Reaktion auf EXTRA-TIPP-Bericht

Leser berichtet über weiteren Fall von Ko.-Tropfen

Frankfurt – Nach dem EXTRA-TIPP-Bericht über zwei Frauen, die innerhalb von wenigen Wochen Ko.-Tropfen in Frankfurter Clubs zum Opfer fielen, meldet sich ein Leser und berichtet ähnliches. Von Angelika Pöppel

Beim Feiern k.o. getropft: Lesen Sie dazu auch "Die unsichtbare Gefahr im Glas"

Im Februar diesen Jahres hat es meine Ex-Freundin erwischt, als sie mit ihren Freundinnen im Frankfurter Club 101 feiern waren. Sie ist im Krankenhaus wach geworden und konnte sich an nichts erinnern“, schreibt uns ein Leser, der anonym bleiben will.

Auch der EXTRA TIPP berichtete im Juni über eine junge Frau, der scheinbar Ko.-Tropfen ins Getränk gegeben wurde. Isabell war mit ihren Freundinnen ebenfalls im Club 101 feiern und nach nur einem halben Glas Redbull mit Wodka hatte sie keine Kontrolle mehr über ihren Körper. Ihre Begleiterinnen konnten sie gerade noch auf einen Sessel setzten, als sie bewusstlos wurde. Die Erinnerung an den kompletten Abend fehlen der 27-Jährigen. Joachim Schmidt vom Club 101 will noch nie von solch einem Fall gehört haben.

Mehr zum Thema

Kommentare