Konkurrenzkampf innerhalb des Teams

Aufatmen bei der Eintracht: Trapp zurück im Training

+
Kevin Trapp ist zurück im Training.

Frankfurt - Kehren die Nationalspieler spätestens am Mittwoch gesund und munter zurück, hat Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter für das Heimspiel am Freitag gegen Fortuna Düsseldorf eine ziemlich große Auswahl. 

Einzig der gesperrte Ante Rebic wird gegenüber der jüngsten Erfolgsserie mit drei Siegen in einer Woche fehlen. Dafür aber kehren mit David Abraham und Lucas Torró zwei wichtige Spieler zurück, die beim Auswärtssieg in Hoffenheim nicht zur Verfügung gestanden hatten. Eine weitere große Sorge ist dem Trainer auch genommen: Kevin Trapp hat am Montagmorgen das Torwarttraining mit Moppes Petz gut überstanden, ist bester Laune ein paar Minuten vor den anderen in die Kabine zurückgegangen. Trapp war von der Nationalmannschaft wegen leichterer muskulärer Probleme vorzeitig abgereist. Die Beschwerden sind nun abgeklungen, Trapp kann gegen die Fortuna spielen.

Die Eintracht geht am Freitag mit vermeintlich machbaren Aufgaben in eine weitere „englische Woche“. Zwischen den Duellen gegen die Aufsteiger Düsseldorf (Freitag) und Nürnberg (Sonntag nächster Woche), steht noch das Heimspiel in der Europa-League gegen Limassol (Donnerstag) auf dem Programm. „Unser Selbstvertrauen ist enorm“, mahnt Mittelfeldspieler Jonathan de Guzman zur Konzentration, „aber wir dürfen uns jetzt nicht ausruhen.“ Die Aufsteiger hätten durchaus „Qualitäten“, aber das Ziel sei natürlich jeweils drei Punkte. 

Der Konkurrenzkampf innerhalb des breiten Aufgebotes sorgt dafür, dass kein Schlendrian einreist. Viele Spieler kämpfen um ihre Chancen, das wurde bei der ersten intensiven Einheit der Woche am Montag deutlich. Stammplätze gibt es nur noch ganz wenige. So hat sich de Guzman nach dem Saisonstart auf der Bank zuletzt zwar wieder einen Platz im Team erkämpft. Eine Einsatzgarantie aber ist das nicht. „Es ist unsere Pflicht, jederzeit auf Einsätze vorbereitet zu sein“, sagt er, „aktuell bin ich an der Reihe und für die Mannschaft da.“ Da gegen Düsseldorf Torró ins Team zurückkehren wird, ist die Mittelfeld-Besetzung komplett offen. (ps)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare