Miese Masche auf Ebay

Tickets fürs falsche Finale: So fies werden SGE-Fans gelinkt!

+
Das Objekt der Begierde: Der DFB-Pokal

Region Rhein-Main – Noch zwei Wochen bis zum Pokalfinale zwischen der SGE und dem BVB. Wer kein Ticket über die Eintracht ergattert hat, versucht sein Glück über Ebay und zahlt Wucher-Summen. Und am Ende vielleicht sogar fürs Finale der Frauen in Köln. Von Oliver Haas

Lesen Sie auch:

Final-Vorfreude beim BVB und Frankfurt

DFB-Präsident Grindel: Pokal-Finale gehört nach Berlin

20.000 Tickets bekommt die Eintracht fürs Pokal-Endspiel gegen Dortmund in Berlin zur Verfügung gestellt. Nur Inhaber der 27.000 Dauerkarten konnten sich dafür bewerben. Der Preis pro Karte ist zwischen 30 und 70 Euro. Wer nicht zu diesem auserwählten Kreis gehört, muss andere Wege einschlagen.

Erwartungsgemäß nutzen dies Kartenhaie mithilfe von Ebay gnadenlos aus. Denn auf der Versteigerungsplattform kursieren derzeit reichlich Tickets fürs begehrte Pokalfinale. Karten werden für 1000 Euro und mehr versteigert oder via Sofort-Kauf angeboten. Und das, obwohl die Eintracht in ihren AGBs klar darauf hinweist, dass Weiterverkauf beziehungsweise Versteigerung der Tickets bei Auktionen untersagt sind. Wer als Eintracht-Mitglied oder Dauerkarteninhaber seine reservierte Pokalkarte doch anbietet, der riskiert eine Kündigung der SGE-Mitgliedschaft oder verliert das Anrecht auf seine Dauerkarte. Viele scheinen dieses Risiko einzugehen, denn es hagelt immer mehr Ticket-Angebote für die Eintracht-Fankurve in Berlin.

Erst im Kleingedruckten steht, für welches Spiel die Karten sind

Doch besonders fies ist folgende Masche, bei der offenbar die verzweifelte Suche der Fans nach Finaltickets ausgenutzt wird. Bei einem Angebot werden Sitzplatztickets für das DFB-Pokalfinale am 27. Mai angeboten. Preis pro Ticket: 349,95 Euro Sofortkauf. Doch hierbei handelt es sich um das Frauenfinale zwischen SC Sand und VfL Wolfsburg. Dieses findet ebenfalls am 27. Mai statt, allerdings im Kölner Rhein-Energie-Stadion. Dass es sich um Frauenfinal-Tickets handelt, wird zwar im Angebot erwähnt, aber erst ganz unten und in kleinerer Schrift. Es ist offensichtlich, dass dem Käufer hier suggeriert werden soll, dass es sich um das Männerfinale handelt. Erst recht bei diesem Preis. Denn fürs Damenfinale können noch reichlich Karten gekauft werden. Die teuerste kostet 30 Euro – die günstigste ist für zehn Euro zu bekommen.

Als der EXTRA TIPP bei Ebay nachhakt, wird das Angebot entfernt

Der EXTRA TIPP konfrontiert Ebay mit dieser dreisten Masche seines Mitglieds. Ebay-Sprecherin Daphne Rauch erklärt: „Wir haben das Angebot als irreführende Artikelbeschreibung beendet.“ Demnach ist eine Artikelbezeichnung irreführend, wenn sie den Käufer über den angebotenen Gegenstand, den Artikelzustand oder seine tatsächliche Beschaffenheit im Unklaren lässt oder bei Käufern falsche Vorstellungen über den angebotenen Gegenstand oder seine Beschaffenheit weckt.

Kult-Aufnäher: So haben sich Eintracht-Fans zur SGE bekannt

„Wir haben den Anbieter darauf hingewiesen, dass sie in ihrem Angebot deutlich machen sollen, dass es sich um das Spiel der Damen handelt“, so Rauch weiter. Ebay habe leider keine Möglichkeit, ein solches Angebot herauszufiltern. „Hier sind wir auf Hinweise durch unsere Mitglieder angewiesen.“

Und Pokalkartenangebote dieser Art sind keine Seltenheit: Im Internetforum der Eintracht berichtete ein Fan, dass auf diese Weise kürzlich zwei Karten fürs Damenfinale für über 600 Euro versteigert wurden. Auch hier sei erst ganz unten im Angebot erwähnt worden, dass es sich um das Damenfinale handelt.

Video: Das sagten die Fans, als Niko Kovac SGE-Trainer wurde 

Und wenn die Karten bereits gekauft sind, ohne, dass Ebay das Ganze beenden konnte, muss der Käufer sich mit dem Verkäufer herumschlagen. Notfalls vor Gericht. „Sofern in der Artikelbeschreibung im Kleingedruckten auf das Finale der Frauen hingewiesen wird, so ist dies ein Grenzfall“, erläutert Rechtsanwalt Severin Müller-Riemenschneider von der Media Kanzlei Frankfurt. Allerdings sei er der Auffassung, dass sich der Käufer mit einer unverzüglichen Anfechtungserklärung gegenüber dem Verkäufer vom Vertrag lösen kann. Noch bessere Chancen habe der Käufer in einem solchen Fall, wenn es sich um einen gewerblichen Anbieter handelt. „Die meisten Fußballvereine verbieten einen Weiterverkauf mit einem höheren Verkaufspreis. Diese Klauseln wurden in der Vergangenheit teils durch Gerichte als zulässig eingestuft. In der Media Kanzlei haben wir derartige Fälle regelmäßig“, so der Experte.

Wer nicht live in Berlin dabei sein kann und auch nicht den fiesen Ebay-Kartenhaien das Geld in den Rachen stopfen will, der fiebert einfach beim Public Viewing in der Commerzbank-Arena mit. 

Fotos: Eintracht Frankfurt gewinnt DFB-Pokal-Halbfinale

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare