„Im Urlaub Zeit, darüber nachzudenken“

Boateng: Keine klare Aussagen zur Zukunft

+
Verlässt nach Niko Kovac auch Kevin-Prince Boateng die Eintracht?

Frankfurt - Ist da schon der nächste auf dem Absprung? In einem Mediengespräch hat sich Kevin-Prince Boateng am Mittwoch sehr kämpferisch und optimistisch vor den letzten drei Saisonspielen gezeigt. Von Peppi Schmitt

Zu seiner eigenen Zukunft bei der Frankfurter Eintracht aber hat er sich ausweichend geäußert, fast so vage, wie es Trainer Niko Kovac getan hatte, bevor er seinen Wechsel zum FC Bayern München bekanntgegeben hat. „Ich konzentriere mich auf die letzten drei Spiele und nicht darauf, ob ich hierbleibe oder nicht hierbleibe“, sagte der „Anführer“ der Eintracht drei Tage vorm letzten Heimspiel der Saison am Samstag gegen den Hamburger SV. Von einem möglichen „Dominoeffekt“ nach dem Weggang des Trainers schreibt auch die Sport-Bild und nennt Boateng und Ante Rebic als Wechselkandidaten. „Wenn einer geht oder zwei oder drei, das interessiert heute doch gar nicht“, sagt Boateng, „im Urlaub hat man genug Zeit, darüber nachzudenken“. Aber noch sei eben kein Urlaub. Im Gegenteil. „Jetzt ist harte Arbeit angesagt, um unsere Ziele zu erreichen“, sagte der Frankfurter Mittelfeldspieler. Boatengs Vertrag in Frankfurt läuft noch bis zum 30. Juni 2020. Stand jetzt gibt es auch keine Ausstiegsklausel.

Boateng hat glaubhaft versucht, allen Fokus auf das Spiel gegen die Hamburger zu richten. Er wolle „Vollgas“ geben und dies erwarte er auch von allen seinen Mitspielern. Darauf habe man sich im Training „eingeschworen“. Die volle Konzentration habe zuletzt etwas gefehlt und zu den schlechten Ergebnissen geführt. „Wir haben nicht am Limit gespielt, aber Eintracht Frankfurt muss immer am Limit spielen“, sagt der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler. Einen Zusammenhang mit den Turbulenzen um Trainer Niko Kovac schloss er nicht aus, wollte es aber nicht überbewerten und vor allem auch nicht als Alibi für die Mannschaft gelten lassen. „Natürlich waren am Anfang alle geschockt“, räumte Boateng ein, „aber so eine Nachricht darf eine Mannschaft nicht durchrütteln oder umwerfen.“

Die Eintracht habe es in der eigenen Hand eine bislang „überragende Saison“ zu krönen. Es könne kein Zweifel geben, „dass wir alle nach Europa wollen“. Das heißt, die Eintracht müsste den siebten Platz verteidigen oder das Pokalfinale gewinnen. Zunächst in einer Art „Endspiel“ gegen die abstiegsbedrohten Hamburger. „Wir dürfen keine Geschenke verteilen, wir wollen gewinnen und oben bleiben“, sagt Boateng, der seine Oberschenkelverletzung auskuriert hat und ganz normal im Trainingsbetrieb steht. Im Gegensatz zu David Abraham und Ante Rebic, die auch am Mittwoch nur individuell trainiert haben. Intern hat Boateng seine Teamkollegen dazu aufgefordert, „daran zu denken, was wir vorher gemacht haben. Es wären nun keine „Überdinge“ gefragt, wichtig wäre vor allem der „Zusammenhalt“.

Eintracht-Zeugnis gegen Bayern München

Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Sebastien Haller: Note 4 © Hübner
Fussball Testspiel, Eintracht Frankfurt - Lokomotive Moskau U23
Marijan Cavar: Note 5 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Marco Russ: Note 3 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Branimir Hrgota: Note 5,5 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Luka Jovic: Note 4,5 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Marco Fabian: Note 5 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Marius Wolf: Note 5 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Omar Mascarell: Note 5 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Mijat Gacinovic: Note 5 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Vorstellung Simon Falette
Simon Falette: Note 5,5 © Jan Huebner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Jetro Willems: Note 4 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
David Abraham: Note 3,5 © Hübner
Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt Fototermin 2017/2018
Danny da Costa: Note 3 © Hübner
Eintracht Frankfurt: Zeugnis mit Spielernoten
Lukas Hradecky: Note 4 © Hübner

Die durch den Trainerwechsel und die schlechten Resultate entstandene Unruhe sei zwar aus Fansicht verständlich, dürfe aber nicht den Blick aufs große Ganze vernebeln. „Alle sollten mal ganz ruhig und cool bleiben“, empfiehlt Boateng, „wir haben noch so schöne Spiele vor uns und die Saison kann richtig positiv ausgehen.“ Es komme auch darauf an, dass die Fans weiter hinter der Mannschaft stehen. Die Personalie Kovac sei zwar wichtig, weil der Erfolg zu „90 Prozent“ ein Erfolg des Trainers sei, „aber wichtiger ist das Kollektiv“. Darum erwartet er eine lautstarke Anfeuerung durch die eigenen Anhänger.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare