Jetzt wird's ernst!

DFB-Pokal ⚽ Liveticker SSV Ulm - Eintracht Frankfurt: Der Titelverteidiger scheitert beim Underdog

+
In der ersten Runde des DFB-Pokals trifft Titelverteidiger Eintracht Frankfurt auf den SSV Ulm. Wir tickern natürlich live!

Heute spielt Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal gegen den SSV Ulm. Alle Infos in unserem extratipp.com-Liveticker!

Update, 25.8.: Bundesliga-Start: Die Eintracht muss in Freiburg ran - alle Infos zu unserem Liveticker!

Stimmen zum Spiel: So erklären Trainer, Fans und Medien die Eintracht-Pleite gegen den SSV Ulm

Lesen Sie hier unseren extratipp.com-Kommentar: "Nach Pleite im DFB-Pokal: Dann holt die launische Diva eben den Europacup!"

SSV Ulm - Eintracht Frankfurt 2:1 (heute, 15.30 Uhr)

SSV Ulm

Ortag - Stoll, Krebs, Reichert, Schindele - Campagna - Gutjahr, Morina, Nierichlo - Kienle, Lux

Eintracht Frankfurt

Rönnow - Abraham, Hasebe, Salcedo - da Costa, Torro, de Guzman, Willems - Haller, Gacinovic - Jovic

Tore

1:0 Kienle, 2:0 Lux, 2:1 Paciencia

Schiedsrichter

Timo Gerach (Landau)

+++ Liveticker zum DFB-Pokalspiel SSV Ulm - Eintracht Frankfurt aktualisieren +++

Abpfiff! Titelverteidiger Eintracht Frankfurt scheidet in der ersten DFB-Pokalrunde beim Regionalligisten SSV Ulm aus.

90.+5 Abpfiff

90.+1 Gelb für Paciencia, hohes Bein. Er trifft Schindele am Kopf, der ziemlich heftig blutet.

90.+1 Vier Minuten Nachspielzeit. Auf geht's Eintracht!!!

90. Anschlusstreffer!!! Paciencia nickt eine Ecke rein.

85. Gelb für Hasebe nach einem Foul im Mittelfeld.

83. Paciencia für Torro.

81. In Ulm fast 30 Grad, in der extratipp.com-Redaktion hängen die Eiszapfen von der Decke.

81. Nachtrag: Offenbar war es vorhin Salcedo, der beim 0:2 dem Regionalliga-Spieler nicht hinterherkam. Muss man mal so stehenlassen.

78. Müller kommt bei der Eintracht für Salcedo. Bei Ulm kommt irgendwer für irgendwen, keine Ahnung. Die Laune ist im Keller.

77. Nächste Chance Ulm. Rönnow hält. Die Eintracht steht jetzt richtig weit vorne.

75. Eintracht war am Drücker, hatte eine Doppelchance. Dann knallt ein Ulmer den Ball planlos nach vorne. Dort steht Lux, der schneller als sein Gegenspieler ist. Er netzt das Ding eiskalt ein.

75. 0:2

72. Nachdem sich Gacinovic schön durchgesetzt hat, holt er eine Ecke raus. Die wehrt jedoch Ortag ab. Torro setzt nach, doch er spielt sich am rechten Eck fest.

72. Haller pflückt einen Ball sehenswert runter, doch die Pille verspringt dem Franzosen leider.

70. Blum kommt bei der Eintracht für Willems. Den haben wir nicht wirklich schlecht gesehen. Vielleicht ein erschöpfungsbedingter Wechsel?

69. Großes Spruchband am Eintracht-Block: Otto-Siffling-Tribüne. Kleiner Gruß geht offenbar an die Freunde nach Mannheim. Apropos Freunde: Duisburg führt 1:0 in Dassendorf.

69. Gut, den hätte meine Großmutter besser geschossen. Flach, mittig, genau in Rönnows Arme.

68. Hmm, Freistoß für Ulm etwa 20 Meter auf Halblinks.

67. Wir fassen mal kurz zusammen: Eintracht zwei Pfostentreffer, zwei Abseitstore. Spielstand dennoch 0:1. Echt Ungeil.

67. Da Costa setzt sich gut über Rechts durch, lässt zwei Ulmer stehen. Doch seine Flanke segelt ins Niemandsland.

65. Freistoß Eintracht aus rund 35 Metern. Der Ball lang in der Luft, findet Torro, der den Ball an den Pfosten köpft. Verdammt!

64. Campagna fällt Abraham. Das gibt Gelb. Der Eintracht-Kapitän ist sichtlich sauer.

63. Die Ulmer wechseln das erste Mal. Schmidts kommt für Morina.

61. Die Ulmer fordern einen Freistoß am Eintracht-Strafraum. Aber Schiri Gerach sieht das korrekterweise anders. Das war nix.

60. Okay, diesmal korrekt. Haller war einen guten Meter zu weit vorne. Dranbleiben jetzt!

60. Alter! Wieder wird ein SGE-Treffer wegen Abseits nicht gegeben.

SSV Ulm - Eintracht Frankfurt: Glück für Eintracht, kein Elfer für Ulm

58. Mini-Chance von Salcedo: Der Mexikaner bekommt den Ball mit dem Rücken zum Tor und bringt ihn auf den Kasten. Aber keine Gefahr für Ortag.

58. "Auf Wiedersehen", hallt es aus dem Ulmer Block. Abwarten, Freunde!

57. Längere Behandlungspause, weil Jovic und ein Ulmer ineinander gerasselt sind. Doch beide stehen wieder. Die Spieler nutzen die Pause, um sich zu erfrischen.

55. War das ein Elfmeter für Ulm? Salcedo bringt einen Ulmer im Strafraum zu Fall. Es gibt Schiedsrichter, die pfeifen da Elfmeter.

53. Kopfball-Chance Jovic! Willems bringt den Ball über rechts rein, Jovic köpft - verfehlt das Tor aber ein ganzes Stück. Trotzdem: Kämpfen, Eintracht!

51. Ulms Morina sprang beim entscheidenden Kopfballduell vor dem Gegentor etwa einen halben Meter höher als Torro.

50. Das hätte es jetzt wirklich nicht gebraucht. Die Eintracht muss jetzt aufmachen.

SSV Ulm - Eintracht Frankfurt: Treffer für die Spatzen

48. Schöner Mist! Die Eintracht liegt nach einem Freistoß von rechts zurück. Rönnow kann den Kopfball noch parieren, doch Kienle stochert das Ding rein. 

48. Tor Ulm.

46. Die Eintracht jetzt von links nach rechts. Im Eintracht-Block viele Fans mit freiem Oberkörper. Das Wetter in Ulm ist super.

46. Es geht weiter!

---

Packt die Eintracht das in Halbzeit zwei? Wir wollen ehrlich sein: Wir haben auch null Bock auf Verlängerung oder Elfmeterschießen. In Halbzeit eins waren paar gute Kombinationen dabei. Die Eintracht hatte klare Chancen - die Diva macht das heute in 90 Minuten klar!

War das Tor von Jovic wirklich Abseits? Die Eintracht-Fans sagen: Definitiv kein Abseits. Und Eintracht-Fans haben immer recht!

Gab es einen Aufreger? Für uns definitiv die technischen Probleme in unserer Redaktion zu Beginn der Halbzeit. Aber mit vereinten Kräften konnten wir das Problem lösen. Was das Spiel betrifft, war es wohl die völlig sinnlose Grätsche von Kienle gegen Hasebe nahe der Frankfurter Eckfahne.

Wer war der Mann von Halbzeit eins? Schwierig. Bei der Eintracht auf jeden Fall Luka Jovic. Läuft viel, mit guten Chancen - wir wünschen ihm das Glück des Tüchtigen! Ein bisschen besser war lediglich Ulms Schlussmann Christian Ortag. Mit guten Paraden machte er eine Eintracht-Führung bislang zunichte.

Wie war die erste Hälfte? Viele Fouls haben die erste Halbzeit des DFB-Pokalspiels SSV Ulm gegen Eintracht Frankfurt bestimmt. Über weite Strecken war das fußballerisch Magerkost. Aber: Die SGE hatte - gerade zum Schluss hin - ein paar gute Chancen. Wir würden sagen: Läuft!

---

45. Pausenpfiff!

45. Jovic mit der nächsten Chance: Er vernascht einen Ulmer und schießt mit rechts aufs Tor. Doch wieder hält der Torwart.

45. Torro versucht es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, doch er trifft nur einen Ulmer Abwehrmann.

44. Pass in die Spitze von Haller auf Jovic, doch Ulms Ortag ist zur Stelle.

40. Hasebe spielt ein traumhaftes Bällchen von hinten auf Jovic. Der lupft über den herausstürmenden Ulmer Schlussmann. Doch der Linienrichter entscheidet auf Abseits. Ganz enges Höschen.

40. Oh man! Tor für die Eintracht wird wegen Abseits nicht anerkannt.

SSV Ulm - Eintracht Frankfurt: Pfostenkracher von Jovic

39. Der Freistoß der Spatzen war gar nicht so ungefährlich. Doch aus dem Gewühl kann Hasebe klären.

38. Die Ulmer haben die Aufregung für einen guten Konter genutzt. Doch sie haben nicht mit Salcedos Sense gerechnet. Der Mexikaner unterbricht das Spiel und sieht dafür zurecht Gelb.

37. Im Prinzip wie die Szene davor: Da Costa bringt den Ball vors Tor, Jovic ist dran - doch der Ball klatscht an den Pfosten. So ein Mist!

37. Alter! Pfosten!

35. Zuckersüßer Spielzug der Eintracht: Ball wird zu da Costa durchgesteckt, der lässt das Leder halbhoch in den Strafraum abplatzen. Doch Haller ist einen kleinen Schritt zu spät. Schade, Eintracht!

34. Machen wir uns nichts vor: Das Spiel ist mies. Aber immerhin geht es uns besser als unseren Freunden in Kaiserslautern. Die liegen nämlich gegen Hoffenheim zurück.

32. Der Eintracht-Block beschäftigt sich akustisch gerade mit der Berufstätigkeit der Ulmer Mütter, die offenbar in Freudenhäusern arbeiten.

31. De Guzmann mit einem Freistoß von halblinks, aber keine Gefahr.

SSV Ulm - Eintracht Frankfurt: Hasebe unnötig umgetreten

27. Die fällige Ecke für die SGE verpufft.

26. Gacinovic und Haller kombinieren sich nach vorne, Flanke von rechts zu Willems, der feuert den Ball ab - doch der Ulmer Torwart kratzt ihn noch aus dem linken Eck. Saubere Aktion von beiden!

26. Uiuiui, Riesen-Chance Eintracht!

25. Hasebe übrigens wieder auf dem Platz.

23. Einen weiteren Verletzten könnte die SGE wirklich nicht gebrauchen: Heute Mittag gab die Eintracht bekannt, dass Timothy Chandler sechs Monate ausfällt. Wir wünschen gute Besserung an dieser Stelle!

23. Nicht gut: Hasebe humpelt vom Platz, hoffentlich geht es weiter für ihn.

22. Ein Ulmer senst Hasebe an der Eintracht-Eckfahne um. So langsam könnte der Schiri mal Karten ziehen. Völlig unnötige Aktion.

20. Wie gesagt: Nichts für Fußball-Liebhaber hier. Der Eckball fliegt bis zum hinteren Strafraum-Ende. Dort steht ein Ulmer und zieht ab, aber trifft den Ball nicht richtig. Der segelt durch die Luft, landet bei einem anderen Ulmer, doch auch er gurkt den Ball am Tor vorbei.

20. Erste ernsthafte Chance Ulm: Langer Ball von links vor den Eintracht-Kasten, Kopfball - doch der wird von einem Adler noch abgewehr. Ecke Ulm.

SSV Ulm - Eintracht Frankfurt: Strammer Schuss von Gacinovic

19. Ball in die Spitze von Ulm, doch Hasebe ist zur Stelle und klärt zu Rönnow. Die Eintracht muss aufpassen, dass so einer nicht mal durchgeht.

18. Den Freistoß im Mittelfeld führen die Adler kurz aus, doch auch ein Seitenwechsel bringt nicht viel. Einwurf Ulm.

18. Nun hat Willems einen Tritt kassiert, rappelt sich aber direkt wieder auf.

18. Die Dreierkette der Eintracht hat hinten bislang nicht viel zu tun.

17. Bislang viele Nickligkeiten auf beiden Seiten. Immer wieder liegt ein Spieler auf dem Boden. Nichts für Ästheten.

15. Gacinovic prüft den Ulmer Keeper mit einem strammen Schuss, der kann ihn aber ins Seitenaus blocken. Das sah doch schon mal ganz gut aus.

13. Bislang ist das kein sonderlich spannendes Fußball-Spiel. Die Eintracht merklich auf Sicherheit bedacht. Die Ulmer zeigen, dass man auch in der Regionalliga kicken kann.

10. Langholz von Rönnow nach vorne, Salcedo kann den Luftkampf nur durch ein Foul gewinnen. Freistoß Ulm, doch Rönnow ist bei dem Folge-Angriff zur Stelle.

SSV Ulm - Eintracht Frankfurt: Erste Chance für die SGE

7. Die Eintracht erstmalig gefährlich: Willems schickt Gacinovic, doch Ulm klärt zur Ecke. Die ist nicht der Rede wert.

6. Aber kommen wir zum Sportlichen. Die Eintracht spielt ganz in schwarz. Langer Ball nach vorne von de Guzmann, aber das Leder wird im Mittelfeld wieder zurückgeköpft.

5. Das Stadion in Ulm sieht ganz schnucklig aus: Überdachte Tribünen, Laufbahn, offene Kurven und Oldschool-Anzeigetafel ("Gast"). Sieht irgendwie ein bisschen aus wie das alte Waldstadion in klein.

4. Jetzt erste zaghafte SSV-Rufe auf der Gegenseite.

4. Aus der Eintracht-Kurve ertönen "Deutscher Pokalsieger"-Gesänge.

---

15.34 Drei PC- und zwei Bürowechsel später sind wir nun wieder für Euch da. Sorry für die Unannehmlichkeiten : (

15.17 Immer noch nicht wundern, wir arbeiten gerade an einem anderen Problemchen ;) Bis Anpfiff ist das aber gefixt, versprochen!

15.04 Nicht wundern, dass es gerade ein bisschen stiller ist: Wir versuchen, die Spieldaten oben für Mobilnutzer ein bisschen zu verbessern. In wenigen Minuten sind wir wieder da : )

14.56 Guck an, inzwischen ist auch die Ulmer Aufstellung eingetrudelt. Wir haben Sie Euch oben eingefügt.

14.53 Ein Blick auf die Eintracht-Aufstellung von damals lohnt sich: Dirk Heinen, Petar Hubtchev, Thorsten Kracht, Alexander Kutschera, Jens Rasiejewski, Rolf-Christel Guie-Mien, Horst Heldt, Alex Schur, Thomas Sobotzik, Bachirou Salou und Chen Yang - Wahnsinn!

14.50 Wir machen einen kleinen Geschichtsexkurs: Eintracht Franfurt gegen SSV Ulm, 34. Bundesliga-Spieltag, 20. Mai 2000. Wer erinnert sich? Die Eintracht besiegte die Spatzen damals 2:1, schickte Ulm in Liga zwei und hielt selbst hauchdünn die Klasse.

14.45 In Ulm herrscht übrigens ganz angenehmes Fußball-Wetter. 25 Grad, paar Wolken - und die Regen-Wahrscheinlichkeit beträgt aktuell null Prozent. Da lässt sich doch mit arbeiten.

14.42 Eben wurde die offizielle Aufstellung der Eintracht bekannt (siehe oben). Große Überraschungen gibt es nicht. Die Ulmer lassen sich noch Zeit. 

14.36 Gude Adlers! Wir melden uns vor dem ersten richtigen Prüfstein der Saison zurück. Sind wir mal ehrlich: Den Supercup juckt keine Sau, die Klatsche kam - hoffentlich - zur richtigen Zeit. Heute geht es in die erste Runde des DFB-Pokals. Da sollten unsere Jungs schon bisschen besser aufpassen.

---

Frankfurt - Heute wird es ernst für Eintracht Frankfurt: Nach der herben 0:5-Supercup-Klatsche gegen Bayern München müssen die Adler zeigen, was sie draufhaben. In der ersten Runde des DFB-Pokals geht es zum SSV Ulm. Die Spatzen belegen aktuell den zweiten Rang in der Tabelle der Regionalliga Südwest - die Eintracht sollte Ulm also heute tunlichst nicht unterschätzen! 

Gespielt wird heute im Ulmer Donaustadion, ein Stadion vom alten Schlag mit Laufbahn und unüberdachten Kurven. Das Stadion ist beim DFB-Pokalspiel mit rund 18.500 Fans restlos ausverkauft. Der Titelverteidiger Eintracht Frankfurt wird heute erfahrungsgemäß mehr als die offiziellen 1850 (zehn Prozent des Gästekontigents) Fans mitbringen. 

Unser extratipp.com-Liveticker beginnt heute eine Stunde vor dem Spiel, also um 14.30 Uhr. Bis dahin könnt Ihr Euch hier anschauen, wie Ihr das Spiel parallel im Livestream und im Free-TV verfolgen könnt. Wir freuen uns auf Euch! 

Matthias Hoffmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare