Wenn man den eigenen Fernseher nicht begreift

+
Welche Funktionen verbergen sich hinter diesen Anschlüssen? Rudolf Seib blieb deren Nutzen bis vor Kurzem noch verborgen.

Rodgau – Gestochen scharfes Bild und guter Klang. Doch wofür sind die knapp zwanzig Anschlüsse hinter dem neuen Fernseher? Da kann Rudolf Seib nur raten. Dem Gerät lag keine Bedienungsanleitung bei. Von Dirk Beutel

Rudolf Seib ist mit seinem neuen Fernseher vollends zufrieden. Das Gerät bietet ihm alles, was seine alte Röhre vorher auch konnte und noch mehr. Aber was genau? Seit mittlerweile knapp vier Monaten steht Seibs „Superding“ in Rodgau. Wegen des großen Bildschirms wurden sogar extra die Sessel im Wohnzimmer umgestellt. Über die Menüführung wurden schnell die Sender auf die entsprechenden Kanäle eingespeichert. Dank den Erklärungen des Elektromarkt-Verkäufers konnte der Pensionär auch seine Kopfhöhrer und den DVD-Player mühelos anschließen. Sogar für sein altes VHS-Gerät fand er noch eine Anschlussbuchse. „Also alles in Butter? Von wegen“, sagt Seib: „Bei dem etwa 800 Euro teuren Gerät gibt der Hersteller kein Stück Papier dazu“.

Wofür die diversen Funktionstasten mit englischer Bezeichnungen auf der Fernbedienung und die über 20 Anschlüsse im Rücken des Fernsehers genutzt werden können, bleibt dem 78-Jährigen ohne eine Gebrauchsanweisung in der Hand zunächst verschlossen. „Mir hilft auch der Hinweis auf das Internet nicht weiter, wo man eine Gebrauchsanweisung herunzerladen kann“, sagt Seib. Weder er noch seine Tochter wurden im Netz fündig. Auch mit der im Gerät integrierten Bedienungsanleitung konnte der ehemalige Anwendungsprogramierer der Deutschen Bundesbahn nichts anfangen.

Nur beim Computer muss eine Gebrauchsanleitung beiliegen

Dies ist mittlerweile bei Fernsehgeräten längst so üblich“, sagt Georg Wilde vom Hersteller Phillips. Grund: Kostenersparnis und der ökologische Aspekt ließen viele Elektronik-Produzenten umdenken. „Bei unseren Geräten käme durch die verschiedenen Sprachausführung schnell ein kleines Telefonbuch zusammen“, sagt Wilde.

Tatsächlich sind nicht nur die Hersteller von Fernsehgeräten dazu übergegangen, gedruckte Gebrauchsanweisung einzusparen. Viele Erzeuger von Unterhaltungselektronik, die einen Bildschirm oder Display besitzt, setzen entweder auf stark reduzierte Anleitungen oder verzichtet ganz darauf.

Ute Bitter von der Verbraucherzentrale Hessen klärt auf. Denn ob eine Bedienungsanleitung einem Elektrogerät beiliegen muss, ist umstritten: „Das Bürgerliche Gesetzbuch ist da nicht eindeutig – außer bei Computern. Da muss eine mitgeliefert werden.“ Hintergrund: Sofern das Gerät bereits fertig installiert ist, gilt eine nicht vorhandene Anleitung nicht als Sachmangel. „Das gilt also nicht bei einem Kleiderschrank, den man selbst zusammenbauen muss“, sagt Bitter.

Kommentare