Letzte Frist für das Schrott-Auto läuft

+
Über diesen VW-Golf ärgern sich jeden Morgen die Parkplatzsuchenden am Dietzenbacher Bahnhof. Er blockiert seit Ende 2007 einen Stellplatz.

Dietzenbach – Seit Ende 2007 blockiert ein offensichtlich illegal entsorgter VW-Golf einen der raren Stellflächen auf dem Park&Ride-Parkplatz am Dietzenbacher Bahnhof. Der EXTRA TIPP berichtete Ende April über das Schrott-Auto und fand heraus, dass die Stadt nun in der Pflicht ist. Vier Wochen später ist der Wagen immer noch da. Von Norman Körtge

Die Vorgeschichte zum Dietzenbacher Schrott-Autolesen Sie hier.

Kleine Bäumchen wachsen schon um das Auto herum.

Auch nach zweieinhalb Jahren Stillstand müssen Gesetze und damit Fristen eingehalten werden, heißt es auf Nachfrage aus dem Dietzenbacher Rathaus. So hat das Ordnungsamt nun den zuletzt feststellbaren Besitzer des roten VW-Golf angeschrieben.Jetzt heißt es abwarten. Gut möglich, dass sollte der verbeulte Golf irgendwann einmal abgeschleppt werden, erst ein Gärtner das Auto freischneiden muss. Denn die Natur hat sich im Laufe der vielen Monaten seinen Weg durch das Verbundsteinpflaster gesucht. Mittlerweile ranken kleine Bäumchen hervor (kleines Foto).
Wie der EXTRA TIPP berichtete, hatte sich Anwohner sowohl bei der Deutschen Bahn als auch bei der Stadt über das Auto beschwert. Doch beide Behörden schoben sich gegenseitig die Verantwortung für den Parkplatz zu. Erst nach mehrmaligen Anfragen im Dietzenbacher Rathaus kam heraus, dass es einen Überlassungsvertrag zwischen Bahn und Stadt gibt. Allerdings hätten erst Vermessungsarbeiten beendet werden müssen, bevor die Verkehrssicherungspflicht auf die Kommune übergegangen sei. Das war nach Aussage von Bürgermeister Jürgen Rogg im April der Fall.
Der EXTRA TIPP wird die Sache weiter verfolgen.

Kommentare