Schouschou und Prinz bleiben!

+
Monika Heyer (links) und Conny Badermann (rechts) helfen Paula Matthes (Mitte) beim Gassigehen mit ihren Hunden Schouschou und Prinz.

Frankfurt – Aufatmen in der Römerstadt: Paula Matthes darf ihre Hunde, die Chihuahuas Schouschou und Prinz behalten. Nach dem Bericht des EXTRA TIPPs über den Kläffer-Streit zwischen Paula Matthes und ihren Nachbarn nimmt die Geschichte jetzt ein gutes Ende. Von Mareike Palmy

Zwei der vier Chihuahuas dürfen bei der 81-Jährigen wohnen bleiben. „Das ist wunderbar“, freut sich Paula Matthes, „aber den Verlust meiner anderen beiden Lieblinge verkrafte ich nur schwer“, so die alte Dame. Auch ihre Hunde Schouschou und Prinz waren nach dem Weggang ihrer Kollegen Lady und Dicker stark verwirrt. Paula Matthes ist untröstlich: „Die Hunde sind doch mein Ein und Alles. Sie sind das Letzte was mir nach einem langen Leben bleibt“, erklärte die traurige Seniorin“.

Wendung im Kläffer-Streit!

Die Rentnerin war von ihrer Vermieterin, der Frankfurter Aktienbaugesellschaft (ABG) aufgefordert worden, ihre Hunde wegen Ruhestörung und Geruchsbelästigung wegzugeben. Für Paula Matthes war die Hundehaltung samt Ausführen ihrer vier Lieblinge zu viel: Sie ist schwer gehbehindert, kann deshalb ihre Hunde nicht mehr so versorgen, wie es nötig wäre.

Jetzt hat sich das Blatt aber gewendet: Neben zahlreichen Lesern und der Frankfurter Tiertafel, schaltete sich auch die Politik in den Fall ein. Auf Druck der Frankfurter FDP-Fraktionschefin Annette Rinn, lenkte ABG-Chef Frank Junker jetzt ein. Der Geschäftsführer konnte umgestimmt werden. „Die Hunde dürfen vorerst bleiben. Frau Matthes erhält jetzt Unterstützung und wir werden sehen, wie‘s läuft. Das Ganze läuft zunächst probeweise“, erklärt Rinn.

Unterstützung von der Frankfurter Tiertafel

Bei der Hundepflege helfen Paula Matthes jetzt Tiertafelchefin Conny Badermann und Monika Heyer. Neben vier Mal in der Woche Gassigehen und Füttern, kümmern sich beide auch regelmäßig um Paula Matthes. Zusätzlich kommen noch drei weitere Hunde-Ausführer der Tiertafel vorbei. „Wir kümmern uns jetzt darum, dass Schouschou und Prinz Auslauf haben und geregelt an die Luft kommen“, so Tiertafelchefin Badermann.

Doch nicht alle freuen sich für Paula Matthes. Seit Kurzem erhält sie anonyme Drohanrufe. Dabei will sie nur in Frieden gelassen werden: „Ich will nur meinen Lebensabend in Ruhe verbringen“, wünscht sich die Rentnerin.

Kommentare