Medienbericht

Zwölf Tore, neun Vorlagen: Holt sich Eintracht Frankfurt diesen 27-jährigen Österreicher?

+
Stefan Schwab zu Eintracht-Frankfurt? Rapid-Kapitän soll Interesse in Frankfurt geweckt haben

Stefan Schwab zu Eintracht-Frankfurt? Rapid-Kapitän soll Interesse in Frankfurt geweckt haben

Frankfurt/Main - Die Transfergerüchte-Küche brodelt in der Sommerpause: Bei Eintracht Frankfurt soll nun Rapid Wien-Kapitän Stefan Schwab (Marktwert 2 Mio Euro) im Gespräch sein, wie kurier.at berichtet. Der zentrale Mittelfeldspieler spielte gerade die beste Saison seines Lebens bei Rapid, erzielte zwölf Treffer und neun Assists in 32 Einsätzen. (Alle Eintracht-Transfergerüchte im Ticker). Wie kurier.at berichtet, soll Bayern-Trainer Niko Kovac seinem Ex-Klub Eintracht Frankfurt den 27-Jährigen ans Herz gelegt haben. „Mein Bruder ist mein Manager. 

Wie kurier.at berichtet, soll Bayern-Trainer Niko Kovac seinem Ex-Klub Eintracht Frankfurt den 27-Jährigen ans Herz gelegt haben. „Mein Bruder ist mein Manager. 

Mehr #Eintracht: So seht ihr das Supercup-Finale 2018 im Livestream und im Free-TV

Stefan Schwab zu Eintracht: Das sagt der 27-Jährige zu den Transfergerüchten

Ich habe gehört, dass mehrere Vereine Interesse haben, ich will bis zum Saisonende aber gar nichts davon wissen. Jetzt zählt nur Rapid und Platz drei", so Schwab. Dass Eintracht Frankfurt Interesse an Schwab hat, überrascht den Österreicher nicht:  „Kovac war mein Trainer bei den Salzburg Juniors. Er schätzt mich als Spieler und Mensch. Aber eigentlich plane ich, dass ich mit Rapid kommende Saison voll angreife. Ich weiß ja gar nicht, wer Niko nachfolgt und welche Pläne dieser Trainer hat.“

Stefan Schwab: „Mein Bruder ist mein Manager. Ich habe gehört, dass mehrere Vereine Interesse haben, ich will bis zum Saisonende aber gar nichts davon wissen. Jetzt zählt nur Rapid und Platz drei.“ 

Rapids Sportdirektor scheint wegen des angeblichen Interesses aus Frankfurt nicht unruhig zu schlafen. Fredy Bickel sagte gegenüber kurier.at: "Wir haben besprochen, dass wir alle Anfragen abblocken dürfen. Nur wenn ein Angebot aus seinem Traumland Italien kommt, müssten wir reden." Schwab steht bei Rapid Wien noch bis Juni 2020 unter Vertrag. 

Matthias Kernstock

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare