Mutiges Geständnis

AWZ-Hammer: Beliebte Schauspielerin lüftet gut gehütetes Geheheimnis

+
Die hübsche Schauspielerin der RTL-Daily-Soap „Alles was zählt“ gestand jetzt, dass sie auf Männer und Frauen steht.

Mit ihrem mutigen Outing sorgt eine Schauspielerin der RTL-Soap „Alles was zählt“ derzeit für Schlagzeilen. Hier lesen Sie, wie es zu dem Geständnis kam und wie die Fans des Serien-Stars auf die Nachricht reagierten.

Köln - Was für eine Nachricht! In einem Interview mit ihrem Sender RTL ließ jetzt eine Schauspielerin der Daily-Soap „Alles was zählt“ (AWZ) die Bombe platzen: Sie outet sich als bisexuell. Neben „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Unter Uns“, zählt die „Alles was zählt (AWZ)“ (täglich, 19.05 Uhr, RTL) die dritte RTL-Daily-Soap und erreicht derzeit im Jahresschnitt derzeit 2,07 Millionen Zuschauer. Die Handlung der Serie spielt in und um Essen und dreht sich im Kern ums Eislaufen. Doch zur Zeit beschäftigt die Fans nur ein Thema: Das mutige Geständnis eines ihrer Serien-Lieblinge.

Outing bei „Alles was zählt“: So lüftete die Schauspielerin ihr Geheimnis 

Mutiges Outing: Schauspielerin Maike Johanna Reuter ist bisexuell.

Seit dem 23. November 2017 ist Maike Johanna Reuter (29) als Krankenschwester Pauline Reusch in der RTL-Daily-Soap „Alles was zählt“ zu sehen. Neben der Schauspielerei betreibt Maike Johanna Reuter zusammen mit Freundin Ricarda  den Podcast „Busenfreundinnen“ (auf SpotifyiTunes und Soundcloud erhältlich). Im Laufe einer Podcast-Folge kamen die beiden auf das Thema „Frauen lieben Frauen“ zu sprechen, in der sie sich als bisexuell outeten. Ein mutiger Schritt!

AWZ-Schauspielerin Maike Johanna Reuter: So reagierten ihre Fans auf ihr Outing

Maike-Johanna Reuter als Pauline mit Finn (Christopher Kohn) bei AWZ.

In einem Interview mit ihrem Sender RTL verriet Maike Johanna Reuter, dass das Outing für sie keine große Sache gewesen sei: „Da ich aus dem Thema nie ein Geheimnis gemacht habe, fiel es mir nicht schwer, davon zu erzählen“, berichtet die 29-Jährige. Auf die Frage, wie ihr Umfeld auf ihr mutiges Geständnis reagiert habe antwortet Maike Johanna Reuter: „Meine Kollegen und Freunde wussten alle schon länger Bescheid. Und die Reaktionen der Fans waren durchweg positiv.“

Die AWZ-Schauspielerin möchte darauf aufmerksam machen,dass es egal sein sollte, zu welchem Geschlecht man sich hingezogen fühlt und dass es da kein „normal“ und „unnormal“ gibt.

AWZ-Schauspielerin Maike Johanna Reuter: Deshalb mag sie das Wort „bisexuell“ nicht

In ihrem RTL-Interview machte Maike Johanna Reuter außerdem klar, dass sie das Wort „bisexuell“ nicht leiden kann. „Ich lasse mich nicht gern in Schubladen stecken. Und mit der Bezeichnung „bisexuell“ befinde ich mich plötzlich in eben so einer“, so die 29-Jährige. „Ich glaube, man kann nie richtig ausschließen, in wen man sich mal verliebt – ganz unabhängig davon, wie die bisherigen Beziehungen aussahen.“ Hut ab vor so viel Offenheit und Selbstverständnis!

Auch Schauspieler und Moderator Jochen Schropp outete sich. 

Der 39-Jährige bekannte sich zu seiner Homosexualität.

Jennifer Aniston als lesbische US-Präsidentin? Die Netflix-Komödie „First Ladies“ macht es möglich.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare