Kommt er oder kommt er nicht?

Transfergerücht: Holt sich Eintracht den größten Pechvogel der Liga? 

+
Kreuzband nach Torjubel gerissen: Pechvogel Nicolau Müller soll zur Eintracht wechseln.

Getroffen, gejubelt und ganz übel verletzt: So geschehen bei Pechvogel Nicolai Müller. Der Ex-HSV-Mann ist bei der Eintracht im Gespräch. Das sagen die Fans. 

Frankfurt - So tragisch hat sich wohl noch niemand das Kreuzband gerissen... Die Rede ist von Pechvogel Nicolai Müller, der sich im August 2017 beim Torjubel die schwere Verletzung zugezogen hatte.

Nicolai Müller soll zum Medizin-Check kommen

Jetzt wird der Wechsel des Ex-HSV-Mannes zur Eintracht immer konkreter. Wie Bild.de berichtet, soll der 30-Jährige nächste Woche in Frankfurt zum Medizin-Check kommen. Bereits vor einigen Tagen hatte des Gerücht eines Wechsels die Runde gemacht (Lest hier unseren Transferticker). Müller hatte dem HSV nach dessen Abstieg eine Absage für eine Vertragsverlängerung in Liga zwei erteilt.

Hier ist Nicolai Müller noch im HSV-Dress. Vielleicht spielt er kommende Saison bei der Eintracht mit Kevin Prince Boateng zusammen (Rückennummer 17)?

Nicolai Müller war 280 Tage verletzt

Nicolai Müller ist, wie der Brasilianer Carlos Eduardo auch, ein Flügelspieler mit Drang nach vorne. Müller wechselte 2014 vom FSV Mainz 05 nach Hamburg. Die vergangene Saison bestritt er aufgrund seiner Verletzung jedoch kaum ein Spiel: Beim zweiten(!) Spiel der Saison riss sich der Pechvogel beim Torjubel das Kreuzband im rechten Knie und war 280 Tage außer Gefecht.

Jubelt Nicolai Müller bald für die SGE?

Müller war bereits einmal bei der Eintracht gescheitert. Der gebürtige Lohrer (Unterfranken) spielte von 1998 bis 2003 am Riederwald, wurde dann jedoch ausgemustert.

Ein User im Eintracht-Forum kommentiert das Wechselgerücht wie folgt: "Das wäre für mich als Ersatz für Marius Wolf schon enttäuschend." Für einen anderen Nutzer ist Nicolai Müller jedoch der "absolute Wunschtransfer".

Matthias Hoffmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare