Zwei Adler sind top!

"Kicker"-Rangliste: Diese beiden Eintracht-Spieler schaffen es fast bis ganz nach vorne

+
Welche Adler haben es in die begehrte Rangliste des "Kicker" geschafft?

Wenn das Fachmagazin "Kicker" die Spieler der vergangenen Saison ehrt, dann gucken Fans gespannt auf die Rangliste. In der Innenverteidigung konnten gleich zwei Adler überzeugen.

Frankfurt - Am 3. August 2018 ist es so weit: Die Fußball-Bibel des Fachmagazins "Kicker" erscheint. Darin: Alle Infos samt möglicher Aufstellungen für die kommende Saison. Bis dahin können Fans sich mit anderen Statistiken beschäftigen. In seiner Montagsausgabe hat der "Kicker" nämlich wieder seine Rangliste veröffentlicht. Dort gibt es die bekannten Rubriken "Weltklasse", "Internationale Klasse", "Im weiteren Kreis" und "Blickfeld".

"Kicker"-Rangliste: Eintracht zweimal vertreten

Eintracht-Kapitän David Abraham steht im "Blickfeld" des Fachmagazins.

Zwei Spieler von Eintracht Frankfurt haben es in diese Rangliste geschafft: Nämlich David Abraham (32), den Trainer Adi Hütter kürzlich zum neuen Eintracht-Kapitän befördert hat, und Makoto Hasebe (34). Die beiden Verteidiger ranken in der Kategorie der Innenverteidiger in "Blickfeld" des "Kicker". 

"Kicker"-Rangliste: Makoto Hasebe und David Abraham überzeugen

David Abraham kam im Sommer 2015 von der TSG Hoffenheim zur Eintracht. In der vergangenen Saison machte er 27 Bundesliga- und drei Pokal-Spiele für die Eintracht. Dabei erzielte er zwei Tore. Makoto Hasebe ist sogar schon eine Saison länger bei den Adlern. Der Ex-Kapitän der japanischen Nationalmannschaft kam vom 1. FC Nürnberg. Er machte für die Eintracht 2017/18 insgesamt 29 Pflichtspiele. Ein Tor gelang ihm nicht, eine Rote Karte handelte er sich dabei ein.

"Kicker"-Rangliste: Auch Lukas Hradecky ist dabei

Auch Makoto Hasebe, hier bei der WM 2018 in Russland, hat es in die begehrte Rangliste geschafft.

Auch ein Ex-Adler findet sich in der "Kicker"-Rangliste wieder: Lukas Hradecky. Der 28-Jährige, der nach monatelangem Hin und Her zu Bayer 04 Leverkusen gewechselt ist, ist unter den Torhütern "Im weiteren Kreis". Lukas Hradecky war der Eintracht ein solider Rückhalt in der Bundesliga-Spielzeit 2017/18. Bei den Fans hatte der Keeper trotz seines Transfer-Hickhacks einen guten Stand. Nicht nur, weil Lukas Hradecky bis zuletzt solide Leistungen zeigte, sondern auch, weil der Finne mit slowakischen Wurzeln auch Klartext sprach.

Lesen Sie auch: Die Eintracht fährt ohne Marc Stendera ins Trainingslager - das ist die Wahrheit hinter dem Aus

Matthias Hoffmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare