Transfergerücht

Eintracht an diesem FC-Porto-Stürmer dran - nur noch der Medizincheck soll fehlen

+
Adi Hütter holt einen Portugiesen zur SGE.

Hartnäckig halten sich auch weiterhin viele Transfergerüchte bei Eintracht Frankfurt. Nun scheint der Klub kurz vor Vertragsabschluss mit diesem Neuzugang zu stehen. 

Frankfurt - Kaum beginnen bei den ersten Bundesliga-Klubs die Trainingseinheiten für die neue Saison (startet am 24. August), da dreht sich auch das Spieler-Karussell neu. Jede Woche dominiert ein neues Transfergerücht die sportlichen Schlagzeilen. Nun will der „Kicker“ wissen: die Eintracht steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Gonçalo Paciência. 

Update 20.54 Uhr: Die Eintracht hat über ihren Twitter-Account inzwischen bestätigt, an dem Portugiesen dran zu sein. Allerdings gelte es noch, verschiedene Modalitäten zu klären.

♠️♥️♣️♦️

Ein Beitrag geteilt von Gonçalo Paciência (@goncalopaciencia9) am

Holt sich die SGE Gonçalo Paciência aus Portugal?

Der Portugiese scheint jedoch nicht nur ein heißes Gerücht für die Frankfurter zu sein, laut dem Sportmagazin scheint die Übernahme bereits unter Dach und Fach zu sein. Lediglich den Medizincheck müsse der 23-Jährige noch erfolgreich absolvieren. Der Vertragsabschluss dürfte dann im Anschluss erfolgen. Gerüchten zufolge soll die Neu-Verpflichtung etwa 3 Millionen Euro wert sein. 

Das Geld dürfte der Portugiese jedoch wert sein: in insgesamt 36 Wettbewerbsübergreifenden Spielen, erzielte der Stürmer 10 Tore und bereitete für weitere sieben Treffer die Vorlage vor.  

Ein Beitrag geteilt von Gonçalo Paciência (@goncalopaciencia9) am

Gonçalo Paciência: Sein Vertrag bei FC Porto läuft noch 

Paciência, dessen laufender Vertrag beim FC Porto eigentlich noch bis Sommer 2019 läuft, ist nicht das einzige neue Gesicht im Kader. Bereits letzte Woche reiste der neue Mittelfeldspieler Lucas Torró mit der Eintracht ins erste Trainingslager in die USA. 

Zuletzt hielten sich hartnäckige Gerüchte um einen Wechsel von diesem Portugiesen zur Eintracht. 

Jennifer Lanzinger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.