Kommentar

Gewalt gleich im Keim gesticken

+
Redakteur Dirk Beutel

Wenn es zu Gewaltausbrüchen auf dem Fußballplatz kommt, gibt es keinen Gewinner mehr. Dabei sollten Fairness und Respekt, gerade in den unteren Amateurligen, wichtiger sein, als drei Punkte. Kommentar  von Dirk Beutel

Es ist eine Illusion zu glauben, Chaoten vom Fußballplatz fernhalten zu können. Ebenso wenig wie unsere Gesellschaft, wird auch der Fußball nie gewaltfrei sein. Doch wenn Vorbilder wie Trainer oder Eltern ausrasten, müssen vor allem die Vereine handeln, Zivilcourage zeigen und sobald sich etwas hochschaukelt, eingreifen. Das gilt für Pöbelattacken wie überzogene Fouls.

Hier geht`s zum Artikel "Immer mehr Gewalt im Amateurfußball"

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare