Rönnow wieder auf dem Rasen

Salcedo abgereist, Kean zu teuer

+
Carlos Salcedo (links) ist am heutigen Mittwoch wegen eines „geplanten privaten Termins“ aus Gais abgereist.

Gais - Ohne Carlos Salcedo wird die Frankfurter Eintracht die beiden Freundschaftsspiele während des Trainingslagers gegen Empoli (Mittwoch) und Ferrara (Samstag) bestreiten. Von Peppi Schmitt

Der Mexikaner ist am heutigen Mittwoch wegen eines „geplanten privaten Termins“ aus Gais abgereist. Über Innsbruck und Frankfurt ist der Nationalspieler nach Mexiko geflogen. Dort hat er einen länger geplanten Gerichtstermin. „Das wussten wir schon lange, alles in Ordnung“, sagte Trainer Adi Hütter. Salcedo wird erst am nächsten Mittwoch in Frankfurt zurück erwartet.

Salcedo ist also abgereist, dafür ist Jan Zimmermann angereist. Der am Rücken verletzte Torwart soll wieder ins Training einsteigen. Sein Torwartkollege Frederik Rönnow hat am Mittwoch zum ersten Mal wieder gegen den Ball getreten, die Kniereizung scheint nach und nach abzuklingen.

Eintracht Frankfurt im Trainingslager in Gais: Neue Bilder

Im Trainingslager angekommen sind inzwischen auch die Bosse Wolfgang Steubing (Aufsichtsratsvorsitzender), Peter Fischer (Präsident) und Fredi Bobic (Sportvorstand). Einen neuen Stürmer erwarten die Frankfurter dagegen kurzfristig nicht mehr. Der in den Fokus geratene 18 Jahre alte Moise Kean von Juventus Turin ist zu teuer. Angeblich fordert Juventus eine zweistellige Millionen-Euro-Ablöse für den italienischen Juniorennationalspieler. „Nicht machbar für uns“, sagt Manager Bruno Hübner.

Eintracht Frankfurt im Trainingslager in Südtirol: Bilder

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare