Fußball-WM 2018

Wie will Eintrachts Carlos Salcedo Brasiliens 400-Mio-Sturm stoppen?

+
Carlos Salcedo muss gegen Brasilien einen bärenstarken Tag erwischen.

Es gibt sicher angenehmere Aufgaben im Leben eines Innenverteidigers, als gegen die brasilianische Samba-Offensive ranzumüssen. Das steht Eintrachts Carlos Salcedo bevor. Und auch ein anderer Adler ist gefordert.

Frankfurt - Eintrachts Shootingstar Ante Rebic hat es vorgemacht: Mit seinen Kroaten stürmte er nach Elfmeterschießen gegen Dänemark ins Viertelfinale der Fußball-WM 2018. Jetzt wollen drei andere Adler nachziehen.

Am Montag spielen die beiden Mexikaner Carlos Salcedo und Marco Fabian gegen Brasilien (16 Uhr, live auf ZDF). Im Abendspiel trifft Makoto Hasebe mit Japan auf Den-längst-nicht-mehr-Geheimfavoriten Belgien (20 Uhr, live auf ZDF). Zwei denkbar schwierige Aufgaben für die Eintrachtler.

Carlos Salcedo spielt, Marco Fabian nur auf der Bank

Laut Aufstellung von Fifa.com steht Carlos Salcedo in der Startelf der Mexikaner. Der Innenverteidiger muss einen guten Tag heute erwischen, denn seine Gegner heißen: Gabriel Jesus (Manchester City, Marktwert 80 Millionen Euro) und dahinter Philippe Coutinho (FC Barcelona, Marktwert 100 Millionen Euro). Über die Außen kommen Willian (Chelsea, 32 Millionen Euro) und Neymar (Paris Saint-Germain, 180 Millionen Euro). Macht zusammen einen Marktwert von fast 400 Millionen Euro! "El Titan" meinte mit Blick auf das Latino-Duell: "Jetzt beginnt eine komplett neue WM."

Marco Fabian dürfte - wenn überhaupt - auch wieder nur eine Joker-Rolle zugestanden bekommen. Der 28-Jährige Angreifer absolvierte bei der Fußball-WM 2018 erst 25 Minuten. Dabei lief er etwas über drei Kilometer und schoss zweimal aufs Tor. Beide Adler werden nicht beim ersten Training der Eintracht vor Ort sein, sie haben WM-Urlaub.

Makoto Hasebe: Schwierige Aufgabe gegen Belgien

Makoto Hasebe (l.), hier gegen Kolumbien, muss mit Japan gegen Belgien ran.

Auch auf Makoto Hasebe wartet eine schwierige Aufgabe. Der Kapitän der japanischen Nationalmannschaft, die sich nur dank der Fair-Play-Wertung in Gruppe H qualifiziert hatte, trifft auf Belgien. Dort ragt bei der Fußball-WM 2018 besonders Romelu Lukaku heraus. Der 25 Jahre alte Stürmer von Manchester United traf in zwei Spielen satte fünfmal. Sein Marktwert wird auf rund 90 Millionen Euro geschätzt.

Gut möglich, dass für die drei Adler Makoto Hasebe, Carlos Salcedo und Marco Fabian am Montag Schluss ist. Die Mexikaner hatten allerdings mit dem 1:0-Sieg gegen Weltmeister Deutschland gezeigt, dass sie für eine Überraschung gut sind.

Matthias Hoffmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare