Spannung in der Liga erhöhen

Eintracht-Vorstand Hellman „ein Gegner“ der Relegation

Frankfurt - Eintracht Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann ist "ein Gegner" der Relegation. "Obwohl es uns vor zwei Jahren gegen Nürnberg getroffen hätte: Der Drittletzte muss absteigen", sagte er im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagausgabe).

"Es erhöht die Spannung in der Liga." Für diejenigen, die vom Abstieg betroffen seien, gebe es ja das Fallschirm-System mit finanziellen Zuwendungen. "Köln und Hamburg haben im Vergleich zum alten Modus jetzt bis zu acht Millionen Euro mehr und können so mit einem mindestens 25-Millionen-Kader antreten, um direkt wieder aufzusteigen", erklärte der Sportfunktionär des Fußball-Bundesligisten und DFB-Pokalsiegers.

Auch einem Playoff-System zur Ermittlung des deutschen Meisters erteilte Hellmann eine Absage. "Die Idee der Playoffs mag auf den ersten Blick verlockend klingen, sie ist aber kulturell und organisatorisch im gesamten Fußballsystem nicht verankert", meinte er. "Bei Beibehaltung der Ligagröße würde sie auch in keinen Rahmenspielplan passen. Deswegen halte ich die Idee für abwegig." (dpa)

Die coolsten Eintracht-Sprüche nach dem Pokalfinale

Fussball, Eintracht Frankfurt Empfang am Roemer mit dem DFB Pokal
„Es war egal, ob er Elfmeter gibt oder nicht. Ich hätte ihn sowieso gehalten.“ (Lukas Hradecky) © Hübner
Eintracht Frankfurt gewinnt DFB-Pokal
„Heute hat die Mannschaft ein Stück Geschichte geschrieben. Für Eintracht Frankfurt ist es etwas ganz Besonderes." (Bruno Hübner) © dpa / picture alliance / Andreas Arnol
Fussball, Eintracht Frankfurt Empfang am Roemer mit dem DFB Pokal
„Wenn ich den Felix treffe, biete ich ihm ein Bier an.“ (Lukas Hradecky über Schiedsrichter Felix Zwayer) © Hübner
Fussball, Eintracht Frankfurt Empfang am Roemer mit dem DFB Pokal
„Beim Video-Beweis bittest du alle Götter, dir zu helfen. Haha, sie waren dort.“ (Jetro Willems) © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Pressekonferenz Krombacher
„Wir haben unser bestes Kleid angezogen“. (Eintracht-Vorstand Axel Hellmann) © Hübner
Fussball, Eintracht Frankfurt Ankunft am Frankfurter Flughafen mit dem DFB Pokal
„Wer nicht hüpft, ist Offenbacher“ (Alex Meier auf dem Römerbalkon) © Hübner
DFB Pokalfinale Herren, Eintracht Frankfurt - FC Bayern Muenchen
„Nachdem, was ich heute erlebt habe, werde ich nie an einem Herzinfarkt sterben. Das war das Maximum, was man erleben kann. Ich sterbe also einen anderen Tod.“ (Eintracht-Präsident Peter Fischer) © Hübner
Fussball, Eintracht Frankfurt Empfang am Roemer mit dem DFB Pokal
„Für den Verein ist das ein epochaler Sieg. So ein Sieg gegen Bayern München auf diese Art und Weise zeigt unsere Liebe zum Fußball." (Fredi Bobic) © Hübner
Fussball, Eintracht Frankfurt Empfang am Roemer mit dem DFB Pokal
„Er hat vor dem Spiel gesagt mit seinem super Deutsch: 'Bruda, schlag den Ball lang!' Und dann hab ich gesagt: Bruda, ich schlag den Ball lang!" (Kevin-Prince Boateng verrät Endspiel-Plan der Eintracht und zitiert Ante Rebic) © Hübner
Bayern München - Eintracht Frankfurt
„Ein legendärischer Tag“ (Lukas Hradecky) © dpa
DFB Pokalfinale Herren, Eintracht Frankfurt - FC Bayern Muenchen
„Es hätte vor der Partie gar keine Besprechung geben müssen, wir waren bis unter die Haarspitzen motiviert.“ (Marco Russ) © Hübner
Fussball, Eintracht Frankfurt Empfang am Roemer mit dem DFB Pokal
"Ich treffe ihn ganz klar, das sieht man, danach muss der Schiri entscheiden. Ich dachte ehrlich, er gibt Elfmeter. Heute haben wir Glück gehabt, dass er ihn nicht gegeben hat. Ich dachte, er muss ihn pfeifen." (Kevin-Prince Boateng über den nicht gegebenen Elfmeter) © Hübner
Fussball, Eintracht Frankfurt Empfang am Roemer mit dem DFB Pokal
„Der Fußball schreibt die schönsten Geschichten." (Niko Kovac) © Hübner

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare