Ein Tag frei zur Erholung

Eintracht vor Europa-League-Knaller: Fernandes fällt aus, Hoffnung auf Rode und Abraham

+
Eintracht Frankfurt vor Europa-League-Knaller gegen Schachtjar Donezk

Frankfurt - Besondere Anlässe erfordern besondere Maßnahmen. Für Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter heißt das vor dem bislang wichtigsten Spiel der Saison, am Donnerstag gegen Schachtjar Donezk, dass er seinen Spielern einen freien Tag spendiert. Von Peppi Schmitt

Am Dienstag dürfen die Frankfurter Profis die Beine hochlegen, um zu Kräften zu kommen. Mental und körperlich sollen sich alle in Ruhe auf das Rückspiel gegen die starken Ukrainer vorbereiten. Hütter hatte wie viele andere festgestellt, dass seine Mannschaft beim 1:1 gegen Mönchengladbach am Sonntag in der Schlussphase doch ziemlich mit den Kräften am Ende schien. Und dies nach der ersten sogenannten „englischen Woche“ im neuen Jahr. Die Reisestrapazen zum Hinspiel ins eiskalte Charkiw, verbunden mit dem großen Temperaturunterschied durch den Frühlingseinbruch in Deutschland, hatten den Spielern ganz offensichtlich zugesetzt. Das räumte diesmal sogar Sportvorstand Fredi Bobic ein, der noch nach dem Trainingslager in den USA vor ein paar Wochen jede Beeinträchtigung durch Reisestress, Jetlag und Klimawechsel kategorisch verneint hatte. Jetzt sagte er: „Die außerordentliche Belastungen hat man schon gespürt“.

Erholung für die SGE

Nun ist also Erholung angesagt. Freilich nicht für alle. Während die meisten Spieler es ähnlich wie der junge Evan Ndicka halten und einen Tag „auf dem Sofa“ verbringen werden, müssen zwei andere arbeiten, um vielleicht doch noch Alternativen fürs Spiel zu werden. David Abraham, seit drei Wochen wegen einer Wadenverletzung außer Gefecht, hat am Montag zum ersten Mal mit der Mannschaft trainiert. Und Sebastian Rode, seit dem Hinspiel gegen Donezk (2:2), ebenfalls an der Wade verletzt, hat stramme Runden gedreht. Die genauen Diagnosen gibt die Eintracht seit einiger Zeit bei Verletzungen nicht mehr bekannt und muss daraus folgend mit Spekulationen leben. Auszugehen ist davon, dass es bei Abraham ein kleiner Muskelfaserriss war und es bei Rode eine Verhärtung oder Zerrung ist. Keine Diagnose gibt es übrigens auch bei Gelson Fernandes, der wegen Oberschenkelproblemen gegen Mönchengladbach vorzeitig den Platz verlassen musste. Ein Einsatz des Schweizers gegen Donezk scheint ausgeschlossen. „Ich kenne meinen Körper, es sieht nicht gut aus“; hatte Fernandes gesagt.

Eintracht Frankfurt: Abraham und Rode im Training

Bei Abraham und Rode aber gibt es mehr oder weniger große Hoffnungen. „Mir geht es wieder gut“, sagt Abraham, die Laufarbeit in der letzten Woche habe er „ohne Probleme“ absolvieren können. Und das erste Training mit Ball im Kreis der Reservisten hat auch Mut gemacht. „Vielleicht „könne er spielen, hat der Argentinier am Sonntag schon gesagt. Bei Rode wird es wohl zum einen ein Wettlauf mit der Zeit und zum anderen eine Frage der Risikobereitschaft sein. Denn vermutlich sind die Schmerzen in der Wade mit der hohen Belastung zu erklären. Nach einem Jahr ohne regelmäßige Einsätze hatte der ehemalige Dortmunder bei der Eintracht nun regelmäßig gespielt. Die Muskulatur ist überanstrengt, der Muskel macht immer mal wieder „zu“. Diese medizinisch nicht korrekte Formulierung hatte einst Rekordnationalspieler Lothar Matthäus für Beeinträchtigungen dieser Art eingeführt.

Eintracht Frankfurt: Zeugnis gegen Schachtjor Donezk

Eintracht Frankfurt präsentiert Kevin Trapp
Kevin Trapp: Note 3 © dpa
Training Eintracht Frankfurt
Makoto Hasebe: Note 3 © pressehaus/kessler
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Danny da Costa: Note 3,5 © Hübner
Eintracht Frankfurt - SC Freiburg
Sebastian Rode: Note 3 © dpa
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Training
Filip Kostic: Note 3 © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Luka Jovic: Note 4 © Hübner
Fussball Testspiel, SV Wehen Wiesbaden - Eintracht Frankfurt
Mijat Gacinovic: Note 4 © Jan Huebner
Eintracht Frankfurt - Bayern München
Ante Rebic: Note 4 © dpa
Martin Hinteregger: Note 2 © Eintracht Frankfurt
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Training
Evan Ndicka: Note 4 © Jan Huebner
Gelson Fernandes
Gelson Fernandes: Note 3,5 © picture alliance/dpa
Fussball Testspiel, Eintracht Frankfurt - FSV Frankfurt
Jetro Willems: Note 4,5 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Trainingslager in Gais / Italien
Johnny de Guzman: keine Bewertung © Hübner

Lücken in der Defensive bei Eintracht Frankfurt

Die Frage, die sich Rode und der Trainer nun stellen müssen: Rechtfertigt die Bedeutung der Partie gegen Donezk, dass man das Risiko einer schwereren Verletzung, Zerrung oder Faserriss eingehen kann? Und ist Rode überhaupt in der Lage, mit den Fragezeichen im Kopf hundert Prozent Leistung anzurufen? Nötig wäre es, denn in der Defensivzentrale vor der Abwehr steht die Eintracht blank da. Lucas Torro ist schon Monate verletzt, Fernandes und Rode jetzt auch. Mittelfeldspieler gibt es noch genügend, aber keiner aus der Gruppe Johnny de Guzman, Mijat Gacinovic, Jetro Willems und Marc Stendera hat auch nur annähernd die Klasse, in der Defensivarbeit Fernandes und Rode zu ersetzen. Gerade Willems hätte die spielerischen Möglichkeiten, Akzente zu setzen, aber ihm fehlt es an der nötigen Einstellung. Wie bei de Guzman wurde dies übrigens auch beim Ausgleichstor von Mönchengladbach am Sonntag deutlich, als es an taktischer Disziplin mangelte.

Kann Abraham tatsächlich spielen, würde sich Trainer Hütter auch die Möglichkeit bieten, Makoto Hasebe ins Mittelfeld zu stellen. Das wäre sicher die beste Lösung, um dort ein Loch zu stopfen, würde aber in der Dreierkette ein neues Loch aufreißen. „Ich muss mir was einfallen lassen“, sagt der Frankfurter Trainer, wohl wissend, dass gerade gegen die schnellen Brasilianer im Team des ukrainischen Meisters die Abwehr dicht sein muss.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare