ast - Sänger soll Show retten

Nein, „Big Brother“ ist nicht mehr das, was es einmal war. Mit der 13. Staffel wollte sich Sat.1 im Vorabendprogramm einen Quotenhit sichern, doch daraus wird wohl nichts. Hatte man anfangs noch einen Marktanteil von über fünf Prozent im Gesamtmarkt, so sinken diese Werte beinahe täglich. Mit der Folge am Mittwoch (5.3.) kam Sat.1 noch auf einen Marktanteil von 3,1 Prozent, in Zahlen ausgedrückt waren es 0,83 Millionen TV-Zuschauer. Bereits einen Tag später sahen nur noch 0,78 Millionen zu, wie quotenmeter.de berichtet.

Menowin Fröhlich wurde 2010 bei DSDS Zweiter.

Nun soll ausgerechnet ein DSDS-Star helfen und ab Montag, den 10. März, in den TV-Knast ziehen und das Publikum wieder vor die Fernsehgeräte locken. Hierbei handelt es sich um keinen Geringeren als Menowin Fröhlich (32). Der Sänger wurde durch DSDS 2010 bekannt. Dort ging als Zweitplatzierter aus der Castingshow. Bitter für Menowin Fröhlich, der zuvor in allen acht DSDS-Mottoshows stets die meisten Stimmen erhielt.

DSDS (RTL): Menowin Fröhlich hat noch „eine Rechnung offen“

Es ist eine kleine TV-Sensation, dass DSDS-Star Menowin Fröhlich wieder bei „Big Brother“ teilnimmt. Und der Sänger bekommt keine Sonderrechte, wie eine Produktionssprecherin gegenüberbild.de mitteilt. Für den Ex-DSDS-Finalisten ist „freiwillig gehen keine Option“. Die Gründe für Menowin Fröhlich, erneut in den TV-Knast zu ziehen, sind klar: „Seit meiner Teilnahme bei Promi Big Brother habe ich ja noch eine Rechnung offen.“ Das war 2015, auch da wurde DSDS-Star Menowin Fröhlich Zweiter.

Der Sänger habe einfach Lust auf das Format und Bock auf eine Auszeit. Und zudem muss sich Menowin Fröhlich auch um seine Gesundheit kümmern. „Ich bin echt nicht in Form, wiege gerade 127 Kilo. Da muss einiges runter.“ Auch vor den Bewertungen habe er keine Angst: „Ich stehe ja schon länger in der Öffentlichkeit und bin im Focus.“ Am meisten wird der DSDS-Bad-Boy natürlich seine Familie vermissen. Dennoch hofft Menowin Fröhlich, dass er mehrere Monate bei „Big Brother“ bleiben wird.

Der DSDS-Star Menowin Fröhlich packt nun über seinen Cousin Sido aus - dabei verrät der Sänger ein privates Geheimnis. Wie der Rapper Sido darauf wohl reagieren wird?

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © picture alliance/SAT.1 & picture alliance/SAT.1/SAT.1/Willi Weber (Fotomontage extratipp.com)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare