Der Lauf geht weiter

Eintracht Frankfurt mit Gala-Vorstellung gegen Düsseldorf

+
Luka Jovic trifft artistisch zum 2:0 für Eintracht Frankfurt.

Frankfurt - Der Lauf geht weiter: Die Frankfurter Eintracht hat das vierte Pflichtspiel in Folge gewonnen und in der Tabelle zumindest für eine Nacht den FC Bayern München überholt. Von Peppi Schmitt

Das 7:1 (3:0) gegen Fortuna Düsseldorf war eine Gala, ein fantastisches Fußballspiel. Dazu trugen vor den 51.000 begeisterten Zuschauern beide Mannschaften ihren Teil bei. Die Frankfurter mit ein spielerischen Glanzleistung, die gekrönt wurde von sieben Toren ihrer Torjäger Luka Jovic (5) und Sébastien Haller (2), die Düsseldorfer mit einer in jeder Beziehung naiven Spielweise, die der Eintracht alles erlaubte. Den einzigen Treffer für die Gäste erzielte zum zwischenzeitlichen 4:1 der eingewechselte Dodi Lukebakio. Jovic liegt mit seinen fünf Toren nun gemeinsam unter anderen mit Robert Lewandowski und Dieter Hoeneß auf dem zweiten Platz der ewigen Rangliste. Nur Dieter Müller, gestern Zuschauer im Stadion, hatte einst sechs Treffer in einer Begegnung für den 1. FC Köln erzielt. Am Ende schwappte minutenlang die Welle durch die Arena.

Neu war, dass der Frankfurter Trainer diesmal fast schon konservativ aufgestellt hatte. Keine Überraschung unter den ersten Elf, Abraham und Torró kehrten zurück, Russ musste auf die Bank, Rebic fehlte gesperrt. Erstaunlich nur, dass Branimir Hrgota nach Monaten der „Verbannung“ ins zweite und dritte Glied erstmals auf der Bank saß. Die acht Tore vom Freundschaftsspiel in Hanau haben Eindruck hinterlassen.

Und dann legten die Frankfurter los wie die Feuerwehr. Es spielten von der ersten Minute an nur die „schwarzen Adler“, die Fortuna stand erschrocken wie das Kaninchen vor der Schlange. Selten zuvor hatte die Eintracht so dominiert wie in den ersten 45 Minuten. Und doch brauchte sie eine dubiose Video-Entscheidung, um in Führung zu gehen. Jovic hatte in der 17. Minute nach eine Hereingabe von Da Costa knapp verpasst, fast zwei Minuten später lief der Frankfurter Mittelstürmer ganz alleine aufs Tor, lupfte den Ball aber vorbei. Auf einmal standen die Frankfurter de Guzman und Hasebe bei Schiedsrichter Aytekin und reklamierten. Aytekin bekam ein Signal aus dem Kölner Video-Keller aufs Ohr, ging zur Seitenlinie. Und deutete kurz darauf auf den Elfmeterpunkt. In der ersten Jovic-Szene hatte Fortuna-Kapitän Adam Bodzek den Ball mit der Hand gespielt, deshalb gab es den Strafstoß. Den Zuschauern wurde dies auf dem Video-Würfel mitgeteilt, so richtig nachvollziehen konnte es dennoch kaum jemand. Lange nach dem eigentlichen Vergehen, kann eine solche Entscheidung nicht Sinn der Sache sein.

Eintracht-Zeugnis gegen Fortuna Düsseldorf

Eintracht Frankfurt präsentiert Kevin Trapp
Kevin Trapp: Note 2 © picture alliance/dpa
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Frederik Rönnow: Ohne Note © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Evan Ndicka: Note 2,5 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Jonathan de Guzman: Note 3 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Luka Jovic: Note 1 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Sebastien Haller: Note 1 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Mijat Gacinovic: Note 2 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Lucas Torro: Note 3 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
David Abraham: Note 3 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Makoto Hasebe: Note 2 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marc Stendera: Note 3 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Danny da Costa: Note 3 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Branimir Hrgota: Ohne Note © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Training
Filip Kostic: Note 2,5 © Hübner

Dem Frankfurter Torjäger Haller war`s egal. Er schoss den Elfmeter nicht besonders platziert, aber es reichte zum 1:0. Torwart Rensing hatte die Hand am Ball, konnte aber nicht mehr abwehren. Mit dieser Führung im Rücken spielten sich die Hessen in einen Rausch. Nur zwei Minute später traf der der andere Torjäger. Gacinovic hatte mit einem beherzten Antritt Kostic freigespielt, nach dessen Flanke schmetterte Jovic den Ball in Kopfhöhe mit dem linken Fuß unter die Latte. Ein artistischer Treffer, der die Zuschauer von den Sitzen riss. Die Eintracht war nun überhaupt nicht mehr zu stoppen. In der 34. Minute das 3:0. Der Ball lief direkt, wie an der Schnur gezogen, auf engstem Raum. Selbst im Strafraum hatte Haller noch den Nerv den Ball maßgerecht Jovic vorzulegen. Und der fackelte nicht lange, traf aus sechzehn Metern.

7:1 gegen Düsseldorf! Frankfurt feiert wilde Jovic-Party

Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder
Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf: Bilder zum Spiel. © dpa

Die Gäste waren völlig von der Rolle, hatten durch Duksch nur eine Chance, die Torwart Trapp vereitelte. Die Eintracht aber ballerte um die Wette, hatte neun Gelegenheiten bis zur Pause. Torró hatte zweimal Pech, dann köpfte Ndicka den Ball an die Latte. Beim Gang in die Kabinen gab es „Standing Ovations“. Fortuna-Coach Funkel versuchte mit zwei Auswechslungen einem Debakel gegenzusteuern. Er brachte Lukebakio und den ehemaligen Frankfurter Barkok. Kollege Hütter schickte für den unter der Woche leicht angeschlagenen Torró Marc Stendera aufs Feld. Die Düsseldorfer kamen dann tatsächlich besser ins Spiel und hatten in den ersten beiden Minuten zwei ordentliche Gelegenheiten. Das war mehr als in der ganzen ersten Halbzeit. Doch mit dem ersten Frankfurter Angriff war alles wieder vorbei für die Gäste. Mit ein wenig Glück kam Haller im gegnerischen Strafraum an den Ball. Und das bedeutet in diesen Tagen fast automatisch ein Tor. Der Franzose lupfte den Ball nach 50 Minuten über Rensing zum 4:0 ins Netz. Eine Minute später rettete der beste Düsseldorfer mit Paraden gegen Haller und Kostic.

Nun aber wurde es vogelwild. Düsseldorf kam in der 53.Minute durch einen Weitschuss von Lukebakio zum Ehrentreffer. Die Eintracht ließ sich nicht von ihrem Weg abbringen. Der nächste Treffer folgte prompt. Kostic übersprintete das halbe Feld, legte nach innen. Da stand Jovic, nahm den Ball an, Drehung, Schuss, Tor. Danach konnte es sich Trainer Hütter leisten, den leicht angeschlagenen Torwart Trapp auszuwechseln. Für ihn kam Frederik Rönnow in die Partie. Das Ballern ging weiter. In der 69. Minute bekam wieder Jovic den Ball im Strafraum. Logische Folge: Tor. Mit links, diesmal ins rechte Eck. Drei Minuten darauf: Flanke, Kopfball Jovic, Tor. Es war unglaublich. Noch nie zuvor hat ein Frankfurter Spieler in einem Bundesligaspiel fünf Tore geschossen. Bei seiner Auswechslung, es kam Branimir Hrgota, holte er sich den verdienten Beifallssturm ab.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare