Manche Tankstellen werden verschont

Tankbetrug boomt in Frankfurt

+
Tanken und weg! Immer öfter zahlen Betrüger an der Zapfsäule nicht.

Frankfurt – Betrüger haben 1353 Mal an Frankfurter Tankstellen gezapft aber nicht gezahlt: Der Tankbetrug hat laut einer Studie zugenommen. Doch nicht alle Zapf-Stationen sind gleichermaßen betroffen. Von Angelika Pöppel 

Lesen Sie auch:

Aktion: Sprit für 99 Cent - Leser legen Liederbach lahm

Auch in Friedrichsdorf dürfen Leser fü 99 Cent tanken 

Der neue Volkssport in Deutschland lautet Tankbetrug. Insgesamt 91.578 Mal prellten Tankbetrüger 2013 die Rechnung. Das belegt nun eine Städte-Studie von preisvergleich.de. Frankfurt belegt hinter Berlin und Solingen den dritten Platz. In der deutschen Bankenmetropole wurden durchschnittlich 19 Tankbetrugsfälle pro Station gezählt – 1353 Delikte wurden angezeigt. Einen Anstieg der Fälle bestätigt auch Torres Rogelio, Inhaber der Agip Tankstelle in der Frankfurter Dorteweiler Straße. „Bei uns kommt das regelmäßig – drei bis fünf Mal im Monat – vor.“ Entweder tanken die Betrüger mit gefälschten, geklauten ohne ganz ohne Kennzeichen und prellen dann die Zeche. „Dann haben wir keine Chance, trotz Videoüberwachung“, sagt der Tankstellenbesitzer. Doch nicht alle Zapf-Stationen sind gleichermaßen betroffen. „Das hängt von der Lage ab“, sagt Torres. Die Tanke an der Dorteweiler Straße sei vielbesucht, so dass die Mitarbeiter nicht immer alle Fahrer im Blick haben können.

Andere Tankstellen können Anstieg nicht bestätigen

Andere Tankstellen können den Anstieg daher nicht bestätigen: „Es kommt vor, aber die Fälle sind nicht extrem gestiegen. Einen professionellen Betrug hatten wir hier noch nie“, sagt eine Betreiberin in Frankfurt. Wenn Autofahrer einfach wegfahren, haben sie es meist vergessen zu bezahlen.

Auch Aral-Sprecher Detlef Brandenburg kann keinen Trend ausmachen: „Bei uns gibt es keinen Anstieg von Tankbetrug.“ Im Gegenteil: Die Fälle seien stabil bis rückläufig. Auch kleinere Land-Tankstellen scheinen nicht Ziel von Betrügern zu sein. „Bei uns verlaufen die Fälle gleichbleibend. Im vergangenen Jahr hatten wir höchstens zwei bis drei Fälle“, sagt Jürgen Weidinger, Inhaber der Q1 Tankstelle  in Liederbach. Und in Hattersheim habe der Betreiber einer abgelegenen Tankstelle noch nie einen Betrug erlebt.

Mehr über die Studie unter www.preisvergleich.de

EXTRA TIPP-Aktion: Sprit für 99 Cent in Friedrichsdorf

Sprit für 99 Cent: So macht Tanken Spaß!

Kommentare