14 Jahre Treue, 119 Tore für die Eintracht

Alex Meier: Fast alles spricht für eine Vertragsverlängerung

+
Alex Meier hat mit seinem Tor gegen den HSV seinen Wert für Eintracht Frankfurt bestätigt und seinen Kultstatus bei den Fans gefestigt.

Frankfurt - Das gibt es auch nicht alle Tage: Die Bild-Zeitung hat in ihrer Montagausgabe die halbe Titelseite und zusätzlich im Sportteil noch ein zweiseitiges Poster dem Frankfurter Fußballstar Alexander Meier gewidmet. Von Peppi Schmitt

Auf Seite 1 wird ein „neuer Vertrag für Alex Meier“ auf Grundlage eines Leser-Votings gefordert. Stand Montag hatten sich 82 Prozent der an der Umfrage teilnehmenden Leser für einen Verbleib Meiers als Spieler bei der Eintracht ausgesprochen. Beim hessischen Rundfunk war es ganz ähnlich. Dort waren es 83 Prozent, die für einen neuen Meier-Vertrag stimmten. Die Medien waren sich sowieso einig. Ob FNP, Frankfurter Rundschau, FAZ oder Kicker, alle haben der Frankfurter Führung empfohlen, den inzwischen 35 Jahre alten Torjäger, der bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison am Samstag gegen den HSV ein Tor für die Ewigkeit erzielt hatte, zu behalten.

Und die Fans liegen dem „Fußballgott“ sowieso zu Füßen. Sie hatten mit ihrem frenetischen Jubel in der Arena abgestimmt. Sportvorstand Fredi Bobic hatte gleich nach dem Spiel empfohlen, „Realismus“ walten zu lassen, und eine „interne Klärung“ versprochen. Dann wird sicher der neue Trainer gehört. Aber was spricht nun wirklich für und was gegen eine Weiterbeschäftigung von Alex Meier.

PRO

Meier ist eine Institution in Frankfurt. „Er hat hier Kultstatus“, sagt sogar Trainer Niko Kovac, nicht immer der beste Freund des Angreifers. In den Zeiten der Fußball-Legionäre und des fast jährlich wechselnden Personals, sehnen sich die Zuschauer nach Spielern, die tatsächlich noch Vereinstreue leben. Bei der zunehmenden Entfremdung von Profis und Anhängern, ist ein Spieler wie Meier zu einem seltenen Gut geworden. 14 Jahre spielt er für die Eintracht, hat dem Klub auch nach dem Abstieg 2011 die Treue gehalten, ist mit in die zweite Liga gegangen und hat geholfen, ein Jahr darauf in die Bundesliga zurückzukehren.

Meier ist menschlich unantastbar, skandalfrei. Er ist bescheiden, macht niemals große Sprüche, hat sich seit seinem Karrierebeginn im Umgang mit anderen Menschen nicht verändert. Meier wird seine Karriere fortsetzen und „das am liebsten bei der Eintracht“. Welche Spieler legen heutzutage noch solche Bekenntnisse ab, ohne Spitzfindigkeiten wie „Stand jetzt“ hinzuzufügen oder Einschränkungen wie „wenn nichts dazwischenkommt“.

Meier wäre bereit, sportliche und wirtschaftliche Abstriche zu machen. Er würde sich ohne zu murren als „Back-Up“ für die Stürmerkollegen zur Verfügung stellen und sich leistungsbezogen bezahlen lassen.

Meier schießt zuverlässig wie kein anderer in Frankfurt Tore. In 336 Einsätzen für die Eintracht 119. Am Samstag gegen den HSV hat er nach der Einwechslung vier Minuten für seinen Treffer gebraucht.

Eintracht-Zeugnis gegen den HSV

Meier ist, so die eigene Aussage, gesund und fit. Die letzte von drei Fußoperation im November des vergangenen Jahres hat die Probleme beseitigt. Der 1,96 Meter große Stürmer hatte nie schwere fußballtypische Verletzungen wie einen Kreuzbandriss oder einen Achillessehnenriss.

Die Mitspieler würden es begrüßen, wenn er bliebe. Kollege Marco Russ hat sich da ganz klar positioniert. „Wenn er gesund ist, kann er jeder Mannschaft helfen“, sagt er, „ich bin total dafür, dass er weiter für uns spielt.“

Meier hat noch einen allerdings in seinen Inhalten nicht ausformulierten Anschlussvertrag für eine weite Anstellung. Die grundsätzliche Entscheidung, ihn zu weiter an die Eintracht zu binden, hat Sportchef Bobic ja schon vor mehr als einem Jahr getroffen.

CONTRA

Meier war fast ein Jahr lang verletzt. Da fällt ein dauerhaftes Comeback sicher nicht leicht. Die Ärzte freilich sollten in der Lage sein, zu klären, ob er noch tauglich für Hochleistungssport ist.

Meier gehört zu den teuersten Spielern.

Meier ist 35. In diesem Alter absolviert man in der Regel keine dreißig Spiele mehr in der Saison über 90 Minuten. Er wäre in Zukunft ein Mann für besondere Spiele oder für die Bank.

FAZIT

Das Pro überwiegt deutlich. Ist Meier gesund und wird dies von den Medizinern bestätigt, können beide Seiten mit einer Vertragsverlängerung nur gewinnen. Die Eintracht würde bei einer leistungsbezogenen Vereinbarung keinerlei Risiko eingehen. Der Spieler könnte sich seinen Wunsch erfüllen, die Karriere um ein weiteres Jahr zu verlängern. Und die Fans wären begeistert.

Eintracht Frankfurt schlägt Hamburg: Bilder

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.