Entlastung für da Costa gesucht

Eintracht: Filip Kostic ist der Frankfurter „Flankenkönig“

+
Danny da Costa und Filip Kostic sind die beiden Flügelflitzer bei der Eintracht und kaum zu ersetzen.

Frankfurt - Ein Blick auf die Statistik des ersten Halbjahres genügt und jeder kann erkennen, auf welcher Position die Frankfurter Eintracht am meisten der personelle Schuh drückt. Von Peppi Schmitt

Denn das Erstaunen über und das Lob für den „Dauerspieler“ Danny da Costa beinhaltet auch die größte Schwachstelle. 25 Pflichtspiele haben die Hessen zwischen dem 12. August und dem 22. Dezember in Bundesliga, Supercup, DFB-Pokal und Europa-League ausgetragen, insgesamt also ohne Nachspielzeiten 2250 Minuten. Davon hat da Costa 2208 Minuten auf dem Feld gestanden. Der Rechtsverteidiger wurde nur einmal in der Liga sieben Minuten vor dem Ende ausgewechselt und einmal in der Europa-League 33 Minuten vor dem Ende. Das ist eine fantastische Bilanz.

02.01.2019Eintracht Frankfurt an Red-Bull-Spieler dran? Heißes Transfergerücht

Grund für da Costas dauerhaften Einsatz: Zum einen hat er sich in prächtiger Form vorgestellt, zum anderen aber hat es im Aufgebot schlicht keine Alternative gegeben. Rechte Verteidiger sind bei der Eintracht rar gesät. Timothy Chandler war eigentlich als Konkurrent für da Costa vorgesehen, ist jedoch nach einer Knieoperation für die gesamte Vorrunde ausgefallen. Jetzt läuft Chandler wieder und soll am Freitag mit ins Trainingslager in die USA fliegen. „Dort werden wir sehen, wie weit er ist“, sagt Trainer Adi Hütter.

Für den amerikanischen Nationalspieler Chandler ist es also in Amerika der ultimative Test: Kann er nachweisen, dass er in absehbarer Zeit zur Alternative werden könnte? Wenn ja, wäre die Eintracht gut besetzt auf dieser Position. Wenn nicht besteht Handlungsbedarf. Denn die anderen Möglichkeiten, die der Kader bietet, sind „Notlösungen“. Carlos Salcedo könnte rechts draußen spielen, verfügt aber nicht im Ansatz über die offensiven Möglichkeiten von da Costa. Und Neuzugang Sebastian Rode wird im defensiven Mittelfeld benötigt. Die dritte Möglichkeit, ohne einen auf hohem Niveau weiteren konkurrenzfähigen Rechtsverteidiger in die Rückrunde zu gehen, würde ein großes Risiko in sich bergen.

Marktwerte der Spieler von Eintracht Frankfurt: Bilder

Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Nelson Mandela Mbouhom: 100 Tausend Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Noel Knothe: 100 Tausend Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Deji Beyreuther: 100 Tausend Euro © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2018/19 - 1.BL Porträttermin 2018/2019
Mischa Häuser: 100 Tausend Euro © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2018/19 - 1.BL Porträttermin 2018/2019
Patrice Kabuya: 200 Tausend Euro © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2018/19 - 1.BL Porträttermin 2018/2019
Tobias Stirl: 200 Tausend Euro © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Sahverdi Cetin: 200 Tausend Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Jan Zimmermann: 250 Tausend Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Felix Wiedwald: 600 Tausend Euro (zuvor 1 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marco Russ: 750 Tausend Euro (zuvor 1 Million Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Branimir Hrgota: 750 Tausend Euro (zuvor 1 Million Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Makoto Hasebe: 1 Million Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Allan Souza: 1 Million Euro (zuvor 1,25 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Taleb Tawatha: 1,5 Millionen Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Gelson Fernandes: 1,5 Millionen Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marc Stendera: 2 Millionen Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Nicolai Mueller: 2,5 Millionen Euro (zuvor 3 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Frederik Rönnow: 2,5 Millionen Euro (zuvor 3 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Jonathan de Guzman: 3 Millionen Euro (zuvor 2,5 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Goncalo Paciencia: 3 Millionen Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marco Fabian: 3 Millionen Euro (zuvor 4,5 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Simon Falette: 3,5 Millionen Euro (zuvor 4 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
David Abraham: 3,5 Millionen Euro (zuvor 4 Millionen Euro) © Hübner
Chico Geraldes: 4 Millionen Euro © Eintracht Frankfurt
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Lucas Torro: 5 Millionen © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Timothy Chandler: 5 Millionen Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Jetro Willems: 6,5 Millionen Euro (zuvor 7 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Danny da Costa: 8 Millionen Euro (zuvor 5 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Mijat Gacinovic: 9 Millionen Euro (zuvor 8 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Carlos Salcedo: 10 Millionen Euro © Hübner
Eintracht Frankfurt präsentiert Kevin Trapp
Kevin Trapp: 10 Millionen Euro © picture alliance/dpa
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Training
Filip Kostic: 10 Millionen Euro (zuvor 6 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Evan N'dicka: 15 Millionen Euro (zuvor 6 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Sebastien Haller: 35 Millionen Euro (zuvor 15 Millionen Euro) © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt
Ante Rebic: 35 Millionen Euro (zuvor 30 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Luka Jovic: 40 Millionen Euro (zuvor 20 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marktwert des gesamten Kaders: 223,85 Millionen Euro © Hübner

Denn bei optimalem Verlauf könnte die Eintracht im neuen Jahr sogar ein Spiel mehr bestreiten müssen (dürfen) als im alten. Zu den 17 Bundesligabegegnungen könnten noch neun EL-Spiele kommen (Sechzehntelfinale, Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale, Finale). Das könnte selbst für den zähen Dauerläufer und Dauerspieler da Costa zu viel werden.

Starke Außenspieler sind Grundvoraussetzung für das Offensivsystem von Trainer Adi Hütter. Auch das zeigen die Statistiken. Denn auf der anderen Seite, auf links, ist dem Eintracht-Coach ja der Glücksgriff überhaupt gelungen. Er hat aus dem als Stürmer verpflichteten Filip Kostic einen stürmenden Verteidiger gemacht, der in fast allen Statistiken zu den Besten in der Liga gehört. Er ist neben da Costa der zweite „Rekordmann“ der Frankfurter. Keiner hatte so viele Ballkontakte (961) wie Kostic. Ihm folgen Evan Ndicka mit 925 Kontakten und da Costa (845). Er ist mit einem Top-Speed von 34,4 Stundenkilometern auch der schnellste im Kader, ganz knapp vor da Costa, David Abraham (beide 34,3) und Ante Rebic (34,1) an.

Bilder: Diese Verträge bei Eintracht Frankfurt laufen aus

Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Luka Jovic: Der Stürmer ist noch von Benfica Lissabon ausgeliehen, doch die Eintracht hat eine Kaufoption. Es gilt als sicher, dass sie diese auch zieht. © Hübner
Eintracht Frankfurt präsentiert Kevin Trapp
Kevin Trapp: Kurz vor dem Ende der Sommertransferperiode gelang der Eintracht die Rückholaktion von Kevin Trapp. Auch wenn die Verantwortlichen ihn gern über die Saison hinaus halten wollen, ist fraglich, ob dies gelingt. © dpa
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Jan Zimmermann: Der Ersatzkeeper kehrte 2017 zur Eintracht zurück und ist seit dieser Saison einer von vier Torhütern. Über eine mögliche Verlängerung ist bislang nichts bekannt. © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marco Fabián: Der Wechsel des Mittelfeldspieler im Sommer platzte kurzfristig, viel Spielzeit hat er seitdem nicht bekommen. Ein Wechsel im Winter steht im Raum. © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Allan Rodrigues de Souza: Der Leihspieler aus Liverpool konnte sich bisher noch nicht bei der Eintracht beweisen. Dennoch strebt er einen Verbleib über die Saison hinaus an. © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Branimir Hrgota: Der Stürmer steht seit 2016 unter Vertrag, spielt aber immer seltener eine Rolle. Die Zeichen stehen auf Abschied. © Hübne r
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Taleb Tawatha: Der Linksverteidiger kommt nur selten zum Einsatz. Ein Wechsel nach Spanien steht im Raum. © Hübner

Kostic hat sechs Tore vorbereitet und 28 Mal für einen Torschuss aufgelegt. Mit insgesamt 67 Flanken ist auch der „Flankenkönig“ der gesamten Bundesliga. Für die drei gefeierten Top-Stürmer der Eintracht sind Flanken das Wichtigste überhaupt. Fällt Kostic mal aus, stehen mit Jetro Willems und Taleb Tawatha zwei weitere Linksverteidiger zur Verfügung. Andere Spielertypen sicherlich, aber immerhin Profis, die das Geschäft auf der Außenbahn auch gelernt haben. Für diese Breite müssen die Verantwortlichen auf der anderen Seite erst noch sorgen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare