Video-Jagd auf Fahrrad-Gangster

Von Norman Körtgebr /Rödermark/Dietzenbach - Immer häufiger sind in den vergangenen Monaten Fahrräder an Schulen geklaut oder beschädigt worden. Jetzt geht es den Fahrraddieben an den Kragen.

Die Polizei macht mit Hilfe von Videokameras erfolgreich Jagd auf die Velo-Gangster.br /Die Bilder sind gestochen scharf. Zu sehen sind zwei Jugendliche, die an den Fahrradständern einer Schule in Rödermark entlang gehen. Schließlich suchen sie sich ein Rad aus. Sie knacken das Schloss und verschwinden mit dem Rad. Diesmal aber nicht spurlos. Dank der guten Videoaufnahme können die beiden 16-Jährigen identifiziert werden. Weitere Ermittlungen laufen.br /Einen ähnlichen Fahndungserfolg feiert die Dietzenbacher Ermittlungsgruppe in der Kreisstadt. Auch dort liefert die Überwachungskamera einwandfreies Beweismaterial. Diesmal ist es ein 14-Jähriger, der an einer Dietzenbacher Schule ein Mountainbike klaut. Zwei Tage später stehen beim dem jugendlichen Straftäter die Polizisten vor der Tür.br /Die schnellen Erfolge sprechen für die Videoüberwachung. "Gerade an Schulen ist es ein äußerst effektives Mittel, um Straftaten wie Fahrraddiebstahl oder Vandalismus zu bekämpfen", sagt Michael Berkefeld, Leiter der Dietzenbacher Ermittlungsgruppe. Gerade im Bereich der Fahrradständer hatte die Polizei im vergangenen Schuljahr einen Anstieg von Straftaten registriert, erklärt Polizei-Pressesprecher Michael Cordey. "Wir kamen auf die Idee, die Fahrradabestellbereiche mit Hilfe einer Videokamera zu überwachen", erzählt Berkefeld.br /Nachdem die rechtlichen Voraussetzungen für die Videoüberwachung geklärt waren, wurden die Schulleiter informiert. Die standen der Idee positiv gegenüber. "Überwacht wird nur der Bereich der Fahrradabstellplätze - nicht der gesamte Pausenhof", stellt Cordey klar. Weitere Schulen im Landkreis haben der Polizei zufolge bereits ihr Interesse an einer Videoüberwachung bekundet.br /Wie man sein Fahrrad gegen Diebstahl schützt, ist unter der Polizei-Hotline 0800 / 3110110 oder im Offenbacher Polizeiladen, Stadthof 16/17, zu erfahren. Infos auch unter www.adfc.de. Siehe auch Kommentar Seit

Kommentare