Hackfleisch gibt Rätsel auf

Sulzbach: Frikadellen von Tierhasser ausgelegt?

+
Wenn der Hund anschlägt, sollte Herrchen die Augen offen halten. Beim Gassigehen wurden in Sulzbach bereits zweimal verdächtige Hackfleischportionen entdeckt.

Sulzbach – Schon zum zweiten Mal finden Hundebesitzer in Sulzbach mitten auf einem Feldweg verteilt unverpackte Frikadellen. Auch wenn weder Nägel noch Klingen in den Fleischstücken gefunden wurden, hat die Gemeinde jetzt Anzeige erstattet. Von Dirk Beutel 

„Auf alle Fälle ist so ein Fund nicht normal, selbst wenn da jemand nichts Böses im Sinn hatte, liegt der Verdacht einer Straftat nahe“, sagt Frank Walz vom Sulzbacher Bürgerservice. Vor eineinhalb Wochen wurden am Freitag , 7. November, schräg gegenüber der Straße Am Ilmenbaum, dann am Dienstagmorgen in der Nähe des Parkplatzes im Heinrich Kleber Park verdächtige Hackfleischportionen verstreut gefunden. Walz: „Wir haben deswegen Anzeige gegen Unbekannt erstattet.“

Wer ebenfalls frikadellengroße Hackfleischstücke entdeckt, möge sich bei der Gemeinde Sulzbach bei Frank Walz unter der Rufnummer S (06196) 702180 oder per E-Mail an frank.walz@sulzbach- taunus.de melden.

Für die Polizei ist der mysteriöse Hackfleisch-Fund nichts ungewöhnliches: „Ob in dem Fleisch nun etwas gefährliches drin ist, erkennt der Hund ja nicht. Der frisst es so oder so“, sagt Andreas Beese, Sprecher der Polizeidirektion Main-Taunus. Deshalb nehme man jeden Fall ernst – selbst wenn es bislang keine Opfer zu verzeichnen gibt. Man müsse immer davon ausgehen, dass es sich um Giftköder handele.

Tatsächlich haben die Ermittler bei näherer Untersuchung in keiner der Frikadellen etwas verdächtiges entdeckt. Nach Angaben der Polizei sehe man jedoch von einer toxikologischen Untersuchung ab. Der Aufwand stünde nicht im Verhältnis. Das Hackfleisch werde deshalb entsorgt. Dennoch: Auch wenn in dem gebratenen Hackfleisch keine Nägel, Scherben, Klingen oder Tabletten gefunden wurden, sei nicht auszuschließen, dass das Fleisch möglicherweise vergiftet sei. Offiziell gehe man von einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz aus.

In jedem Fall rät die Gemeinde Sulzbach jedem Hundehalter beim Gassigehen wachsam zu sein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare