Abraham fehlt weiter

Nach Länderspielpause: Sorgen um Gacinovic

+
Mijat Gacinovic

Nach einem dreitägigen Kurzurlaub ist die Frankfurter Eintracht am Dienstagmorgen in die Trainingswoche vor dem Heimspiel am Sonntag (18 Uhr) gegen den VfB Stuttgart gestartet.

Frankfurt - Sechzehn Spieler aus dem Lizenzspielerkader haben auf dem Platz gestanden, mehr als eine ganze Mannschaft, insgesamt zwölf Spieler haben aus den unterschiedlichsten Gründen gefehlt. Als „Sorgenkinder“ müssen mit Blick auf die nächsten Spiele David Abraham, Marco Russ und vor allem Mijat Gacinovic gelten.

Der serbische Nationalspieler hat sich beim 1:1 im EM-Qualifikationsspiel in Portugal an der Ferse verletzt und musste früh ausgewechselt werden. Nach einem Sprintduell mit Cristiano Ronaldo waren die Schmerzen aufgetreten. Gacinovic hatte zunächst versucht weiterzuspielen, doch nach wenigen Minuten dann doch aufgegeben. Eine genaue Diagnose hat die Eintracht noch nicht bekanntgegeben.

Eintracht: Abraham und Russ fallen aus

Kapitän David Abraham, der schon seit Wochen wegen nicht näher definierten Wadenproblemen fehlt, hat auch jetzt beim Neustart für das letzte Saisonviertel wieder nicht mitgemacht. Nun soll den Argentinier eine Erkältung daran hindern, auf dem Platz zu stehen. Routinier Marco Russ plagt sich mit Achillessehnenproblemen und wird deshalb auf ganzer Linie geschont. Die Entzündung an der Ferse soll erst abklingen.

Viele andere Spiele waren noch nicht zurückgekehrt von den Einsätzen mit ihren Nationalmannschaften. Kevin Trapp (3:2 mit Deutschland in den Niederlanden), Ante Rebic (1:2 mit Kroatien in Ungarn), Martin Hinteregger (2:4 mit Österreich in Israel), Almamy Touré (0:1 mit Frankreichs U21 gegen Dänemark) und Simon Falette (0:0 mit Guinea gegen die Zentralafrikanische Republik), die alle am Sonntag gespielt oder im Kader gestanden haben, durften noch einen Tag ausspannen. Dies sei eine „Vereinbarung“ zwischen dem Trainer und den Spielern, erklärte Pressesprecher Marc Hindelang. Auch Luka Jovic, der bei den Serben in Lissabon nur auf der Bank saß, und Torwart Frederik Rönnow, dessen Dänen am Dienstag gegen die Schweiz gespielt haben, werden erst am Mittwoch zurückerwartet. Angeschlagen ist der Israeli Taleb Tawatha, der auch die jüngsten Länderspiele nicht absolvieren konnte.

Rebic, Kostic, Jovic und Hinteregger einsatzbereit

Die guten Nachrichten aus Frankfurter Sicht: Filip Kostic, der wegen Oberschenkelproblemen zwei Länderspiele Serbiens verpasst hat, konnte ganz normal mittrainieren und wird auch am Sonntag gegen seinen ehemaligen Klub aus Stuttgart zur Verfügung stehen. Rebic und Jovic wurden von ihren Nationaltrainern nicht überbeansprucht. Rebic hat zweimal nicht durchgespielt und Jovic hat im zweiten Spiel ganz zuschauen dürfen. Und bei Martin Hinteregger soll eine Wadenverletzung nicht so schlimm sein, dass ein Einsatz gefährdet wäre. Bleibt aus dem aktuellen Stamm also nur Gacinovic, um den sich Trainer Adi Hütter Sorgen machen muss. Von Peppi Schmitt

Das könnte Sie zur Eintracht auch interessieren:

Anwalt von Eintracht Frankfurt will Fan-Ausschluss verhindern

Heißes Gerücht um Alex Meier

Boateng, Wolf, Müller und Co.: So läuft es für die SGE-Abgänge bei ihren neuen Vereinen

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare