Schon wieder: Nazi-Parolen und Hakenkreuz-Schmierereien

Babenhausen/Dieburg - Schon wieder sind in der Region Nazi-Schmierereien aufgetaucht. Betroffen diesmal ein Gewächshaus in Babenhausen.

Bereits Ende Juli waren in Dieburg etliche Privathäuser und öffentliche Gebäude mit SS-Zeichen und Hakenkreuzen beschmiert worden (der EXTRA TIPP berichtete, siehe Ausriss). Nur Dumme-Jungen-Streiche oder ein organisiertes Vorgehen? Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

In Babenhausen wurden die Nazi-Schmierereien am Freitagmorgen vor einer Woche entdeckt. An die Außenwand eines Gewächshauses im Ortsteil Harreshausen kritzelten die Unbekannten rechtsradikale Parolen und verzierten das ganze noch mit vier Hakenkreuzen. Das Grundstück an der Alten Straße ist über einen Feldweg frei zugänglich. Bisher konnte die Polizei noch keine Tatverdächtigen ermitteln und ist auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer zwischen Donnerstag, 11. September, und Freitagmorgen, 12. September, verdächtiges im Bereich der Alten Straße beobachtet hat, soll sich ans Polizeipräsidium Darmstadt, Tel.:  (06151)   9690, wenden.

Noch keine heiße Spur gibt es im Dieburger Fall, heißt es von Polizei-Pressesprecher Karl Kärchner. Ende Juli waren in ganz Dieburg Symbole der Nazi-Diktatur aufgetaucht. Die Täter sprühten mit schwarzer Farbe Parolen wie "Sieg Heil" und Hakenkreuze auf. Betroffen waren damals die Landrat-Gruber-Schule, die rekonstruierte, historische Stadtmauer und mehrere Privathäuser in der Innenstadt. Bei der Polizei gingen rund ein Dutzend Strafanzeigen ein. Auch die Stadtverwaltung erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung. Bürgermeister Werner Thomas ließ die widerlichen Schmierereien umgehend aus dem Stadtbild entfernen, heißt es aus dem Dieburger Rathaus. nkö

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare