Winterreifen-Pflicht: Liefer-Engpass legt City-Flitzer lahm

+
Bernd Volker Roth (links) und Ibrahim Zarifoglu finden trotz Lieferengpässen, meist die passenden Reifen.

Region Rhein-Main – Winterreifen-Wahnsinn! Kaum, dass die Regierung die Winterreifen-Pflicht eingeführt hat, geht bei vielen Reifenhändlern der Region nichts mehr. Vor allem die Fahrer von Kleintransportern und City-Flitzern schauen in die Röhre. Für sie heißt es in den meisten Fällen: Winterreifen ausverkauft! Von Christian Reinartz

„Was da im Moment abgeht ist einfach nur Wahnsinn“, sagt Ibrahim Zarifoglu, Marktleiter von Reifen-Netto in Offenbach: „Dabei wussten die Leute doch schon länger, dass die Winterreifen-Pflicht kommt.“ Mittlerweile sei es sehr schwierig geworden für bestimmte Fahrzeuge Reifen zu besorgen, so Zarifoglu: „Vor allem Transporter und kleine, wendige Fahrzeuge wie der Smart sind betroffen.“

Vor allem Transporter und City-Flitzer sind betroffen

Sind die gesuchten Winterreifen für diese Fahrzeugtypen ausverkauft, bleibt den aufgebrachten Besitzern nur eins: Stehen lassen oder Bußgeld kassieren.

„Dabei finden wir meistens irgendeine Alternative“, erklärt Kollege Bernd Volker Roth von Netto-Reifen. Er ist für die Filialen der Region zuständig und weiß, woran es bei aufgebrachten Kunden meist scheitert: „Die kommen und wollen ein bestimmtes Modell. Wenn das nicht lieferbar ist, können wir das nicht ändern. Stattdessen bieten wir dem Kunden erlaubte Alternativgrößen oder andere Marken an, die noch lieferbar sind.“

Experten gehen allerdings davon aus, dass diese Ausweichprodukte von Tag zu Tag weniger werden. Selbst im Internet-Versandhandel werden die Pneus mittlerweile knapp.

Winterreifen-Krise ist nur halb so schlimm

Bernd Volker Roth weiß, dass dieser Engpass nicht nur am neuen Gesetz liegt. „Die Reifenhändler haben im vergangenen Winter und während der Wirtschaftskrise die Lager geleert“. Anstatt der vorgesehenen 16 Millionen Reifen, lägen bei den Herstellern nur vier bis fünf Millionen, ist sich Roth sicher: „Klar, dass das nicht gut geht.“

Beim ADAC-Hessen-Thüringen dagegen glaubt Sprecher Cornelius Blanke an keine Winterreifen-Krise: „Wir gehen davon aus, dass sowieso 80 Prozent der Fahrzeuge mittlerweile mit Winterreifen ausgestattet sind.“

Kommentare