Tierquälerei extrem

Dortmund: Pferd brutal misshandelt! Polizei hat sofort diesen blutigen Verdacht

+
In NRW hat ein Unbekannter ein Fohlen misshandelt.

Schon wieder ein misshandeltes Pferd: In Dortmund hat es eine widerliche Attacke auf ein Fohlen gegeben – die Polizei sucht dringend Zeugen.

Dortmund - Wie weit kann man Tierquälerei treiben? Erst kam heraus, dass in Mecklenburg-Vorpommern eine Stute auf der Koppel vergewaltigt worden, ist wie extratipp.com* berichtete. Dann haben in Heilbronn Unbekannte ein trächtiges Pferd auf bestialische Weise misshandelt: Dort wurde eine verletzte Stute in ihrer Pferdebox aufgefunden - sie hatte eine tiefe Fleischwunde an der linken Hinterflanke und musste sofort in eine Tierklinik gebracht werden. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass die Tierquäler dabei vermutlich einen "unbekannten, viereckig-spitz zulaufenden Gegenstand" benutzten.

Dann die Vorfälle bei Mainz: Als eine Frau ihre Pferde auf der Koppel besucht, stellte sie wiederholt fest, dass ein Hengst Verletzungen im Genitalbereich hatte – gleich sechs Schnitte hatte ein Unbekannter dem Tier zugefügt, möglicherweise mit einem Messer. Der Täter hatte dem Pferd in den Hodensack geschnitten hatte. Es lebte zusammen mit anderen Tieren in einem offenen Stall.

Und in Eschwege in Hessen machte sich ein Unbekannter an Ponys auf der Weide zu schaffen: Er schor ihnen heimlich an verschiedenen Stellen das Fell kurz – an der Leistengegend so kurz, dass teilweise gar kein Fell mehr vorhanden war.

Nun hat ein unbekannterTierquäler in Dortmund-Holzen in Nordrhein-Westfalen einem Fohlen offenbar den Schweif abgetrennt. Die Polizei geht davon aus, dass die Attacke auf das junge Pferd am Morgen stattfand, und zwar zwischen 9.20 und 10.45 Uhr.

Das Fohlen war erst 17 Tage alt und stand mit weiteren Pferden auf einer Wiese am Hohlweg. Dort hat der unbekannte Täter dem Fohlen offenbar den Schweif abgetrennt – und diesen auf der Wiese liegen gelassen. Den Schweif trennte der Tierquäler mit einem unbekannten Gegenstand ab, wie aus dem Polizeibericht hervorgeht. Ein musste das Tierarzt wenige Tage alte Fohlen versorgen. Einen Unfall schloss der Arzt aus.

Die Polizei sucht dringend Zeugen dieser widerwärtigen Tat! Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

Ein weiterer Messerangriff auf ein Pferd erschüttert die Region um Mainz. Handelt es sich bei dem Pferdeschlitzer um einen Serientäter? Die Polizei prüft nun einen heiklen Verdacht, wie extratipp.com* berichtet.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare