Willems und Tawatha sollen gehen

Außenverteidiger gesucht: Eintracht an Cucurellas und Bereszynski dran?

+
Eintracht Frankfurt (SGE) an Cucurellas und Bereszynski dran?

Die Außenbahnen waren bei der Frankfurter Eintracht in der vergangenen Saison das „Sahnestück“. Genau da will sich die SGE noch verstärken.

Frankfurt - „Wir brauchen Alternativen“, sagt Trainer Adi Hütter unmissverständlich. Danny da Costa (25) rechts und Filip Kostic (26) links waren „Immerspieler“. Die Dauereinsätze sind den beiden Flügelflitzern an die Substanz gegangen, Möglichkeiten, ihnen wenigstens ab und zu mal Zeit zum Luftholen zu geben, hat der Kader aus Sicht des Trainers nicht hergegeben. Das soll jetzt zwingend anders werden.

Die Eintracht wird auf dem Transfermarkt aktiv werden, auch wenn es noch die eine oder andere Möglichkeit aus eigenen Bordmitteln geben könnte. Doch die sind risikobehaftet und darum eher Notlösungen.

SGE: Jetro Willems und Taleb Tawatha können gehen

Timothy Chandler (29) wäre der ideale „Backup“ für Da Costa. Doch Chandler, der im letzten Herbst wegen eines Knorpelschadens am Knie operiert worden ist, hat den Anschluss noch nicht wieder geschafft. Er wird mit Beginn der Vorbereitung einen neuen Anlauf nehmen. Verlassen kann und wird die Eintracht sich darauf aber nicht. Almamy Touré, im Winter als Außenbahnspieler geholt, wurde vom Trainer bislang meist in der Abwehrkette eingesetzt. Vielleicht sollt es Hütter in den Testspielen mal mit dem Franzosen auf außen versuchen.

Jetro Willems (25) soll gehen, ihm trauen sie bei der Eintracht nicht mehr viel zu. Und Taleb Tawatha (26) wurde in den letzten Jahren gewogen und für zu leicht empfunden. Würde der zwar ebenso schnelle, aber fußballerisch bei weitem nicht so versierte Israeli für Kostic spielen, wäre der Leistungsabfall zu krass. Freilich: Willems und Tawatha haben noch Verträge, die über diese Saison hinaus laufen.

Eintracht Frankfurt mit Interesse an Marc Cucurellas und Bartosz Bereszynski

Zwei Neue sollen also mindestens her. In der Bundesliga ist die Auswahl von bezahlbaren Spielern für diese Positionen gering. Die Eintracht wird sich also wieder einmal auf ihren Chefscout Ben Manga und dessen Blick für Talente im Ausland verlassen. Trainer Adi Hütter hatte zwischenzeitlich mit seinem ehemaligen Schützling von Young Boys Bern, Kevin Mbabu geliebäugelt, doch der wechselt für acht Millionen Euro zum VfL Wolfsburg. Jetzt sollen Spieler wie der spanische Linksverteidiger Marc Cucurellas (20) von SB Eibar und der polnische Rechtsverteidiger Bartosz Bereszynski (26) von Sampdoria Genua auf der Liste stehen. Die Eintracht hält sich bei all diesen Gerüchten bedeckt.

Cucurellas passt ins „Beuteschema“ der Eintracht

Betrachtet man alleine die Altersstruktur, kommt am ehesten Cucurellas in Frage, denn die Scouts suchen in erster Linie junge Spieler, die sich bei der Eintracht entwickeln können. Cucurellas' Leihe nach Eibar ist ausgelaufen, er steht noch bis 2021 beim FC Barcelona unter Vertrag. Diese Konstellationen passen. Der Juniorennationalspieler, der bei „Barca“ ausgebildet wurde, würde auch dem „Beuteschema“ der Eintracht entsprechen. Der Werdegang erinnert an Jesus Vallejo, der vor zwei Jahren über Real Saragossa von Real Madrid zur Eintracht gekommen war und mächtig Eindruck hinterlassen hatte.

Von Peppi Schmitt

Lesen Sie auch:

Eintracht-News: Hinteregger verletzt sich bei EM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien

Top-Club gibt Angebot für Rebic ab - Steht Wechsel unmittelbar bevor?

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare