Ferrari-Zoff

Eintracht gegen Inter: Sebastian Vettel befürchtet großen Ärger wegen Europa-League-Spiel

+
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim

Eintracht Frankfurt gegen Inter Mailand: Ferrari-Formel-1-Star Sebastian Vettel befürchtet großen Ärger wegen Europa-League-Spiel.

Frankfurt - Am Donnerstag steigt der Europa-League-Hammer zwischen Inter Mailand und Eintracht Frankfurt. In Runde 1 von 2 spielen die Frankfurter Zuhause in der Commerzbank Arena vor ausverkauftem Haus. 48.000 Menschen werden im Stadion sein, das Spiel wird am Donnerstag um 18.55 Uhr angepfiffen. Wer keine Dauerkarten besitzt oder kein Mitglied bei Eintracht Frankfurt ist, hat schlechte Chancen auf ein Ticket. Beim Internetauktionshaus Ebay explodieren gerade die Preise: Für zwei Tickets zahlt man 700 Euro. Der Originalpreis liegt bei 120 Euro für beide Karten. 

Ganz anderen Ärger befürchtet nun Formel-1-Star Sebastian Vettel: Er hat Angst vor einem Zwist mit seinem neuen Vorgesetzten. Das Problem: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto ist Inter-Mailand-Fan, der Hesse Sebastian Vettel selbst hält zu Eintracht Frankfurt. Wörtlich sagte Vettel: "Wir haben schon gewitzelt, dass es das erste Mal ist, dass es kracht zwischen uns".

Ferrari-Star Sebastian Vettel ist sich aber sicher, dass der Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt gegen den Tabellenvierten der Serie A "auf jeden Fall eine gute Chance hat". Sollte sich die Eintracht gegen die Italiener durchsetzen, will der viermalige Weltmeister beim Jubeln auch keine Rücksicht auf den Teamfrieden bei Ferrari nehmen. Der Heppenheimer dazu: "Dann ist es mir ziemlich egal, ob er gute Laune oder schlechte Laune hat danach."

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare