83-Jährige ausgetrickst

Betrüger-Bande: Falsche Pfleger in Frankfurter Uni-Klinik  

+
Elisabeth Müller (Name geändert) aus Dreieichenhain möchte anonym bleiben, nachdem sie in der Orthopädie der Frankfurter Universitätsklinik Opfer von Trickbetrügern wurde.

Frankfurt – Dreister Trickbetrug: In der Orthopädie der Universitätsklinik in Frankfurt gibt sich ein Fremder als Krankenhaus-Mitarbeiter aus, lockt die 83-jährige Elisabeth Müller aus dem Zimmer, um sie zu bestehlen. Von Angelika Pöppel

Die 83-jährige Elisabeth Müller (Name von der Redaktion geändert) ist auch in ihrem hohen Alter geistig fit. Sie nimmt am Leben teil, löst jeden Tag Kreuzworträtsel, kocht in ihrer eigenen Wohnung und ist auch noch mit dem Auto unterwegs. Dass sie Trickbetrügern auf den Leim gehen könnte, hätte sie nicht gedacht. Doch genau diese haben es auf ältere Menschen abgesehen, nutzen Notsituationen und die Gutgläubigkeit dreist aus.

Handtasche gestohlen

Als sie wegen einer Knieoperation in der Orthopädischen Universitätsklinik in Frankfurt stationär aufgenommen wird, passiert es. Die 83-Jährige ist gerade erst im Patientenzimmer angekommen, legt ihre Handtasche und ihren Koffer ab, plötzlich steht ein junger Mann mit einem Rollstuhl in der Tür. Er müsse sie zum Röntgen bringen, sagte er. „Aber ich wurde schon bei der Voruntersuchung geröntgt“, sagt Müller. Doch der junge Mann, mit Jacke und Jeanshose bekleidet, besteht darauf sie mitzunehmen. „Ich habe schon Feierabend, ich bringe sie nur schnell zur Station, dann übernimmt mein Kollege“, sagt der Unbekannte. Der Rentnerin erscheint das plausibel: „Deshalb hat er keinen Krankenhaus-Bekleidung an“, dachte sie. Als der Mann sie auf die Röntgen-Station gebracht hatte, gab er an, ihre Unterlagen vergessen zu haben. „Er sagte, ich solle warten“, erinnert sich die 83-Jährige. Doch dann wird sie skeptisch. Nach einiger Zeit fragt sie bei den Schwestern nach. Ihr wird erklärt, dass sie gar keinen Termin zum Röntgen habe. Die Rentnerin ahnt nichts Gutes, als sie zurück in ihr Zimmer gebracht wird. Und sie behält Recht – ihre Handtasche wurde gestohlen.

Betrüger-Bande ist Polizei bekannt

Die Polizei kennt die Masche. „Trickbetrüger geben sich als allmögliche Personen aus – ob Polizisten, Mainova-Mitarbeiter oder eben Krankenpfleger“, sagt André Sturmeit, Pressesprecher der Polizei Frankfurt. Der Täter – ein 42-jähriger Frankfurter – konnte in Fall von Elisabeth Müller gefasst werden, bestätigte die Polizei. Es handele sich um eine organisierte Bande, mit denen jedes Krankenhaus bedauerlicherweise immer wieder zu tun habe, sagt Caroline Walgarth, Pressesprecherin der Klinik. Um solche Tricks zu verhindern, sollen die Mitarbeiter Betriebsfremde gezielt ansprechen. Patienten werden regelmäßig gewarnt und gebeten, Wertsachen Zuhause zu lassen. Auch Elisabeth Müller wurde oft gewarnt, fiel aber trotzdem auf die dreiste Masche rein. „Ich musste alle Papiere wieder neu beantragen und die Schlösser zu meiner Wohnung austauschen lassen“, sagt sie. Sie fühle sich nirgends mehr sicher.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare