Müllhalde auf vier Rädern sorgt für Ärger

Von Norman Körtgebr /Rodgau - Die Düsseldorfer Straße im Rodgauer Ortsteil Nieder-Roden hat einen Schandfleck. Es ist ein blauer Ford Kombi. Die Frontscheibe ist zertrümmert, die Reifen sind platt, die vordere Stoßstange ist herunter getreten und im Inneren lagern Unmengen Müll.

Aus dem zerschlagenen Fahrerfenster ragen zusammengerollte Teppiche, ein Fernseher ist im Fußraum auf der Beifahrerseite zu sehen und auch der Rest des Innenraums ist zugemüllt. Wegfahren kann damit niemand mehr. Die Anwohner ärgert der Anblick schon seit Monaten, doch die Stadt tut nichts.br /"Kinder schmeißen Steine gegen die Scheiben oder klettern auf dem Auto herum", berichtet eine Anwohnerin aus der Düsseldorfer Straße. Seit ungefähr zwei Jahren schon stehe der Ford auf dem Parkplatz und rostet vor sich hin. Die Kennzeichen sind entfernt. Mittlerweile gleicht die Karosse einer Müllhalde auf vier Rädern, in die säckeweise Unrat entsorgt wird. "Wenn da jemand eine noch glimmende Zigarette reinwirft, haben wir ein tolles Feuerwerk", meint ein verbitterter Passant: "Das Ordnungsamt weiß Bescheid, tut aber nix."br /Dem sind die Hände gebunden, da es sich um ein Privatgrundstück handelt, heißt es nach EXTRA-TIPP-Anfrage aus dem Rathaus. Gemeldet worden sei das Auto dem Ordnungsamt Mitte März. Seitdem versuche es, den Eigentümer des Grundstücks und den Auto-Besitzer zu ermitteln. Da der Stellplatz aber zu einem Häuserblock mit mehr als 50 verschiedenen Eigentümern gehöre, sei das nicht einfach. Zumal sich die Hausverwaltung "bisher noch nicht ausreichend kooperativ" zeigte, sagt die Stadt. Sie ist auch der Meinung, dass derzeit von dem Auto keine direkte Gefahr ausgehe. Dennoch werde die Ordnungspolizei bis zum Abschluss der Ermittlungen und der Beseitigung des Autos die Situation beobach

Kommentare