Schild umgestellt, um besser blitzen zu können?

+
Matthias Schickedanz ist sauer auf die Stadt. Er glaubt, dass die Ordnungsbehörde das 30er-Schild kurz vor der Blitzaktion verstellt hat, obwohl es vorher besser zu sehen war.

Dietzenbach – Nach dem EXTRA-TIPP-Artikel über die Dietzenbacher Blitzmethoden haben sich zahlreiche Leser gemeldet, die sich auch von der Stadt verschaukelt fühlen. Auch der Dietzenbacher Matthias Schickedanz ist sauer. Von Christian Reinartz

Dieses Foto zeigt, wo laut Schickedanz, das Schild bis kurz vor der Blitzaktion gestanden hat.

Denn er hat, nachdem er geblitzt worden ist, Fotos gemacht. Und daraufhin eine aufschlussreiche Entdeckung gemacht. „Auf dem Foto ist ganz klar zu sehen, dass die, bevor sie das Blitzerauto hingestellt haben, das Schild zum Kreisel hin verrückt haben“, davon ist der Dietzenbacher Matthias Schickedanz überzeugt. Er hat nachdem er und seine Freundin in den unvermuteten Blitzer hineingerauscht waren umgedreht, um die Lage vor Ort zu dokumentieren.

Lesen Sie außerdem:

Stadt ergänzt Beschilderung, will aber alte Knöllchen kassieren

Die haben das Schild da wirklich schlecht sichtbar mitten in der Kreiselausfahrt aufgestellt“, erinnert er sich. „Die Tage vorher hat es viel weiter vorne und besser sichtbar gestanden. Deswegen haben wir das auch gar nicht gesehen.“ Als Schickedanz aussteigt und mit seinem Handy Fotos machen will, kommt ein Ordnungsbeamter auf ihn zu, will ihm das untersagen. „Doch ich habe mir das nicht sagen lassen“, sagt Schickedanz.
Als er dann die Fotos auf dem PC-Bildschirm in groß anschaut, traut er seinen Augen nicht. Auf den Fotos ist noch der schwere, schwarze Kunststofffuß an der Stelle zu sehen, wo einstmals das Schild gestanden haben soll. „Genau da hatte es die ganze Zeit gestanden“, versichert Schickedanz. Er wirft der Stadt vor: „Die haben das bestimmt nur umgestellt, um erfolgreicher blitzen zu können.“

Als der EXTRA TIPP Ordnungsamtsleiter Markus Hockling auf die Fotos von Schickedanz anspricht, schließt er ein Eingreifen seiner Mitarbeiter aus: „Jetzt lässt sich nur noch schwer nachvollziehen, welche Schilder mal in diesem lehren Gummifuß gestanden haben. Aber meine Leute fassen keine Schilder an.“

Kommentare