Am Montag in Frankfurt

Bobic und Salihamidzic treffen sich! Kracht es nach dem Kovac-Transfer jetzt richtig?

+
Bobic (46) und Salihamidzic treffen sich in Frankfurt! Kracht es heute nach dem Kovac-Transfer? 

Die Art, wie Niko Kovac (46) neuer Trainer des FC Bayern München geworden ist, sorgt seit Tagen für dicke Luft. Kommt es am Montag bei einem Treffen von Salihamidzic und Bobic  zum Eklat? 

Frankfurt/Main - Am Montag wird’s heiß in Frankfurt! Die DFL lädt zu einer der regelmäßig stattfindenden Sportdirektoren-Tagungen in die Mainmetropole. Mit dabei: Bayerns Hasan Salihamidzic (41) und Frankfurts Fredi Bobic. Das erste Aufeinandertreffen seit der Verpflichtung von Niko Kovac als neuem FCB-Coach könnte richtig krachen - oder kommt es bei Brazzos Auswärtsspiel zur Versöhnung? Denkbar wäre sogar ein Eklat, wie Tz.de* berichtet.

Der Kovac-Wechsel vom Main an die Isar hat rund um das Wochenende für hohe Wellen gesorgt. Vor allem die FCB-Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge lieferten sich einen verbalen Schlagabtausch mit Bobic. Jetzt könnte Brazzo die Wogen glätten! Salihamidzic: „Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu Fredi. Wir sehen uns am Montag bei der Tagung sowieso, aber vielleicht telefonieren wir auch schon davor.“

Salihamidzic verteidigt FC Bayern München im Kovac-Deal 

Das bayerische Vorgehen in Sachen Jupp-Nachfolge verteidigt der Sportdirektor. Brazzo: „Wir haben uns überhaupt nichts vorzuwerfen. Wir haben uns völlig professionell verhalten.“ Die wütende Reaktion aus Frankfurt („unprofessionell und respektlos“) kam für den 41-Jährigen deshalb überraschend: „Ich kann die Enttäuschung verstehen, die Wortwahl nicht.“

Ob die beiden Parteien schon am Montag wieder zusammenfinden? Angesichts dieser Aussagen absolut fraglich. Und der Spielplan birgt weiteres Feuer-Potenzial. Denn: Am 28. April kommt es in München noch zum direkten Duell zwischen den Streithähnen. Für die Eintracht könnte es in Sachen Europa dabei noch um alles gehen. Und dann wäre da noch ein mögliches DFB-Pokalfinale zwischen Kovacs aktuellem Klub und der neuen roten Liebe.

Das Störfeuer kommt für die Eintracht zur absoluten Unzeit. Da werden auch folgende Worte von Salihamidzic nicht helfen: „Der Niko ist Profi genug. Er wird seine Arbeit genauso weitermachen und wird versuchen, das Optimale rauszuholen. Das belastet ihn auch nicht mehr, glaube ich.“ Ob Bobic das wohl genauso sieht? Brazzo wird das schon am Montag erfahren.

Hoeneß wütet in Richtung Frankfurt und Bobic: „Unverschämt“ und „Schweinerei“

Die Frage der Fragen: Wie lange gab es schon Kontakt zwischen Frankfurt und München? Uli Hoeneß erklärte bei „Sky“, dass er mit Kovac nicht schon früher über einen Wechsel gesprochen habe. Aber: Der Präsident der Münchner gab zu, Kovac in dem besagten Restaurant vor zwei Wochen getroffen zu haben. Allerdings nur zufällig im Rahmen eines Geburtstages seines kroatischen Chauffeurs, der auch die Kovac-Brüder Niko und Robert eingeladen habe. „Dort waren 60 Leute, da werde ich keine Vertragsgespräche mit anderen Gästen führen“, so Hoeneß.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Jau, Bok

Meistgelesen: Eintracht Frankfurt

Champions-League-Kurs bei Eintracht: Marktwerte von Spielern explodieren

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare