Heute Bundesliga-Start!

Eintracht in Freiburg im Liveticker: Die magische SGE siegt glücklich im Breisgau

+
Endlich wieder Bundesliga! Die Eintracht startet beim SC Freiburg. Wir machen wie immer einen Liveticker für Euch.

Heute startet die Eintracht beim SC Freiburg in die Bundesliga. Alle Infos zum Spiel bei uns im extratipp.com-Liveticker!

Update: Eintracht gegen Gladbach im Liveticker: Spielt Ante Rebic schon von Beginn an?

Update: So seht Ihr die Eintracht gegen RB Leipzig live im TV und im Livestream!

Update: Liveticker Europa League in Marseille - Eintracht Frankfurt international!

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt (0:2)

SC Freiburg

Schwolow - Stenzel, Gulde, Heintz, Günter - Höfler - Gondorf - Waldschmidt, Frantz - Petersen, Niederlechner

Eintracht Frankfurt

Rönnow - da Costa, Salcedo, Ndicka, Willems - Torro, Fernandes - Müller, Gacinovic, Tawatha - Haller

Tore

Müller (10.), Haller (82.)

Schiedsrichter

Manuel Gräfe

+++ Eintracht-Liveticker aktualisieren +++

Fazit: Die Eintracht hat weiß Gott nicht gut gespielt. Gerade hinten war das in Teilen vogelwild. Aber: Die Eintracht hat gewonnen, das zählt. Die drei Punkte sollten der Hütter-Truppe Selbstvertrauen geben. Der nächste Gegner lautet Werder Bremen. Erwähnenswert noch: Der erst 19-jährige N'Dicka hat in einer ansonsten schwachen Abwehr ein ganz ordentliches erstes Bundesliga-Spiel gemacht. Perspektivisch auf jeden Fall ein guter Kauf!

---

90.+8 Abpfiff. Die Eintracht gewinnt  glücklich 2:0 beim SC Freiburg und kämpft sich aus der Mini-Krise nach dem Aus im DFB-Pokal gegen einen Viertligisten.

90.+5 Noch ein Schuss von Torro, doch der wuchtig getretene Ball schlägt neben dem Tor ein. Die Fans singen "Eintracht Frankfurt international".

90.+4 Die Freiburger auch in der Nachspielzeit noch mit paar guten Gelegenheiten. Eine Truppe mit mehr Durchschlagskraft hätte der Eintracht das Leben heute sicher zur Hölle gemacht.

90.+2 Gerade gab es noch ein bisschen Aufregung, weil die Freiburger einen Elfmeter gefordert hatten. Kostic soll den Ball an die Hand bekommen haben. Schiri Gräfe entscheidet nach Sichtung der Videobilder auf Einwurf Eintracht. Auch ohne Eintracht-Brille: Wahrscheinlich die richtige Entscheidung.

90.+2 Es gibt insgesamt sechs Minuten Nachspielzeit.

88. Hütter wechselt noch mal: Blum für Gacinovic.

86. Reaktion aus dem SGE-Block: "Deutscher Pokal-Sieger"-Gesänge. Immernoch geil!

86. Das Freiburger Publikum jetzt nur noch am Pfeifen und mit Pöbel-Gesängen. Ja, was soll man dazu sagen außer: Mimimimimi.

85. Kommando zurück: Angeblich hatten die Freiburger den Ball vor dem Tor ins Aus gespielt, damit ein Spieler behandelt werden kann. Die Eintracht soll den Ball dann nicht zurückgespielt haben. 

82. Und so ist es gelaufen: Einwurf Eintracht, Freiburg pennt. Frankfurt kombiniert sich mit drei schnellen Bällen in den Strafraum, Haller netzt eiskalt ein. Freiburg protestiert - wahrscheinlich wegen falschem Einwurf -, aber der Treffer zählt.

82. 2:0!!!

81. Freistoß Terrazino aus bestimmt 30, 35 Metern. Der Ball kommt ziemlich gefährlich als Aufsetzer, doch Rönnow ist zur Stelle. Bei dem glitschnassen Boden kann das auch ganz schnell mal ins Auge gehen.

80. Die erste Ecke der Freiburger ist auch ziemlich harmlos, die Eintracht sich rasch befreien.

79. Eckball Freiburg. Die Freiburger Fans wollen ein Handspiel gesehen haben, aber Schiri Gräfe bemüht sich nicht mal um den Videobeweis. Richtig so.

76. Ecke für die Eintracht. Schwolow konnte einen Schuss von da Costa nur ins Aus klären, doch der Eckball der Eintracht ist völlig harmlos und wird von der SCF-Abwehr rausgeschlagen.

74. De Guzman rückt offenbar ins Zentrum, Gacinovic geht auf die Außen.

72. Nächster Wechsel bei der Eintracht: De Guzman kommt für den Torschützen Müller. Heute ist offenbar Tag der Doppelwechsel: Niederlechner bei Freiburg raus, Höler ist im Spiel

72. Auch der Gastgeber hat gewechselt: Terrazino kam für Ex-Adler Luca Waldschmidt. 

70. Fassen wir mal zusammen: Die Eintracht führt. Das ist das Gute. Der Rest ist eher suboptimal. Abwehr nicht gut, muss man klar sagen. Nach vorne geht wenig. Jetzt wechselt Adi Hütter. Er holt Tawatha vom Feld und bringt Kostic. Der trägt die Rückennummer 10, Marco Fabian hatte sie ihm überlassen. Vermutlich verlässt der Mexikaner die Eintracht noch.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt: Das Spiel wird ruppiger

67. Alter, das war eng! Hoher Ball über den Strafraum von links zu Petersen, der mit einer Volleyabnahme, die knapp am rechten Winkel vorbeifliegt. Leute, Leute...

66. Da Costa verliert den Ball an Höfler, der spielt den Ball lang. Doch die Eintracht kann klären.

64. Die Eintracht ist übrigens aktuell Tabellenzweiter :)

62. Das Spiel wird ruppiger. Gondorf sieht jetzt Gelb. Er hatte Haller gefoult.

61. Salcedo hat übrigens doch noch Gelb gesehen. Er hatte, nachdem der Freistoß im Aus war, Schiri Gräfe applaudiert. Dämliche Karte.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt: Unnötige Gelbe Karte für Salcedo

59. Salcedo bettelt gerade bei Schiri Gräfe um Gelb. Der Mexikaner hatte seinem Gegenspieler den Ellbogen an den Kopf geschlagen, Folge: Freistoß SCF. Gut 25 Meter, Waldschmidt zieht mit links ab - und das gar nicht mal so ungefährlich. Freiburg jetzt wieder klar gefährlicher als die Eintracht.

58. Gondorf foult Tawatha. Freistoß Eintracht. Weiter Ball von links auf die rechte Seite, doch der Ball landet in Schwolows Armen.

57. Auffällig: Bei Kontern und Angriffen gehen nur verhältnismäßig wenig Adler mit nach vorne. Spricht für Ergebnis halten.

55. Nächste Chance Freiburg, aber Waldschmidt knallt den Ball ein gutes Stück vorbei. Aktuell übrigens 13 zu fünf Torschüsse für die Hausherren.

52. Müller jetzt mal über rechts, spielt einen schönen Pass in die Tiefe. Doch leider verspringt Haller das Leder vom Fuß, Chance vertan.

50. Also hinten ist das in Teilen schon vogelwild, was da bei der Eintracht passiert. So wird das nicht lange gut gehen...

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt: Zwei MEGA-Chancen für Freiburg

47. Freiburg mit zwei MEGA-Chancen zum Ausgleich. Erst steht Niederlechner ziemlich alleine im Strafraum, schießt den Ball aber drüber. Dann 2-gegen-1-Situation, doch der Freiburger Gondorf spielt den Ball zu seinem Nebenmann ab - der weit im Abseits steht. Dämlich, aber gut für die Eintracht.

46. Die Eintracht geht gleich munter drauf. Da Costa fängt einen Fehlpass von Stenzel ab, schießt aus vollem Lauf, doch verfehlt das Tor aber.

46. Weiter geht's!

---

Gab es auch was fürs Eintracht-Herz? Aber sicher! Müller spurtet nach seinem Treffer zum 1:0 in Richtung Eintracht-Bank. Er hebt das Trikot von Timothy Chandler hoch und widmet ihm das Tor. Hintergrund: Chandler wurde aufgrund eines Knorpelschadens vor wenigen Tagen operiert und fällt mehrere Monate aus. Schöne Geste der Mannschaft!

Habt Ihr noch was nachzuliefern? Jap. Kurz vor dem Halbzeit-Pfiff flotter Konter der Freiburger über links. Aber: Niederlechner stand einen Schritt im Abseits, also Glück für uns.

Was war der Aufreger der Partie? Faires Spiel von beiden Seiten. Am ehesten die Tatsache, dass man für die Abwehr der Gäste in den ersten Minuten am liebsten eine Kerze angezündet hätte. Das war schon erschreckend unorganisiert.

Wie lautet das Fazit von Halbzeit eins? Gute Frage. Die Eintracht ist in den ersten Minuten übel geschwommen und hatte Glück, das Freiburg von den vier(!) Chancen in den ersten sechs Minuten keine reingemacht hat. Das überraschende Tor von Müller hat für Stabilität gesorgt. Was nicht bedeuten soll, dass die Eintracht besonders gut spielt. Vielmehr geht es darum, Sicherheit zu gewinnen.

---

45.+2 Halbzeit-Pfiff

45.+1 Freiburger Pfeifkonzert, weil Schiri Gräfe einen vermeintliches Foul nicht geahndet haben will. Einwurf Eintracht.

45. Die Nachspielzeit beträgt zwei Minuten.

44. Guter Ball von Willems, doch Haller köpft deutlich vorbei. Schade!

44. War nix, jetzt von der anderen Seite.

43. Ecke Eintracht!

42. Freiburg inzwischen merklich schwächer vorne. Stenzel knallt den Ball weit am Tor vorbei. Abstoß Rönnow.

41. Ein Wort noch zu Hasebe und Abraham: Beide Abwehrspieler sind verletzt und daher nicht im Kader.

40. Gerade ging es bisschen zu fix für die Eintracht: Freiburg kombiniert sich stark über rechts an den Straraum, scharfer Pass von Niederlechner vors Tor, doch Salcedo grätscht den Ball ab.

37. Dicke Chance für Gacinovic! Doch der 23-Jährige spitzelt den Ball leider knapp am rechten Pfosten vorbei.

37. Interessanter Kommentar im Eintracht-Forum: "Es wäre super, wenn diese Abwehr zu null spielen würde. Das würde sehr viel Druck auf die Etablierten machen. Ein Spiel wie gegen Ulm können die sich dann schon gar nicht mehr leisten." Gemeine sind Makoto Hasebe und David Abraham, die heute beide nicht spielen.

35. Einwurf Freiburg etwa fünf Meter von der Eintracht-Eckfahne entfernt. Weiter Einwurf, dann steht Gondorf sehr frei und zieht aus mehr als 20 Metern ab. Aber der Ball saust über das Tor der SGE.

35. Spielerisch ist das eher nicht sooo toll, was die Eintracht heute bietet. Der letzte Pass kommt oft nicht an. Die Adler sind merklich bemüht, kein Gegentor zu kassieren, um nicht in die Bredouille zu kommen. 

33. Jetzt wird's laut im Schwarzwald: "Hey, Eintracht Frankfurt" samt zugehöriger Hüpfeinlage. Gänsehaut!

31. Niederlechner fällt Willems, wieder sind die Physios auf dem Platz. Sie kümmern sich um das rechte Knie von Willems.

30. Tawatha, der ziemlich überraschend in der Startelf stand, musste kurz draußen behandelt werden. Er hatte sich an der rechten Hand verletzt, ist aber wieder im Spiel.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt: In der Eintracht-Abwehr stimmt es noch nicht

28. Mini-Chance Haller, aber der Stürmer stand ohnehin im Abseits. Korrekte Entscheidung.

27. Verteilung Ballbesitz: Freiburg mit 55, Eintracht mit 45 Prozent.

26. Die Eintracht-Abwehr lässt zu viele Chancen zu. Die Zuordnung stimmt noch nicht, das muss auf jeden Fall besser werden diese Saison. / zu 1 Torschüsse für Freiburg sprechen eine deutliche Sprache.

23. Man merkt schon, dass die Spieler vorne versuchen, Hütters taktische Vorgaben umzusetzen. Es wird angelaufen und verschoben. Sieht nicht schlecht aus. Hinten scheint uns eher das Problem zu liegen. Freiburg viel zu oft vor Rönnows Kasten.

21. Der Ball ist lange in der Luft, Petersen kriegt den Ball, köpft jedoch zu unplatziert. Glück gehabt, Eintracht!

20. Langer Ball in die Eintracht-Hälfte. Müller kann nur mit einem Foul retten. Freistoß SCF.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt: Müller mit dem 1:0

18. Supporttechnisch ist das schon ganz ordentlich, was aus der Eintracht-Ecke kommt. "Wenn wir in der Gästekurve stehn'" derzeit auf Dauerschleife. Freiburg ungewohnt laut heute und durchaus zu verstehen.

17. Torro lag kurzfristig auf dem Boden. Er war nach einem Luftzweikampf unglücklich auf die Hacke seines Gegenspielers gefallen. Schönen Gruß an die Kronjuwelen an dieser Stelle. Auf jeden Fall steht er wieder!

17. Im Eintracht-Block sind paar große Schwenker am Start. Der Zaun wie immer hübsch beflaggt, darunter das Oldschool-Ultras-Banner. 

15. Die Freiburger übrigens mit 5 zu 1 Torschüssen vorne. Tja, aber das Tor haben die Adler gemacht.

13. Waldschmidt, der einen ordentlichen linken Huf hat, läuft an und schaufelt den Ball mit dem Innenrist weit über Rönnows Kasten.

12. Torro vertendelt den Ball im Mittelfeld, muss mit dem langen Bein nachsetzen und bringt Petersen zu Fall. Freistoß Freiburg aus etwa 25 Metern.

11. Rückblick aufs Tor: Haller leitet den Ball mit der Hacke weiter, Müller zieht aus rund 16 Metern ab. Schwolow fliegt vergebens - der Ball schlägt flach unten links ein.

11. Geil! Die Eintracht liegt vorne - und zwar so was von unverdient. Aber egal. 1:0 durch Müller!

10. Tor SGE!!!

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt: Rönnow hat viel zu tun

6. Auch Petersen hatte eine gute Chance. Er nahm die Pille volley an, doch Rönnow hält prima!

6. Die Hausherren mit zwei weiteren dicken Chancen. Die Eintracht sieht hinten nicht auf aus. Strammer Schuss aus der zweiten Reihe. Rönnow lässt den Ball ungünstig abprallen - ist aber schnell wieder oben, als der Abpraller ein zweites Mal auf den Kasten gebracht hat. Puh...

5. Freiburgs Niederlechner mit der ersten richtigen Chance im Spiel. Er zieft von halblinks im Strafraum ab, aber der Ball geht glücklicherweise rechts am Kasten vorbei. Schon zuvor hatte er Rönnow geprüft, der konnte aber locker halten.

4. Die Eintracht steht ziemlich tief. Um Sicherheit reinzukriegen? Gegen Bayern sah die Mannschaft gar nicht gut aus. Gegen Ulm war das spielerisch schon besser. Fakt ist dennoch: Die Adler sind gegen einen Viertligisten zurecht ausgeschieden.

3. Das Stadion ist praktisch ausverkauft, der Gäste-Block gut gefüllt.

2. Freiburg das erste Mal im Eintracht-Strafraum. Waldschmidt hatte sich über rechts durchgesetzt, den Ball aber zu weit im Strafraum vorgelegt. Die Eintracht kann klären.

1. Die Eintracht spielt in Weiß und von links nach rechts.

---

15.30 Anpfiff!

15.29 Unsere Jungs laufen auf! Auf der Gegenseite übrigens ein Ex-Adler: Luca Waldschmidt kickte sechs Jahre für die Hessen, ehe es über den HSV nach Freiburg ging.

15.28 So, gleich geht's los im Schwarzwald-Stadion. Shakehands in der Kabine, die Mannschaften laufen gleich auf. Die Freiburger mit derselben Aufstellung, die sich im DFB-Pokal in Cottbus durchgesetzt hat. SCF-Trainer Christian Streich steht heute übrigens nicht an der Seitenlinie. Er hat Rückenprobleme, sein Co-Trainer übernimmt.

15.23 Die Aufstellung von Adi Hütter wird auch im Eintracht-Forum disktuiert. Die Meinungen reichen von "Ich bin geschockt von dieser Aufstellung" bis zu "Was soll das Gemecker über die Aufstellung? Wenn wir sieben Verletzte oder Kranke aus der ersten Elf haben, dann müssen halt sieben andere ran."

15.15 Gude Adlers! Heute zählt's für unsere Jungs! Die Eintracht muss beim SC Freiburg ran. Wir tickern das Spiel natürlich wieder live für Euch. Die Aufstellung von Adi Hütter sorgt derzeit für Diskussionen. Der Eintracht-Trainer lässt mit folgender Elf auflaufen: Rönnow - Salcedo, Ndicka, Willems - da Costa, Torro, G. Fernandes, Tawatha - Gacinovic - Haller, Müller.

Frankfurt - Fußball-Junkies atmen auf: Heute geht endlich die Bundesliga wieder los! Die Eintracht muss beim SC Freiburg ran. Viele Fans fragen sich: Wie werden sich die Adler schlagen? Schließlich startete die Mannschaft von Adi Hütter mit einer herben 0:5-Supercup-Klatsche in die Saison. Im DFB-Pokal spielte die Eintracht zwar merklich besser. Doch die Diva schied gegen den Regionalligisten SSV Ulm völlig verdient in Runde eins aus.

Unser extratipp.com-Liveticker beginnt heute eine Viertelstunde vor dem Spiel, also um 15.15 Uhr. Bis dahin könnt Ihr Euch hier anschauen, wie Ihr das Spiel parallel im Livestream und im Free-TV verfolgen könnt. Wir freuen uns auf Euch!

Matthias Hoffmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare