Inge Lange wurde viermal abgezockt

Mieter rauben ihr die Nerven

+
Vermieterin Inge Lange steht vor einem Haufen Müll. Sie musste den kompletten Fußboden wegen ihren Mietern aus der Küche reißen.

Mühlheim –Mietausfall, Sachbeschädigung oder aber auch Lärmbelästigung. Diesen Ärger haben viele Vermieter. Inge Lange kann davon ein Lied singen. Sie wurde von vier Mietern hintereinander abgezockt und ist mit ihren Nerven am Ende. Von Silke Gottaut

„Ich bin empört. Ich kam vom Regen in die Traufe“, sagt Lange verzweifelt: „Nachts kann ich kaum noch schlafen.“ Seit über fünf Jahren vermietet die 74-jährige Rentnerin ihre Zweizimmerwohnung in Mühlheim. Alle ihre bisherigen vier Mieter haben ihr nur Kummer und Sorgen gemacht. Sie dachte nach drei Enttäuschungen kann nichts Schlimmeres mehr kommen. Doch Lange täuschte sich, als vergangenen Juli eine junge Frau eingezogen ist:„Sie war teuflischer, als die anderen zuvor.“ Ihr gefiel nach ein paar Wochen die Küche und der Küchenboden nicht mehr. Mit Langes Zustimmung schmiss sie die Küche heraus. Jedoch kaufte sie wie abgesprochen keine neue. Einem neuen Boden stimmte die Vermieterin nicht zu. Daraufhin kündigte die Frau und schnitt mit einem Messer große Stücke aus dem Boden heraus. Die Küche war somit leer und der Boden zerstört. Eine Kaution hatte die Mieterin auch nach Aufforderung nicht gezahlt, und die Miete kürzte sie gleich zu Beginn um 20 Prozent. Ihre Begründung: Die Wohnung sei mit solch einer Küche und Boden nicht bewohnbar. Lange hatte nicht nur die Anschaffungskosten einer neuen Küche und einem neuen Boden, sondern sie musste noch Handwerker-Rechnungen zahlen, die die Mieterin auf sie laufen ließ.

Geschirr mitgenommen und Couch zerissen

Lesen Sie mehr Geschichten aus Mühlheim:

Weihnachtspost aus dem Zweiten Weltkrieg zugestellt

Zehn-Zentner-Bombe entschärft

Puppenmama hält Kinder für ewig fest

Dampfloks qualmen heute digital

Travestie: Wie aus Jürgen Peusch die glamouröse Jutta P. wird

Als die Rentnerin das erste mal ihre Wohnung vermietet hatte, war sie noch komplett möbliert und sogar mit Geschirr ausgestattet. Doch beim Auszug hatten die Mieter dies mitgenommen und die Couch zerrissen hinterlassen. Ein anderer Mieter drückte seine Zigarrettenstummel auf dem Fußboden aus, so dass Spuren davon zu sehen waren.

Solche Fälle sind keine Einzelfälle. Das weiß auch Gerold Happ, Mietrechtsexperte vom Eigentümerverband Haus und Grund:„Oft wird keine Kaution gezahlt oder Eigentum beschädigt. Zahlt der Mieter die Kaution nicht, muss der Vermieter sie anmahnen. Zahlt er immer noch nicht, kann ihm gekündigt werden. Dasselbe gilt auch bei Beschädigungen. Bezahlt der Mieter keine Miete, besteht das Recht, ihm ab dem zweiten nicht gezahlten Monat zu kündigen.“ Bei Absprachen einer baulichen Veränderung, in dem Fall die Küche, rät Happ, sich zur Sicherheit eine Kaution dafür geben zu lassen.

„Alle Mieter brachten mir nur Unglück“, sagt Lange traurig:„Meine Kinder sagen mir immer wieder, dass ich zu gutmütig bin.“ Das wird sie jetzt aber ändern. Sie weiß, dass sie anders handeln kann und auch muss.

Kommentare