Wagt Trainer Hütter die totale Offensive?

Duell der Nachbarn: Mainzer Sprüche lassen Eintracht kalt

+
Rebic, Kostic und Gacinovic: Gegen Mainz wohl alle drei wieder in der Startelf.

Frankfurt - Der FSV Mainz 05 ist die einzige Mannschaft in der Bundesliga, bei der die Frankfurter Eintracht auswärts noch nicht gewonnen hat. Zehn Spiele, fünf Mainzer Siege, fünf Unentschieden, so lautet die Bilanz. Von Peppi Schmitt

Am Mittwochabend (20.30 Uhr) unternehmen die Frankfurter einen neuen Anlauf und sind diesmal allerbester Dinge. „Wir sind gut drauf, unser Ziel ist es, die Serie zu beenden“, sagt Trainer Adi Hütter, der bei seinen Spielern die bisherige Sieglosigkeit bei den Mainzern nicht thematisieren will. Die Eintracht hat Grund zum Optimismus, war die Leistung beim 2:1 gegen Leverkusen am Sonntag doch tadellos. „Wir sind mental und physisch in guter Verfassung“, sagt der Trainer. Unterlegt wird das durch die Statistik der letzten Begegnung. „Wir hatten gegen Leverkusen die höchste Intensität in unserer Laufleistung während der ganzen Saison“, erzählt Hütter.

Eine ähnliche Willensleistung sei auch in Mainz nötig. Die Frankfurter stellen sich auf ein sehr hartes Duell ein, auf viel Körperlichkeit der Mainzer, die das ja auch schon mit dem einen oder anderen markigen Spruch angekündigt haben. „Wir müssen die Fans mitnehmen, die Hütte abreißen und drei Punkte abholen“, sagt Mittelfeldspieler Danny Latza. „Gegen Eintracht wird der Rasen brennen“, sagt Verteidiger Daniel Brosinski. Nun lassen solche Kampfansagen die Frankfurter kalt, gehört die Eintracht doch durchaus zu jenen Mannschaften in der Liga, die sich ihrer Haut erwehren kann. Zudem wurde in dieser Spielzeit schon andere Negativserien durchbrochen, beispielsweise mit dem ersten Sieg in Augsburg.

Personell hat der Eintracht-Coach nicht mehr viel Auswahl, aber dennoch ein, zwei hochkarätige Alternativen. Im Mittelfeld könnte Johnny de Guzman nach überstandener Verletzung zurückkehren, allerdings hat Jetro Willems seine Sache zuletzt gut gemacht. Die Qual der Wahl auch bei den Stürmern. Gegen Leverkusen hat Luka Jovic auf der Bank gesessen, er brennt auf seinen Einsatz. Doch Mijat Gacinovic war sowohl in Rom als auch gegen Bayer so gut, dass es schwer vorstellbar ist, dass er raus muss. Und so könnte es sogar zur totalen Offensive kommen. Vorne die drei „Büffel“ Ante Rebic, Luka Jovic und Sébastien Haller, dahinter Mijat Gacinovic und auf Außen Danny da Costa und Filip Kostic. So haben die Frankfurter in dieser Saison noch nie gespielt. Aber der Trainer hat in den letzten Monaten immer wieder gezeigt, dass er vor nichts zurückschreckt.

Marktwerte der Spieler von Eintracht Frankfurt: Bilder

Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Nelson Mandela Mbouhom: 100 Tausend Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Noel Knothe: 100 Tausend Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Deji Beyreuther: 100 Tausend Euro © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2018/19 - 1.BL Porträttermin 2018/2019
Mischa Häuser: 100 Tausend Euro © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2018/19 - 1.BL Porträttermin 2018/2019
Patrice Kabuya: 200 Tausend Euro © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2018/19 - 1.BL Porträttermin 2018/2019
Tobias Stirl: 200 Tausend Euro © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Sahverdi Cetin: 200 Tausend Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Jan Zimmermann: 250 Tausend Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Felix Wiedwald: 600 Tausend Euro (zuvor 1 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marco Russ: 750 Tausend Euro (zuvor 1 Million Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Branimir Hrgota: 750 Tausend Euro (zuvor 1 Million Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Makoto Hasebe: 1 Million Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Allan Souza: 1 Million Euro (zuvor 1,25 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Taleb Tawatha: 1,5 Millionen Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Gelson Fernandes: 1,5 Millionen Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marc Stendera: 2 Millionen Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Nicolai Mueller: 2,5 Millionen Euro (zuvor 3 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Frederik Rönnow: 2,5 Millionen Euro (zuvor 3 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Jonathan de Guzman: 3 Millionen Euro (zuvor 2,5 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Goncalo Paciencia: 3 Millionen Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marco Fabian: 3 Millionen Euro (zuvor 4,5 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Simon Falette: 3,5 Millionen Euro (zuvor 4 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
David Abraham: 3,5 Millionen Euro (zuvor 4 Millionen Euro) © Hübner
Chico Geraldes: 4 Millionen Euro © Eintracht Frankfurt
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Lucas Torro: 5 Millionen © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Timothy Chandler: 5 Millionen Euro © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Jetro Willems: 6,5 Millionen Euro (zuvor 7 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Danny da Costa: 8 Millionen Euro (zuvor 5 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Mijat Gacinovic: 9 Millionen Euro (zuvor 8 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Carlos Salcedo: 10 Millionen Euro © Hübner
Eintracht Frankfurt präsentiert Kevin Trapp
Kevin Trapp: 10 Millionen Euro © picture alliance/dpa
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Training
Filip Kostic: 10 Millionen Euro (zuvor 6 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Evan N'dicka: 15 Millionen Euro (zuvor 6 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Sebastien Haller: 35 Millionen Euro (zuvor 15 Millionen Euro) © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt
Ante Rebic: 35 Millionen Euro (zuvor 30 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Luka Jovic: 40 Millionen Euro (zuvor 20 Millionen Euro) © Hübner
Der Kader zur Saison 2018/19 von Eintracht Frankfurt
Marktwert des gesamten Kaders: 223,85 Millionen Euro © Hübner

Gut 4000 Frankfurter Fans werden die Mannschaft zum Nachbarschaftsduell begleiten. Unter ihnen ist es ja verpönt von einem Derby zu sprechen. Die Eintracht bereitet sich vor wie auf ein Heimspiel. Geschlafen wird zu Hause, erst am Mittwochmorgen geht es nach einem kleinen Training per Bus in ein Tageshotel vom Main an den Rhein. „Vielleicht machen wir statt Training aber auch nur einen Spaziergang“, sagt Trainer Hütter, „das hat sich schon gegen Leverkusen bewährt.“ Wohl wissend, dass das Spiel kein Spaziergang werden wird.

Voraussichtliche Aufstellung gegen Mainz:

Eintracht Frankfurt: Trapp – Salcedo, Falette, Ndicka – Da Costa, Fernandes, Willems, Kostic – Gacinovic – Haller, Rebic

Bank: Rönnow, Russ, Tawatha, Stendera, Müller, de Guzman, Jovic

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare