Verteidiger kommt aus Augsburg

Eintracht leiht Martin Hinteregger aus

+
Martin Hinteregger hat jetzt den Adler auf der Brust.

Frankfurt - Martin Hinteregger wird ab sofort die Defensive von Eintracht Frankfurt verstärken. Der österreichische Nationalspieler kommt auf Leihbasis vom FC Augsburg an den Main und erhält demnach einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Der in Sankt Veit an der Glan geborene Verteidiger absolvierte in der laufenden Runde 18 Bundesligaspiele für den FCA und war für die „Fuggerstädter“ zwei Mal im DFB-Pokal am Ball. Insgesamt brachte es Hinteregger, der sowohl in der Innen- als auch auf der Linksverteidigerposition eingesetzt werden kann, auf 1785 Pflichtspielminuten.

„Martin ist ein robuster und stabiler Spieler, der seine Qualitäten in der Bundesliga sowohl beim FC Augsburg als auch bei Borussia Mönchengladbach unter Beweis gestellt hat. Wir sind der Überzeugung, dass er uns in den sehr anspruchsvollen kommenden Wochen helfen kann“, sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.

Mit Eintracht-Trainer Adi Hütter arbeitete der 1,86 Meter große Blondschopf bereits erfolgreich zusammen. In der Saison 2014/15 standen beide bei RB Salzburg unter Vertrag und gewannen sowohl die Österreichische Meisterschaft als auch den Pokal. Zudem spielte Hinteregger unter Hütter bereits in der Europa League und Champions League-Qualifikation.

„Ich schätze Adi Hütter und seine Art Fußball zu spielen sehr und freue mich auf meine neue Aufgabe. Natürlich konnte ich die Spiele der Eintracht in der Hinrunde verfolgen und habe gesehen, welch großes Potenzial in der Mannschaft steckt. Ich würde gerne dazu beitragen, dass wir die gute Hinrunde bestätigen können“, sagt der 26-Jährige.

Den Transfer möglich gemacht hatte ein Streit zwischen Martin Hinteregger und seinem Trainer Manuel Baum. Auf den Sturzflug des FC Augsburgs angesprochen, sagte Hinteregger über seinen Trainer: "Ich kann nichts Positives über ihn sagen und werde auch nichts Negatives sagen." Außerdem kritisierte er die taktische Einstellung des Teams. Die Folge: Geldstrafe und Einzeltraining, unter Baum hatte er keine Zukunft mehr. 

Martin Hinteregger war bislang für Borussia Mönchengladbach und den FC Augsburg in 89 Bundesligaspielen aktiv und erzielte dabei fünf Tore. In Frankfurt wird der Linksfuß, der bislang 37 Mal für die Nationalmannschaft Österreichs spielte (drei Tore), die Rückennummer 13 erhalten. (chw)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare