Viel Wirbel um die Zebrastreifen

+
Kurios: In der Straße Im Prüfling endete bis vor kurzem ein Zebrastreifen in einer Parkbucht.

Frankfurt – Zebrastreifen-Ärger in Frankfurt. Allerorten gibt es Aufregung wegen zu gefährlicher, fehlender oder kurioser Fahrbahnquerungen. Der EXTRA TIPP zeigt die ungewöhnlichsten im Stadtgebiet. Von Norman Körtge

Indes ärgern sich in Eschersheim die Anwohner der Straße Im Geeren darüber, dass ihr Zebrastreifen von der Straße gekratz wurde.

Über den gefährlichen Zebrastreifen an der Homburger Landstraße berichtete der EXTRA TIPP im Juni. Lesen Sie hier mehr. Kurios hingegen mutete der Zebrastreifen in der Straße Im Prüfling an. Der endete bis vor kurzem in einer markierten Parkbucht, in der auch prompt Autos parkten. Mittlerweile hat die Stadt aber auch hier reagiert. Rot-weiße Poller sollen jetzt verhindern, dass Autos abgestellt werden können.
Kopfschütteln hingegen am Eschersheimer Spielplatz, Im Geeren. Dort wurde der vorhandene Zebrastreifen einfach von der Straße gekratzt. Nils Kößler, CDU-Fraktionsvorsitzender im Ortsbeirat neun, meint, dass der Zebrastreifen den sicheren Zugang zum Spielplatz gewährleistet habe. „Noch im Mai hatte der Ortsbeirat den Magistrat aufgefordert, eine Absicherung durch Pfosten zu prüfen“, so Kößler. Doch passiert ist nichts.
Ingmar Bolle, Sprecher von Verkehrsdezernent Lutz Sikorski, klärt auf. Der Zebrastreifen ist lediglich aufgrund einer Baustelle eingerichtet worden. Als diese beendet war, hätten Mitarbeiter der Baufirma nun die Streifen wieder entfernt. Bolle verweist zudem darauf, dass die Querung in der Tempo-30-Zone durch farbliche Aufpflasterungen und einem davor aufgemalten Piktogramm „Vorsicht Kinder“ nach wie vor gut gekennzeichnet ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare