Gerhard Oberle wird zum Opfer

Am Geldautomat: Trickdiebe zocken Kelkheimer ab

+
Trotz des Überfalls meidet Gerhard Oberle den Geldautomaten seiner Bank nicht. Er will, dass die Art, wie er in die Falle gelockt wurde, bekannt wird, um andere zu warnen.

Kelkheim – Mieser Trickdiebstahl mitten am helllichten Tag: Als Gerhard Oberle Geld am Automaten der Postbank abheben will, tappt er in die Falle windiger Betrüger. Von Dirk Beutel

Eigentlich ist Gerhard Oberle immer auf der Hut. Umso mehr ärgert es den Rentner, dass er zwei Trickdieben auf den Leim gegangen ist. Rückblick: Vergangene Woche holt sich der 68-Jährige Kontoauszüge von seiner Bank ab. Danach will er am Automaten etwas Geld abheben, schiebt die Karte ein, wählt die Auswahl „Auszahlen“. In diesem Moment bekommt der Kelkheimer ein etwa DIN-A-4 großes Kartonstück vors Gesicht gehalten. „Ich hatte keine Sicht mehr auf den Bildschirm“, erzählt Oberle.

1000 Euro abgehoben

Lesen Sie mehr zum Thema Trickdiebstahl:

Trickbetrug als Tier-Therapeut

Abzock-Welle über dem Rhein-Main-Gebiet

Familienbesuch wird zur fiesen Kostenfalle

Die Nummer sollte einem spanisch vorkommen.

Ein entscheidender Augenblick, in dem der Gauner den Auszahlungsbetrag, nämlich 1000 Euro, auswählt. Gerhard Oberle bekommt davon nichts mit, obwohl er den Jugendlichen schnurstracks vertreibt. Oberle: „Das müssen die tagelang einstudiert haben. Plötzlich sollte ich meine PIN eingeben. Ich dachte mir nichts dabei, schließlich ist mir der Ablauf am Automaten nicht so sehr in Fleisch und Blut übergangenen. Ich gab die Nummer ein und erwartete eigentlich die Frage nach dem Auszahlungsbetrag.“

Doch stattdessen zählte der Automat bereits die Geldscheine und spuckte die Karte aus. Das Zeichen für den Trickdieb, ein zweites Mal zuzuschlagen – diesmal mit einem Komplizen. „Zu zweit haben sie mich zur Seite gezerrt. Ich konnte nur noch beobachten, wie einer der beiden das Geld aus dem Fach nahm und sich beide aus dem Staub machten.“

Umfeld beim Geldabheben beachten

„Das ist eine von vielen Varianten von Diebstählen oder Raub am Geldautomaten. Den Mitarbeitern der Auswertung ist nicht bekannt, dass in der letzten Zeit diese Arbeitsweise gemeldet worden wäre“, sagt Udo Bühler , Sprecher des Hessischen Landeskriminalamtes, und verweist auf die allgemein geltenden Sicherheitsempfehlungen der Polizei. Vor allem auf folgende: „Beobachten Sie bereits vor dem Geldabheben am Automaten Ihr Umfeld genau. Achten Sie auf die äußere Beschaffenheit des Geldautomaten, melden Sie auffällige Veränderungen am Geldautomaten sofort der Polizei. Begeben Sie sich niemals gedankenlos zum Geldabheben an den Automaten.“

Postbank bedauert den Vorfall

Die Postbank bedauert den Vorfall und verweist darauf, dass sie großen Wert auf die Sicherheit ihrer Kunden legt. „Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden ständig geprüft und verbessert“, sagt Postbank-Sprecher Rüdiger Grimmert.

Oberle will andere warnen: „Wenn einem irgendetwas oder irgendjemand am Automat seltsam vorkommt, gleich auf die Abbruch-Taste drücken und weggehen.“ Mit seiner Polizeianzeige und einer formlosen Schadensmeldung könnte Oberle für einen Teil seines Verlusts entschädigt werden. „Wir werden den Fall prüfen, um festzustellen, ob eine Kulanzregelung möglich ist“, sagt Grimmert.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare