Testspiel gegen Ferrara

Fernandes: „Bin überzeugt, dass alles gut wird“

Gais - Ergebnisse von Vorbereitungsspielen sind nicht wirklich wichtig. Niederlagen aber sind trotzdem ärgerlich. „Es ist immer gut, wenn man ein Trainingslager mit einem Sieg beendet“, sagt Gelson Fernandes.

Das ist der Frankfurter Eintracht nicht gelungen. Dem 0:2 am letzten Mittwoch gegen den FC Empoli ließen die Frankfurter am Samstag ein 1:2 gegen Spal Ferrara folgen. Dabei hatten die Hessen vor rund 1000 Zuschauern deutlich besser gespielt und hätten eigentlich als Sieger vom Platz gehen müssen. Der gute Mittelstürmer Sébastien Haller hatte das Führungstor erzielt, davor und danach zwei weiter dicke Chancen vergeben. Schließlich hatte Marco Fabián, ebenfalls einer der Besseren, nur den Pfosten getroffen.

Trainer Adi Hütter bemängelte, „dass wir zu viele Chancen vergeben haben.“ Taktisch attestierte der Coach seiner Mannschaft „große Fortschritte“ und eine „gute Leistung“. Am heutigen Sonntag kehren die Frankfurter aus dem Trainingslager zurück, die Vorbereitung auf den Supercup findet in der Heimat statt.

Der Grund für die Niederlage waren persönliche Fehler. Torwart Felix Wiedwald hatte den Italienern mit einem Fehlpass den Ausgleich geschenkt. Und in letzter Sekunden hatte dann die gesamte Abwehr beim zweiten Gegentor geschlafen. „Blöde Tore“, fasste Mittelfeldspieler Fernandes knapp, aber treffend zusammen, „aber ich bin überzeugt, dass alles gut wird.“ (sp)

Marktwerte der Spieler von Eintracht Frankfurt: Bilder

Eintracht: Wiedwald – Abraham, Hasebe, Ndicka (74.Falette) – Da Costa (74.Chandler), Fernandes (83.Jovic), Torró (74.de Guzman), Willems (81.Tawatha) – Fabián (79.Blum), Gacinovic (79.Geraldes) – Haller (81.Paciencia).

Tore: 1:0 Haller (24.), 1:1 Curtic (65.), 1:2 Moncini (90.)

Eintracht Frankfurt im Trainingslager in Südtirol: Bilder

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbollbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare