Wulff-Debatte hat schon viel früher begonnen

+
Christian Wulff

Region Rhein-Main – Bundespräsident Christian Wulff schlingert sich weiter durchs Amt. Eine Situation, die für Bürger und Politiker enttäuschend ist. Dabei haben schon kurz vor der Amtseinführung Medien und Politiker gewarnt. Auch der EXTRA TIPP. Von Axel Grysczyk

Wer die Artikel von damals nachlesen will, findet sie im Archiv unserer Internetseite. Dort stehen Ausgaben als E-Paper online, unter anderem der EXTRA TIPP vom 27. Juni 2010.

Damals hieß es in der Rubrik „Meine Meinung“ unter der Überschrift „Die falsche Wahl“ unter anderem: „So jemand hat zu wenig Abstand zur Tagespolitik und ihm werden sicherlich (auch später auftretende) Fehler aus seiner bisherigen gerade zu Ende gegangenen Amtszeit vorgehalten.“ 
Wer den damaligen Kommentar nachlesen will, kann dies unserer Internetseite tun. Wir haben die komplette Ausgabe vom 27. Juni 2010 als E-Paper online gestellt. Dort findet sich dann auf Seite acht auch die Einschätzung mehrerer Politiker aus der Region zu der damals bevorstehenden Wahl. Alles vor dem Hintergrund, dass es damals im Internet eine große Unterstützungsaktion für den Mitbewerber Joachim Gauck gab und darüber diskutiert wurde, ob nicht ein überparteilicher Kandidat besser sei. Der heutige Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) in der damaligen EXTRA-TIPP-Ausgabe: „Union und Liberale haben sich aber bewusst für einen Kandidaten entschieden, der den politischen Betrieb kennt und eine Zukunftsperspektive aufzeigt.“
Im gleichen Artikel unterstrich der Vizepräsident des Hessischen Landtags, Frank Lortz (CDU), dass es nicht um Überparteilichkeit oder besondere Lebensleistungen geht. Lortz damals in unserem Artikel: „Aber es ist wichtig zu betonen, dass die Wahl des Präsidenten schon immer eine politische war.“ Natürlich haben die Vertreter der Opposition – zum Beispiel Tarek Al Wazir – es anders gesehen.

Fazit: Die Diskussion hat schon vor der Wahl Christian Wulffs zum Bundespräsidenten begonnen. Und auch die Anschuldigungen stehen nicht erst seit vergangenem Dezember im Raum…

Wer seine Meinung zu Wulff loswerden will, schreibt online in die Kommentarfunktion.

Kommentare