News-Ticker nach Kovac-Transfer

Bobic stocksauer auf FC Bayern! Was der Sportvorstand auf der Eintracht-PK zu sagen hatte

+
Niko Kovac sagte auf der Pressekonferenz am Freitag, er habe am Donnerstag einen Anruf vom FC Bayern München bekommen. 

Niko Kovac ist neuer Trainer bei Rekordmeister FC Bayern München. Im News-Ticker gibt es alle Informationen über den ehemaligen Eintracht Frankfurt-Coach. 

  • Niko Kovac verlässt Eintracht Frankfurt nach der Bundesliga-Saision 2017/208
  • Kovac (46) tritt die Nachfolge von Jupp Heynckes (72) an
  • Der FC Bayern zahlt eine Ablöse von 2,2 Millionen Euro für Kovac
  • Alle Infos zum neuen Trainer des FC Bayern München hier im News-Ticker

>>> AKTUALISIEREN<<<

15.30 Uhr: Eintracht Frankfurt ist sehr verärgert über die Vorgehensweise von Bayern München bei der Veröffentlichung der Verpflichtung von Niko Kovac als Trainer. „Wir haben viele wichtige Spiele in den nächsten Wochen und wir haben uns zuletzt sehr viel erarbeitet“, sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic am Freitag. „Deshalb ist dieser Zeitpunkt für uns kein glücklicher. Dass Informationen so durchsickern, ist sehr ärgerlich, sehr unprofessionell und sehr respektlos.“ Das seien Dinge, die er „so unter Kollegen in der Bundesliga noch nicht erlebt habe“.

Eintracht Frankfurt ist sehr verärgert über die Vorgehensweise von Bayern München bei der Veröffentlichung der Verpflichtung von Niko Kovac als Trainer.

Eintracht-Chefcoach Kovac ist nach seiner Aussage erst am Donnerstag vom Bundesliga-Konkurrenten FC Bayern kontaktiert worden. „Das hat mich schlagartig getroffen“, sagte der 46-Jährige, der wochenlang jeglichen Kontakt nach München abgestritten hatte. „Es ist ein Tag gewesen, den ich noch nie erlebt habe. Ich habe einen Anruf und auch ein Vertragsangebot bekommen“, sagte Kovac. „Das habe ich angenommen.“ Er soll beim FC Bayern einen Dreijahresvertrag bekommen. Mit ihm wird sein Bruder und Trainerassistent Robert Kovac nach München wechseln.

Pressekonferenz von Eintracht Frankfurt nach Wechsel von Kovac zu Bayern

15.24 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet. 

15.24 Uhr: "Ich habe die Wahrheit gesagt", nimmt Kovac Stellung. Er reagiert auf die Frage, ob seine jüngsten Äußerungen zu seiner Zukunft bei Eintracht gelogen waren.

15.22 Uhr: Kovac spricht nun über den Kader für das bevorstehende Spiel gegen Bayer04 Leverkusen.

15.19 Uhr: Kovac betont, dass es im Spiel am Samstag gegen Leverkusen nicht leicht sein wird. "Aber ich weiß, wie es läuft. Wenn wir gewinnen, ist alles super. Wenn wir verlieren, bin ich schuld. Aber das nehme ich auf mich, das ist OK."

15.17 Uhr: Niko Kovac sagt, "es ist nicht ganz einfach. Ich habe hier in zwei Jahren ein schöne Zeit erlebt." Wo eine Tür zugeht, geht eine andere auf, so Kovac. "Sie kennen mich, ich werde mich nicht ändern."

15.15 Uhr: Der Sportvorstand betont, er habe keinerlei Kontakt zum FC Bayern München in den letzten Tagen gehabt. "Deswegen ist diese Geschwindigkeit, gestern, ungewöhnlich. Das hat mir gar nicht gefallen." Alles sei direkt an die Öffentlichkeit geraten. "Dinge, die ich in der Form nicht kenne. Das ist dann aber nicht mehr mein Thema." Robert Kovac wird Niko zu den Bayern folgen, "alles andere sind Spekulationen."

15.12 Uhr: Bobic spricht über die Fans. "Natürlich werden sie enttäuscht sein. Aber wir müssen alles geben, bis zum letzten Spieltag." Bobic ist davon überzeugt, dass Frankfurt bei vollem Einsatz die Saisonziele erreichen wird. Auch Kovac sei der Typ, der bis zum Ende alles gebe. 

15.10 Uhr: "Ich rede nicht gerne über andere Vereine in der Öffentlichkeit, aber ich muss es jetzt tun", fährt Bobic fort. Ihn habe seitens der Bayern niemand angerufen. Bobic wiederholt, er empfinde das Verhalten der Bayern-Bosse für unangebracht. 

15.08 Uhr: Bobic will Kovac für die spontane Entscheidung nicht kritisieren. Er ist stolz auf den Trainer, der in der Vergangenheit gute Arbeit geleistet habe. "Die Bayern haben an sich gedacht, und nicht an das, was Eintracht wichtig ist." Bobic kritisiert die Bayern, Unruhe nach Frankfurt zu bringen durch den Transfer, der kurz vor den entscheidenden Wochen stattfindet. "Aber so ist es im Fußball", so Bobic. "Trotzdem halte ich die Vorgehensweise für respektlos."

15.07 Uhr: Bobic betont, dass persönliche Dinge hinten angestellt werden müssten. "Wir arbeiten für einen Verein, der viel größer ist, als die Personen, die hier vorne auf dem Podium sitzen."

15.06 Uhr: Jetzt spricht Bobic. Er respektiert die Entscheidung von Kovac. "Der Entschluss war unumstößlich. Da muss man Profi sein. Es hat uns trotzdem überrascht in dieser Phase." In den nächsten Wochen stünden wichtige Spiele an. Dass Informationen nach außen geflossen sind, sei sehr ärgerlich, unprofessionell und respektlos. Bobic verurteilt die Tatsache, dass Infos den inneren Kreis verlassen hätten. 

15.05 Uhr: Kovac habe der Mannschaft klar gemacht, dass es nicht um seine Person gehe. "Wir möchten alles daran setzten, dass wir unsere Ziele erreichen.

15.04 Uhr: Danach habe Kovac Bobic informiert. Am Freitag ist Kovac zur Arbeit und habe die Mannschaft informiert. 

15.01 Uhr: Niko Kovac nimmt direkt Stellung. Er spricht über die letzten Tage. "Ich habe vor einer Woche gesagt, dass es keinen Zeitpunkt zu Bayern gab." Das habe sich schlagartig geändert. Gestern sei eine Dynamik in den Tag, den er selbst noch nie erlabt habe. Kovac habe einen Anruf und ein Angebot aus München erhalten. Er hat das Angebot angenommen.

15.00 Uhr: Es geht los.

14.45 Uhr: In 15 Minuten beginnt die Pressekonferenz. Mit Spannung wird erwartet, was Eintracht-Coach Niko Kovac zum am Ende doch überraschenden Wechsel nach München sagen wird. Jupp Heynckes hat sich bereits zum Transfer geäußert. Er sagte über den 46-Jährigen auf der Bayern-PK: "Auf mich macht der Niko einen sehr positiven Eindruck."

13.45 Uhr: Ab 15 Uhr nimmt Niko Kovac Stellung zum Wechsel nach München. Wir berichten hier dann im Liveticker von der PK. 

11:50 Uhr: Niko Kovac wird neuer Trainer des Fußball-Rekordmeisters Bayern München. Das bestätigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Freitag. Der 46-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten Eintracht Frankfurt nach München und erhält einen Dreijahresvertrag. Kovac spielte von 2001 bis 2003 selbst für die Bayern im Mittelfeld, als Trainer führte er die Eintracht im vergangenen Jahr ins DFB-Pokalfinale. "Ich bin sehr glücklich, dass Niko unser Trainer wird. Er arbeitet modern, innovativ und passt sich unseren Strukturen an. Er ist der perfekte Trainer für uns und genau das, was wir brauchen",sagte Salihamdizic bei FCB.tv

Kovac kenne den Klub, "die DNA des FC Bayern ganz genau". Die Entscheidung sei im Vorstand "einstimmig" gefallen, sagte der Sportdirektor, der überzeugt ist, dass Kovac auch die Arbeit von Jupp Heynckes "vertrauensvoll und erfolgreich" weiterführen wird. Kovac konnte durch eine Ausstiegsklausel aus seinem bis 2019 laufenden Vertrag bei der Eintracht aussteigen. Dies bestätigte auch Salihamdizic. Die Ablöse soll 2,2 Millionen Euro betragen.

11.55 Uhr: Am Samstag spielt Eintracht Frankfurt gegen Bayer Leverkusen. Auf der Pressekonferenz (hier im Livestream zu sehen) am Freitag (13 Uhr) wird das Spiel gegen den Tabellenvierten aber wohl zu Nebensache. Die Fragen der Journalisten werden sich hauptsächlich um den Wechsel von Niko Kovac zum FC Bayern München drehen. Wie die Eintracht am Freitagvormittag mitteilte, wird die Pressekonferenz um zwei Stunden verschoben. Sie beginnt um 15 Uhr. Sportvorstand Fredi Bobic wird gemeinsam mit Niko Kovac den Medienvertretern Rede und Antwort stehen. 

Der Wechsel kam am Ende doch überraschend. Vor Ostern beteuerte der Eintracht-Coach noch: "Ich habe in Frankfurt bis 2019 Vertrag. Und wenn nichts dazwischen kommt, werde ich bis 2019 hier arbeiten." Fünf Tage danach bestätigte Kovac: "Es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln, dass ich im nächsten Jahr hier Trainer bin."

12.04.:„Bild“ und „Sport-Bild“: Kovac wird neuer Trainer des FC Bayern

Frankfurt/Main - Der Trainer-Hammer ist perfekt! Niko Kovac (46) soll neuer Trainer des deutschen Fußball-Meisters FC Bayern München werden. Das berichten die „Bild“-Zeitung sowie die „Sport-Bild“ am Donnerstagabend. Kovac, der noch bis 2019 bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag steht, soll demnach zur kommenden Saison die Nachfolge von Jupp Heynckes antreten.

„Dazu gibt es keinen Kommentar von uns, weil uns nichts davon bekannt ist, dass das so ist“, sagte ein Eintracht-Sprecher auf dpa-Anfrage. Von den Münchnern gab es zu der Personalie zunächst keine Bestätigung. Der 72-Jährige Heynckes hatte ausgeschlossen, über die Saison hinaus seine erfolgreiche Arbeit fortzusetzen.

Kovac zählt bereits seit geraumer Zeit zu den Kandidaten auf den Trainerposten in München. Der 46-Jährige war im März 2016 als Coach der Eintracht präsentiert worden und hatte den Club zunächst vor dem Abstieg bewahrt. In dieser Saison kämpft die Eintracht um den Einzug in den Europacup. Kovac ist in München kein Unbekannter, zwischen 2001 und 2003 trug er das Bayern-Trikot.

Mehr Sport auf extratipp.com

Champions-League-Kurs bei Eintracht: Marktwerte von Spielern explodieren

So heiß ist Vedrana Bovan - die Freundin von Eintracht-Spieler Mijat Gacinovic

Heißes Foto im Pool! Frau von Eintracht-Star Boateng verdreht allen den Kopf

Matthias Kernstock

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.