Kommentar

Mehr Männer in die Kitas!

Erzieher, Pfleger, Praktikanten oder Bufdis: Männer in Kitas leisten gute Arbeit! Nur wegen Einzelfällen dürfen nicht die darunter leiden, die sich wahrhaftig um die Entwicklung unserer Kinder bemühen. Kommentar von Dirk Beutel

Dafür müssen sich die Träger und die Kita-Leitungen einsetzen, indem sie offensiv und transparent mit dem Thema umgehen, Regeln und Schutzkonzepte umsetzen und den Kindern beibringen, sich zu melden, wenn etwas nicht stimmt. Vor allem muss Geld in die Hand genommen werden, um die Vier-Augen-Kontrolle konsequent durchzuhalten. Aber auch die Eltern sind gut beraten, sich ein Bild der Menschen zu machen, denen sie ihre Kinder anvertrauen. Egal, ob es sich nun um eine Erzieherin oder einen Erzieher handelt. Um die Kinder vor sexuellen Übergriffen und die eigenen Mitarbeiter vor einem Generalverdacht zu schützen, müssen die Einrichtungen auf der einen Seite sorgfältiger prüfen als andere Arbeitgeber. Auf der anderen Seite müssen sie dafür sorgen, dass es zur Normalität wird, dass Männer Kinder in Kitas betreuen.

Hier geht's zum Artikel  "Tatort Kita: " Männliche Erzieher im Fadenkreuz"

Mehr zum Thema

Kommentare