Einzigartige Chance

Europa League: Stellt Eintracht Frankfurt neuen Rekord auf?

+
Adi Hütter wird gegen Rom durchwechseln.

Frankfurt – Während Eintracht Frankfurt in der Bundesliga die vergangenen beiden Spiele verloren hat, will der Klub am Donnerstag (18.55 Uhr) gegen Lazio Rom wieder zurück in die Erfolgsspur kommen. Sollte ihm das gelingen, winkt ein einzigartiger Rekord in Deutschland. Von Christian Weihrauch

Eigentlich geht es um nichts mehr in der Europa League für Eintracht Frankfurt: Der Gruppensieg ist den Hessen sicher, das Spiel gegen Lazio Rom vernachlässigbar – eigentlich. Denn für die Frankfurter geht es um einiges: Zum Beispiel um 520.000 Euro Siegprämie, die rund 10.000 mitgereisten Fans nicht zu enttäuschen und mit einem Sieg in der Europa League nach zwei Niederlagen in Folge in der Bundesliga wieder zurück in die Erfolgsspur zu kommen.

Bei einem Sieg winkt der Eintracht aber noch etwas, was vor ihr keine deutsche Mannschaft in der Europa League geschafft hat: Sie hätte als einziges deutsches Team überhaupt die Gruppenphase ohne Punktverlust abgeschlossen und würde damit einen Rekord aufstellen. Dass dies gelingt, ist nicht unwahrscheinlich.

Bilder: Diese Verträge bei Eintracht Frankfurt laufen aus

Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Luka Jovic: Der Stürmer ist noch von Benfica Lissabon ausgeliehen, doch die Eintracht hat eine Kaufoption. Es gilt als sicher, dass sie diese auch zieht. © Hübner
Eintracht Frankfurt präsentiert Kevin Trapp
Kevin Trapp: Kurz vor dem Ende der Sommertransferperiode gelang der Eintracht die Rückholaktion von Kevin Trapp. Auch wenn die Verantwortlichen ihn gern über die Saison hinaus halten wollen, ist fraglich, ob dies gelingt. © dpa
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Jan Zimmermann: Der Ersatzkeeper kehrte 2017 zur Eintracht zurück und ist seit dieser Saison einer von vier Torhütern. Über eine mögliche Verlängerung ist bislang nichts bekannt. © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marco Fabián: Der Wechsel des Mittelfeldspieler im Sommer platzte kurzfristig, viel Spielzeit hat er seitdem nicht bekommen. Ein Wechsel im Winter steht im Raum. © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Allan Rodrigues de Souza: Der Leihspieler aus Liverpool konnte sich bisher noch nicht bei der Eintracht beweisen. Dennoch strebt er einen Verbleib über die Saison hinaus an. © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Branimir Hrgota: Der Stürmer steht seit 2016 unter Vertrag, spielt aber immer seltener eine Rolle. Die Zeichen stehen auf Abschied. © Hübne r
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Taleb Tawatha: Der Linksverteidiger kommt nur selten zum Einsatz. Ein Wechsel nach Spanien steht im Raum. © Hübner

Schließlich dominierten die Frankfurter das Hinspiel gegen Lazio Rom und gewannen am Ende klar mit 4:1. Auch wenn Trainer Adi Hütter einige Spieler schonen wird, werden die Reservisten ihre Chance wie in der Vergangenheit sicherlich nutzen. Fest steht schon, dass Frederik Rönnow für Kevin Trapp ins Tor rückt. "Für mich ist es schön, dass ich spielen kann", versichert er. Trapp selbst nimmt auf der Tribüne Platz, auf der Bank sitzt Jan Zimmermann.

Außerdem ist es wahrscheinlich, dass Ante Rebic eine Pause bekommt. Der Vize-Weltmeister wirkte zuletzt müde und gibt im Gespräch auch zu, dass er sich derzeit nicht bei 100 Prozent sieht. Das – so glaubt Trainer Adi Hütter – wird erst wieder in der Rückrunde der Fall sein. Deshalb ist es gut möglich, dass der Kroate für den Bundesliga-Endspurt geschont wird. Mit Bayer Leverkusen, dem Rhein-Main-Derby gegen Mainz 05 in den englischen Wochen und dem Schlussspurt gegen Bayern München stehen der Eintracht anspruchsvolle Tage bevor. Trainer Adi Hütter wird deshalb sicherlich dafür sorgen, dass sein Team dafür frisch und erholt ist.  

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare