Schrott-Auto: Noch im Juli soll der Schandfleck verschwinden

+

Dietzenbach – Es blüht und gedeiht auf dem Parkplatz an der S-Bahnstation Dietzenbach Bahnhof. Rund um einen abgestellten VW-Golf kämpft sich die Natur durch das Verbundsteinpflaster. Ende April berichtete der EXTRA TIPP erstmals über das Schrottauto, das immer noch dort vor sich hin rostet. Von Norman Körtge

Allerdings scheint das verbeulte und unverschlossene rote Auto, das nach Angaben von Anwohnern bereits seit Ende 2007 einen der begehrten Stellplätze auf dem Park&Ride-Platz blockiert, in der Nacht ein beliebter Treffpunkt zu sein. Sogar von Übernachtungen ist die Rede. Dafür spricht, dass jemand gegen die morgendlichen Sonnenstrahlen eine Zeitungsseite in das hintere Fenster geklemmt hat. Unterdessen hat sich in den vergangenen Wochen ein kleines Bäumchen am rechten Vorderrad entlang in die Höhe gearbeitet.

Wie der EXTRA TIPP berichtete, hatten sich Anwohner sowohl bei der Deutschen Bahn als auch bei der Stadt Dietzenbach über das offensichtlich illegal entsorgte Auto beschwert. Doch zunächst schoben sich Unternehmen und Kommune gegenseitig die Verantwortung zu.

Mittlerweile steht fest: Seit Anfang Mai ist die Stadt für den Parkplatz zuständig. Ende Mai hieß es von Seiten der Stadtverwaltung, dass das Ordnungsamt tätig geworden ist und versucht den zuletzt feststellbaren Besitzer ausfindig zu machen.

Dies ist dem Ordnungsamt auch gelungen, wie es diese Woche aus dem Dietzenbacher Rathaus hieß. Da dieser bislang nicht reagierte beziehungsweise keine Rechtsmittel einlegte, sind die letzten Fristen abgelaufen.

Noch im Laufe des Julis soll der Schandfleck abgeschleppt werden – anschließend wird die Stadt versuchen, die dadurch entstandenen Kosten einzutreiben.

Ungestört wächst das Bäumchen auf dem Parkplatz. Das linke Foto ist Ende April aufgenommen worden, das rechte diese Woche.

Kommentare