Eintracht Frankfurt

Rebic zu Bayern? Jetzt spricht Niko Kovac und stellt die Transfer-Frage klar

+
Rebic zu Bayern? Jetzt spricht Niko Kovac

Eintracht Frankfurt: Wecheslt Ante Rebic (24) zum FC Bayern? Jetzt spricht Niko Kovac (46) und stellt Einiges klar.

Frankfurt - Einige Eintracht-Fans warten nur noch auf die Meldung: Ante Rebic wechselt zum FC Bayern München. Doch ist es wirklich nur eine Frage der Zeit? Zuletzt gab es widersprüchliche Aussagen von Eintracht Frankfurt und Rebic selbst. 

Wie der Verein mitteilte, soll es keinerlei Angebote für den kroatischen Nationalspieler geben. Rebic selbst hingegen sagte, er habe sehr wohl Offerten auf dem Tisch: "Ich weiß, dass es konkrete Angebote gibt", soll er dem Internet-Portal goal.com gesagt haben, "die habe ich auch verdient." Nun sorgt FC Bayern München-Coach Niko Kovac (46) für Klarheit nach den Gerüchten um einen möglichen Wechsel von Rebic (Marktwert 30 Mio. Euro) zum deutschen Rekordmeister. Übrigens: Wir sagen Ihnen, wie Sie den Supercup-Knaller am Sonntag (12.08.)  im Livestream und Free-TV sehen können.

Eintracht: Ante Rebic zum FC Bayern? Jetzt spricht Niko Kovac zu den Transfer-Gerüchten

Im Interview mit "SportBild" sagte Rebics Ex-Trainer Kovac: "Wenn man sich aber unseren Kader anschaut, sieht man, dass wir eine sehr hohe Qualitätsdichte auf seinen Positionen haben. Eine Verpflichtung von Ante Rebic macht für uns daher keinen Sinn."

FC-Bayern-Coach Niko Kovac äußert sich zu Ante Rebic. 

Ante Rebic spielt in der Bundesliga und für die kroatische Nationalmannschaft als Mittelstürmer, hängende Spitze und auf den offensiven Außenbahnen. Der Kroate ist flexibel, aber auf diesen Positionen ist der FC Bayern München teilweise doppelt oder dreifach besetzt. Kovac stellt klar, dass Rebic "Stand jetzt, wie auch Stand morgen" kein Thema an der Säbener Straße ist. 

Stimmen die Aussagen von Niko Kovac, wechselt Ante Rebic zumindest nicht nach München. Doch was ist mit den Wechsel-Gerüchten um den FC Sevilla? Der Poker um den Kroaten ist also weiterhin offen. Entwarnung gibt es wohl erst, wenn Ante Rebic zum Bundesliga-Start gegen den SC Freiburg (25.08, 15.30 Uhr) in der Startelf der Frankfurter steht. 

Matthias Kernstock

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare