TÜV will über 80 Euro für nur fünf Minuten Arbeit

Der Reinheimer hatte bereits zuvor für die routinemäßige Prüfung seines Heizölbehälters 89,96 Euro hingeblättert. Nachdem er die dabei beanstandeten Mängel behoben hatte, musste er dies erneut prüfen lassen. "Mir wurden nochmals 80,82 Euro in Rechnung gestellt, laut TÜV für ,Leistungenâ??.

Die Überprüfung hatte aber nur drei Minuten gedauert plus zwei Minuten Schreibarbeit. Eine Abzocke!â?, sagt Büdinger. Ralf Göthling, Pressesprecher des TÜVs in Hessen, kann die Entrüstung des Rentners verstehen. "Leider handelt es sich hier aber um einen festen Listenpreis. In jedem Einzelfall aufwandsabhängige Kosten zu berechnen, wäre nicht machbar.â? Zudem gehe es nicht nur um die Überprüfung selbst, sondern es müssten noch andere Kosten gedeckt werden, wie die Anfahrt an den Einsatzort oder die Übermittlung der Daten an die zuständige Behörde. "Zudem bekommen Sie Qualität. Die Reklamationsquote beim TÜV ist sehr geringâ?, sagt Pressesprecher Göthling. Horst Büdinger reklamierte zwar, erhielt auf seine schriftliche Anfrage aber keine Antwort. Erst der EXTRA TIPP konnte die Situation klären. Zahlen muss der Reinheimer trotzdem. Besonders ärgerlich für ihn, vor allem weil er die Nachprüfung nicht zwingend beim TÜV in Auftrag hätte geben müssen. Das wusste der Reinheimer Rentner nicht. Doch wendet er sich das nächste Mal mit Sicherheit an das Sachverständigenbüro vor Ort.br /

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare