Hradecky veräppelt Rekordmeister

Gemein! Eintracht-Keeper nimmt Bayern-Spieler in Video aufs Korn

Eintracht Frankfurt hat den DFB-Pokalsieg gebührend gefeiert - so sehr, dass es sich ein Spieler nicht verkneifen konnte, den FC Bayern auf den Arm zu nehmen.

Berlin - Den FC Bayern zu schlagen, ist für viele Mannschaften ein Erlebnis mit Seltenheitswert. Klar also, dass das besonders zelebriert werden muss - und gerne auch mal auf Kosten der Leidtragenden. Das dachte sich wohl auch Eintracht-Keeper Lukas Hradecky (28) nach dem Pokal-Triumph der Frankfurter über die Münchner am Samstagabend. Der Finne hatte ein besonderes „Opfer“ auserkoren: Franck Ribéry (35).

In einem Video, das Eintracht TV nach dem Pokal-Sieg veröffentlichte, ist zu sehen, wie der Torwart auf einer Bank sitzt und den frisch gewonnenen Pott in den Händen hält. Hinter der Kamera fordert ihn plötzlich jemand auf: „Lukas, Du musst jetzt mal jubeln!“ Der Finne scheint nicht richtig zu verstehen, fragt verdutzt nach, was genau er tun soll. „Jubeln!“, fordert ihn die Stimme erneut auf. Da stemmt Hradecky den Pokal in die Höhe und schreit: „Jubeeeeeeeln.“

„Jubeeeeln“-Video gab es schon einmal

Kommt Ihnen das bekannt vor? Ja? Ihr Gefühl trügt Sie nicht - denn Hradeckys Jubel-Video ist nur eine Persiflage auf einen Clip mit Bayerns Flügelflitzer Franck Ribéry. Der Franzose war nach dem Meisterschaftsgewinn von einem Fotografen aufgefordert worden, mit der Schale zu jubeln. Perplex fragte Ribéry damals noch mal nach: „Jubeln?“ Dann stemmte der 35-Jährige die Meisterschale in Richtung Kamera und brüllte: „Jubeeeeeeln.“

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott ja bekanntlich nicht zu sorgen. Nichtsdestotrotz: Wenn Spott und Häme so harmlos über die Bühne gehen, wie in diesem Fall, darf man besonders als Eintracht-Fan über solch ein Video schon mal lachen.

Am Sonntag feierte der FC Bayern übrigens trotz der Niederlage in München auf dem Marienplatz die Meisterschaft. Auf tz.de* können Sie die Meisterfeier im Live-Ticker verfolgen. Nach der Pokal-Pleite sorgte unterdessen ein anderer Spieler des Rekordmeisters für einen Eklat. Alle Infos rund um Pokalsieger Eintracht Frankfurt finden Sie übrigens auf der #frankfurt-Seite von extratipp.com*.

*tz.de und extratipp.com sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Rdeaktionsnetzwerkes.

mes

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook/Ein tracht Frankfurt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.